FANDOM


Funktionelle und molekularbiologische Parameter zum Nachweis immunmodulatorischer Wirkungen: Dargestellt an unterschiedlichen Zellpopulationen von Pferden mit und ohne Sommerekzem

von Dr. Alexej Dronov

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ad/Fragment 077 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-14 19:37:00 PlagProf:-)
Ad, Fragment, Gesichtet, König 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 77, Zeilen: 25-35
Quelle: König 2003
Seite(n): 39-40, Zeilen: 39:30-38 - 40:1-3
3.2.4 Material für die Separation und Kultivierung von Leukozyten

Lymphozytenseparationsmedium (Ficollpräparation)

Das Lymphozytenseparationsmedium Ficoll® (s. 3.2.2) ist Lösung eines hochmolekularen Zuckers. Bei 10°C weist das kommerzielle Separationsmedium eine Dichte von 1,077 g/ml auf. In dieser Arbeit wurde diese Ficollpräparation unverdünnt verwendet.

Percoll™

Dieses synthetische hypotone Sol, bestehend aus Polyvinyl-Pyrrolidon-beschichteten Silikatpartikeln, hat bei 20°C ein spezifisches Gewicht von 1,130 g/ml. In dieser Arbeit wurde 100%iges Percoll™ (s. 3.1.2) durch Zugabe von kristallinem NaCl (s. 3.2.2; 0,9 g/100 ml Percoll™) in einen isotonen Zustand gebracht und durch Zugabe von 0,9%iger NaCl-Lösung (s. 3.2.2) zu 76% bzw 58%igem Percoll™ verdünnt

[Seite 39]

3.1.4 Materialien für die Separation und Kultivierung von Leukozyten

Lymphozytenseparationsmedium (Ficollpräparation)

Das Lymphozytenseparationsmedium (s. 3.1.2) besteht aus Natriumdiatrizoat und Ficoll, einer Lösung eines hochmolekularen Zuckers. Bei 10°C weist das Separationsmedium eine Dichte von 1,077 g/mL auf. In dieser Arbeit wurde das Lymphozytenseparationsmedium unverdünnt verwendet.

Percoll™

Dieses synthetische Sol, bestehend aus Polyvinyl-Pyrrolidon-beschichteten Silikatpartikeln, hat bei 20°C ein spezifisches Gewicht von 1,130 g/mL. In dieser Arbeit

[Seite 40]

wurde 100%iges Percoll™ (s. 3.1.2) durch Zugabe von kristallinem NaCl (s. 3.1.2; 0,9 g/100 mL Percoll™) in einen isotonen Zustand gebracht und durch Zugabe von 0,9%iger NaCl-Lösung (s. 3.1.3) zu 70%igem Percoll™ verdünnt.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), PlagProf:-)


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:PlagProf:-), Zeitstempel: 20140714193741
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.