Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 11, Zeilen: 14-17
Quelle: Jetten 2004
Seite(n): 5, Zeilen: 9 ff.
2.3 Indikationen:

Eine Indikation für eine posterior lumbar interbody fusion besteht bei konservativ therapieresistenten segmentalen, lumbalen Instabilitäten, Osteochondrosen und Spinalkanalstenosen, sowie symptomatische Spondylolisthesen in der degenerativen, [dysplastischen und lytischen Form. Auch spinale Stenosen mit segmentaler Instabilität mit Claudicatio spinalis Symptomatik und Postnukleotomiesyndrome können mit diesem Operationsverfahren behandelt werden.]

2.1.1 Indikationen

Eine Indikation für diese Operationsmethode besteht bei konservativ therapieresisten segmentalen Instabilitäten, schmerzhaften Osteochondrosen und diskogenen Schmerzen. Eine weitere wesentliche Indikation sind symptomatische Spondylolisthesen in der degenerativen, dysplastischen und lytischen Form. Auch spinale Stenosen mit segmentaler Instabilität mit Claudicatio spinalis und Postnukleotomiesyndrome können mit diesem Operationsverfahren behandelt werden.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02)


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Fbo/Fragment 011 14
SleepyHollow02 +
ZuSichten +
Jetten 2004 +
(SleepyHollow02) +
Verschleierung +