VroniPlag Wiki

Hi, VroniPlag Wiki freut sich, dass du zu uns gestoßen bist! Danke für deine Bearbeitung auf der Seite Mcp.

Falls du irgendwelche Hilfe brauchen solltest, kannst du mir gerne eine Nachricht auf meiner Diskussionsseite hinterlassen! -- Nerd wp (Diskussion) 5. Apr. 2011, 12:15:10

MCP-Meta "Tippfehler"-Auflistung[]

Hallo Frangge,

tolle Fleißarbeit! ;-)

Aber sachma, da kommt ein und derselbe Satz dreimal vor.

Bei Dir dreimal oder bei MCP auch dreimal?

S. 189 + S. 195 + S. 220

Bitte checken.

Grüße G.

91.20.46.27 02:01, 12. Apr. 2011 (UTC)

Danke für die Blumen. Der Satz kommt in der Tat dreimal in der Arbeit von MCP vor, siehe auch: MCP: C&P in der "eigenen" Arbeit

Frangge 09:03, 12. Apr. 2011 (UTC)

.

MCP-Meta[]

Ich hab noch einen vermurksten Satz von S. 198 hinzugefügt. -- Es ist haarsträubend. Für mich ist offensichtlich, dass diese Arbeit nie (korrektur-)gelesen wurde.

Mal ganz abgesehen von nicht gekennzeichneten Textübernahmen: Die Arbeit ist auch sonst formal durchgängig mangelhaft. Der Gutachter wird nur schwer erklären können, wie das durchgerutscht ist. Keine Ahnung, ob man als Prof seine Prüfungserlaubnis wg. sowas entzogen bekommen kann. Aber ich wäre gern dabei, wenn der verantwortliche Auschuss diesen Fall diskutiert.

Noch eine Idee, die mir zu den Leerzeichen nach Bindestrichen gekommen ist: Zumindes in den Abschnitten, die ich mir angeschaut habe, ist keine Silbentrennung durchgeführt worden. Vielleicht war es ein Versuch in letzter Minute, durch den Textverarbeitungsbefehl «Ersetze "-" mit "- "» zumindest die schlimmsten Auffälligkeiten im Layout (übergroße Wortzwischenräume) zu beheben.

Wobei die Themenstellung schon interessant ist. Schade, wenn die Beteiligten dem nur Desinteresse entgegensetzen können.

Einerseits reizt es mich schon, mich damit noch näher zu beschäftigen. Aber lohnt sich eine weitere kritische Auseiandersetzung noch? Was bislang an formalen und urheberrechtlichen Mängeln dokumentiert ist, zeichnet bereits ein so verheerendes Bild, dass eigentlich egal ist, was noch hinzukommt.

Grüße -- 109.90.162.181 12:15, 14. Apr. 2011 (UTC)

Danke für den Satz (S. 198) und die Anmerkungen. Die Dissertation ist wirklich haarsträubend. Schlecht gesetzt (Blocksatz ohne Silbentrennung), zahlreiche Tippfehler und Verdreher, schlampiges Bibliografieren und Zitieren und natürlich COPY & PASTE. Dennoch: formal und inhaltlich eine großartige Arbeit mit viel Energie(versorgungssicherheit), Strahlung, heißer Luft, ... Bedecke Deinen Himmel, Zeus...
Grüße Frangge 15:50, 14. Apr. 2011 (UTC)

MCP-Mega[]

Hallo Frangge,

würdest Du bitte meinen Eintrag zu CO2 "nachbearbeiten"? Ich weiß nicht, wie das mit der farblichen Unterlegung geht. ;-)

Danke und Grüße

GinFizz 16:26, 16. Apr. 2011 (UTC)

Kategorie:Mcp_127[]

Cooler Funde, leider hab ich grad zum Zeilenzählen keinen Nerv, --Nerd wp 15:00, 18. Apr. 2011 (UTC) BTW : atemberaubend.--Nerd wp 15:20, 18. Apr. 2011 (UTC)

Danke für die Blumen. MCP kommt ein bisschen zu kurz... liegt wohl an SKM? Bei MCP kann man noch einige (kleine) Frechheiten entdecken...

"Selbst die eine oder andere Anspielung auf kleine Schwächen hörte sich der ehemalige Ministerpräsident lächelnd an. Immerhin sei sein Duzfreund Matthias Pröfrock noch genauso, wie er ihn als 15-jähriges Mitglied der Jungen Union kennen gelernt habe, sagte Oettinger: klein, klug und frech." Hier in Fellbach, 21.03.2011, S. 1


Frangge 15:29, 18. Apr. 2011 (UTC)



Hallo Frangge,

falls Du magst, könntest Du auf der Sätze-Auflistung noch einen hinzufügen:

S. 170, erste Zeile "...ob die Kommission ihre GASP- Beschluss in ihrem Sinne in einen Vorschlag umgesetzt hat." (ihre = ihren) (ihrem = seinem ??? Bezug auf Rat ?)

Danke + Grüße GinFizz 03:11, 21. Apr. 2011 (UTC)

Verschoben von der Benutzerseite[]

Hallo Frangge - der Fall SL wird Samstag, 23.4. um 21 Uhr im Chat behandelt. Wir haben noch etwas entdeckt, was dich sehr interessieren dürfte. Goalgetter 01:09, 23. Apr. 2011 (UTC) Nutze bitte das Pressekontaktformular um direkt Kontakt aufzunehmen. Leider hat dich diese Nachricht nicht erreicht. Schau mal auf meine Benutzerseite und nimm bitte Kontakt zu mir auf. Goalgetter 05:46, 24. Apr. 2011 (UTC)


Frangge, du arbeitest sehr fleißig und gewissenhaft. Das gefällt mir. Friedrich der Große 11:34, 7. Apr. 2011 (UTC)
Mcp/Fragment 017 111-112 habe ich angelegt - super Fund! Schau mal im Chat vorbei - zum Netzwerken Goalgetter 22:06, 7. Apr. 2011 (UTC)

MCP-Meta / LV[]

Hallo Frangge, ich hab noch ein paar Sachen gefunden. Wenn Du sie übernehmen möchtest, bitte bedien Dich auf Meta 2.

Sei doch bitte so nett und formatiere meinen CO2-Eintrag auf
Deiner Meta-Seite. Optisch geht das so, wie es jetzt ist, ein bißchen unter.

Damals wusste ich nicht, wie das geht, jetzt habe ich's rausgekriegt (hach!), aber jetzt komme ich in die Seite nicht mehr rein. (Es gibt eine Fehlermeldung, dass die meisten Browser nur bis 32 KB können, die Datei aber schon mehr als 40 hat. Das ist seit dem Prometheus-Bild der Fall.)

Daher auch meine Anregung: Wäre es nicht sinnvoll, die Meta-Seite langsam aufzuteilen? Z.B. den "Sätze"-Block in einer eigenen Datei? Und den "Kleinkram" von Meta + Meta 2 dann in einer Datei zusammenfassen? Wie gesagt, nur eine Anregung. Danke + Grüße GinFizz 23:34, 27. Apr. 2011 (UTC)

Hallo GinFizz, vielen Dank für Deine Beiträge.

  • Den "CO2-Eintrag" habe ich formatiert/eingerückt. Ist das so in Ordnung?
  • Vielleicht ist es sinnvoll, die Seite (>32 KB) aufzuteilen...
  • Zur "Überbrückung": Man kann auch mit "beschränkten" Browsern die Seite bearbeiten: Einfach das gewünschte Teilkapitel "bearbeiten"... "Bearbeiten" steht rechts neben der Überschrift.

Grüße --Frangge 07:01, 28. Apr. 2011 (UTC)

MCP-Meta / weiterer Bibliographie-Fehler[]

Hallo Frangge,

auf Seite XIV habe ich noch was gefunden, was unbedingt in Meta aufgenommen werden sollte (siehe Meta 2).

Die falsche Schreibweise des "Forgeign" in der MCP-Quellenangabe findet sich per Google-Suche in einem Werk in serbokroatischer(?) Sprache (Seite 75, FN 39). Ist das nicht merkwürdig, um nicht zu sagen: mysteriös?

Grüße GinFizz 01:36, 2. Mai 2011 (UTC)

Mm[]

Hi Frangge, hast Du - wie angekündigt - ein Exemplar von Mm besorgt und digital behandelt? Da wär ich doch sehr an einer Weiterverbreitung interessiert. Vielleicht bist Du so nett, das Ding zur Verfügung zu stellen? Für mich ist das nächste Analogexemplar weit weg. Drhchc 19:47, 9. Mai 2011 (UTC)


Da Du gerade eben beim Nachpolieren diverser Seiten bist: bei MM wäre der Vollständigkeit halber noch der Zweitgutachter nachzutragen: Dr. Wolfgang Bergsdorf. (Für IPs leider gesperrtes Gelände.) -- 213.102.94.145 16:19, 14. Sep. 2011 (UTC)

MCP/Typos[]

Hallos Frangge, ich habe in einem der Fragmente noch einen Fehler entdeckt."90iger" statt "90er" im Original und in der Diss. Siehe Mcp/Fragment 151 02-04.- Hood 17:05, 10. Mai 2011 (UTC)

Hellas Hood! Danke! Schöner Fund! Tolle Arbeit! --Frangge 17:18, 10. Mai 2011 (UTC)

Hab noch einen: S. 188, Z.7 "Wenn die Mitgliedstaaten Rechte geltend machen, so gilt dies auch für die Gemeinschaft selbst,soweit die Mitgliedstaaten der Gemeinschaft die Kompetenz zur Ausübung dieser Recht übertragen haben."- Hood 16:27, 11. Mai 2011 (UTC) (Muss "Rechte" heißen)

Hab meinen Kommentar noch einmal bearbeitet. - Hood 16:37, 11. Mai 2011 (UTC)

Noch eine Unstimmigkeit: Entweder Tippfehler oder MCP verwendet das Wort "ECT" als Abkürzung sowohl für "Energiecharta" als auch für "Energiechartavertrag". S. 120 (unten): "Jedes Land der ECT verpflichtet sich,..." S. 121: z.B. "Der ETC erweitert die Tätigkeit...". Ich denke, es ist ein Tippfehler. "Land der Energiecharta" klingt nicht wirklich sinnvoll- Hood 23:20, 12. Mai 2011 (UTC)

Meta-Aufteilung[]

Hallo Frangge,

schönen Dank für die Meta-Aufteilung. Langsam wird's richtig gut + übersichtlich! Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, ich hatte etwas wenig Zeit und (leider!) etwas den Überblick verloren. Selbst für einen geübten wikipedia-Schreiber ist VroniPlag undurchschaubar. Irgendwer hat das mal geschrieben ("beachtet die Neuen" o.s.ä.), finde den Beitrag jetzt auch nicht mehr.

Würdest Du mir bitte helfen? Ich habe einen BLOG-Eintrag verfasst (meinen 1.) "Mann im Nadelöhr" (abgekupfert! bei wem wohl?), aber der Eintrag erscheint nicht auf der MCP-Sitemap. Sollte er aber, damit das nicht untergeht.

Was habe ich falsch gemacht oder was kann ich nachträglich noch tun oder kannst Du es bewerkstelligen? Bitte genaue Anweisungen wg. Anfänger-Status! Danke + Grüße GinFizz 04:58, 11. Mai 2011 (UTC)


Hallo GinFizz,

Blogs gehen hier bedauerlicherweise unter, also kein Fehler Deinerseits, Dein Beitrag ist gespeichert:

Hier wird u.a. auf neue Blog-Beiträge hingewiesen:

Das Wiki ist bisweilen etwas träge, v.a. bei Blogs; also eine Frage der Zeit (und Geduld)...

Meine Erfahrungen mit Blog-Beiträgen: Sie gehen unter. Abhilfe? Trommeln, also andere Benutzer auf den eigenen Blog-Beitrag hinweisen...

Grüße --Frangge 11:58, 11. Mai 2011 (UTC)

Danke! Ja, bekommt man einfach raus, wenn man etwas sucht... aber das tut kaum jemand ;) Im Chat gibt's immer Neuigkeiten zu sowas, schau doch auch mal vorbei! Fiesh 17:45, 13. Mai 2011 (UTC)

Danke fuer die amuesanten/schockierenden Typos.... "Abschrekkung" koennte theoretisch durch copy&paste entstanden sein, falls Abschreckung im Original Abschrek-kung getrennt wurde, wie es frueher korrekt war. Fiesh 19:36, 13. Mai 2011 (UTC)

"Fantastische" Quellen[]

Hallo Frangge,

Ich hatte angefangen, eine Liste mit "fantastischen" Quellen zu erstellen, siehe Mcp/Fehlerhafte Quellenangaben. Vielleicht sollte man das besser zu Mcp/Biblio dazunehmen und dort gegebenenfalls die Liste fortsetzen. Gibt vielleicht noch vielmehr.

Grüße - Hood 23:21, 13. Mai 2011 (UTC)


Hellas Hood,

gute Sache. Mcp/Biblio ist der passende Ort... Einfach reinkopieren... Grüße --Frangge 08:43, 14. Mai 2011 (UTC)

ich hab den Inhalt reinkopiert, muss bei Gelegenheit noch überarbeitet werden - Hood 06:18, 15. Mai 2011 (UTC)

MCP/Typos korrekt oder ein Fall für die Liste?[]

Hallo Frangge,

kannst Du mal bitte die Diss. S. 202 "aufklappen".

1. Absatz, Zeile 1: "Die Europäische Union der 27 ist mit 488 Millionen Einwohnern ..."

---> Ist "der 27" ein feststehender Begriff oder fehlt danach das Wort "Mitgliedstaaten"?

2. Absatz, Zeile 1: "Die Ein- und Ausfuhr von Gütern der EU ('EU-25,' 2005) erreichte ..."

---> Der Klammer-Eintrag bedeutet wahrscheinlich: EU bestand 2005 nur aus 25 Staaten (ist im Original auf einer Grafik [1] (Datei-Seite 5) als Kürzel "EU-25" gedruckt)

Lassen wir eines, beides oder keines von beiden durchgehen?


Anderes Thema: Bist Du einverstanden, dass ich für die Doppel-Moppel-Sätze eine neue Rubrik auf Meta 1 gemacht habe? Ich hatte gestern schon hier Benutzer Blog:GinFizz/Mann im Nadelöhr - MCP S. 156 + 185 - doppelt-gemoppelt#WikiaArticleComments an Dich geschrieben, aber das war wahrscheinlich die falsche Stelle, um Dich zu erreichen.

Danke + Grüße GinFizz 03:13, 14. Mai 2011 (UTC)


Hellas GinFizz,

  • "Die Europäische Union der 27"
Auslassung/"Metapher": findet man auch im Netz
  • "Als Bezeichnung für statistische Bemessungen sind üblich:... EU-25: bis einschließlich 2006"
http://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliedstaaten_der_Europ%C3%A4ischen_Union#Liste_der_Mitgliedstaaten

Beides ist nicht gerade lesefreundlich, aber in der Fachliteratur durchaus möglich...

  • Das mit den Doppel-Moppel-Sätzen ist prima...

Grüße --Frangge 08:55, 14. Mai 2011 (UTC)

Nachfrage:

  • S. 202, "Dies wird auch von der Kommission begrüßt: „Die Intensivierung unserer Beziehungen zu den USA in den Bereichen Politik, Wirtschaft sowie Energie und Klimaschutz. Der EU-USA Gipfel am 30. April [...]“ " [Zitat-Satz?]

Was heißt Zitat-Satz?? Die Quelle gibt MCP auf S. 203 in FN 798 an... --Frangge 10:32, 14. Mai 2011 (UTC)

Da war ich wohl ein wenig "verkürzt"! ;-)
Der erste Satz des Zitats ist grammatikalisch kein Satz. Da fehlt zumindest das Verb. Falls dieser unvollständige Satz der Titel der Rede war, dann hätte MCP dies deutlich formulieren müssen, z.B. so: Dies wird auch von der Kommission begrüßt. Die Kommissarin XY sagte in ihrer Rede „Die Intensivierung unserer Beziehungen zu den USA in den Bereichen Politik, Wirtschaft sowie Energie und Klimaschutz“: „Der EU-USA Gipfel am 30. April wird ...“

Siehe eine vergleichbare Stelle in der Diss. S. 197 Bush-Rede "Zur Lage der Nation".

(und schon wieder den nächsten Fehler entdeckt: S. 198: "In der Rede zur Lage der Nation des US-Präsidenten ...")

Grüße GinFizz 14:48, 14. Mai 2011 (UTC)

Kommando zurück, aber nur einen halben Schritt, der bemängelte Satz ist nicht der Reden-Titel. Die Rede habe ich gefunden, leider kein Direktlink möglich, sondern google-Treffer Nr. 2, dort auf Seite 1 [ungefähr in der Mitte]
MCP/Typos habe ich entsprech. geändert.
Wenn Du der Meinung bist, das sei kein Fall für die Liste, dann wirf den Satz komplett raus. Bei der Fülle von falschen Sätzen kommt es auf einen mehr oder weniger nicht an.
Grüße GinFizz 23:39, 14. Mai 2011 (UTC)

Frankfurter Archive[]

Hinweis: Inzwischen sind die Artikel über einen anderen Zugang eingetroffen. Auswertung ist angestoßen. Mal schauen, was dabei rauskommt. -- Dr. plag. Erb Senzahl 13:19, 14. Mai 2011 (UTC)

Hallo Frangge, ich hab gesehen, dass Du die OCR-Fehler im globalen Internet Dorf von März 1998 beseitigen konntest. In der betreffenden Arbeit finden sich noch div weitere Zeitungsartikel im LitVerz. Ich hab das unter Benutzer:Senzahl/lab#Zeitungsartikel nach Blatt, Datum mal aufgelistet. Kommst Du da auch digital dran? Ich hab im Moment nur Zugang zu einem Mikrofilm-Archiv und das auch frühestens Dienstag wieder. Die div Artikel (Priorität würde ich auf die FAZ legen) sollten abgeglichen werden, wie umfangreich zitiert wurde und ob angemessen kentlich gemacht wurde. Datenaustausch vermutlich am besten per Chat besprechen. Ich klopf da schonmal an. lg Dr. plag. Erb Senzahl 11:52, 14. Mai 2011 (UTC)

GC[]

Ich habe die Texte aus der Rohe 1997-Quelle mal farblich unterlegt, damit man die Stellen schneller erkennen kann. Drrerpol 08:03, 18. Mai 2011 (UTC)


Danke fuer die Klaerung zu Rohe, hatte nur Snippet View und hab's dabei wohl uebersehen! Fiesh 22:27, 18. Mai 2011 (UTC)


Hallo, mir ist aufgefallen GC/033 ist ein Fragment und müsste verschoben werden + GC/Fragment 033 02 eingebunden werden. Machst Du das oder machst einen Admin darauf aufmerksam. EinBiesschen 08:44, 19. Mai 2011 (UTC)

Wurde bereits am 18. Mai verschoben: Spezial:Verschieben/Gc/033; Gc/Fragment_033_28. Gc/033 sollte also gelöscht werden. --Frangge 10:32, 19. Mai 2011 (UTC)

Pressearbeit[]

Hattest Du das eingestellt mit den Artikeln zur "Titel-Rückgabe" des Herrn Brinkmann? Super. Hätte ich sonst nicht gefunden. Vielen Dank!! Auch Deine Typo-Liste lese ich stets mit großem Vergnügen. :) HgR 19:05, 17. Jun. 2011 (UTC)

Danke für die Blumen, aber der Verweis auf den Artikel ist nicht von mir! Frangge 19:11, 17. Jun. 2011 (UTC)

Mm/Dokumentation[]

Prima Dokumentation Frangge! Plaqueiator 17:24, 19. Jun. 2011 (UTC)

Danke für das Kompliment. Es fehlen noch die Bonner Gutachten... Frangge 18:34, 20. Jun. 2011 (UTC)

Von so viel Aufmerksamkeit für ein wissenschaftliches Erstlingswerk kann man eigentlich nur träumen - MM sollte dankbar sein!
Da dürfte sich - neben den Bonner Gutachten (die aber wohl kaum veröffentlicht werden) - noch etliches an Besprechungen und anderen wertenden Erwähnungen in Zeitschriften, Zeitungen, Aufsätzen u.a. finden lassen.

Das Buch ist damals immerhin mit einiger Medienaufmerksamkeit (Rez. in FAZ, ZEIT, NZZ, ...) erschienen und die beiden Verlage werden sicher auch etliche Rezensionsexemplare verschickt haben, da müsste es doch eigentlich vor allem in den Jahren 1987-1991 bes. im deutschsprachigen und angelsächsischen Raum auch eine sehr viel intensivere Fachrezeption gegeben haben als hier bisher ersichtlich wird. Aber manches dürfte an eher entlegener Stelle bzw. über bisher nur gedruckt vorliegende Bibliographien/Zeitschriftenregister zu finden sein.

Da sich dieser Fall wohl noch einige Zeit hinziehen wird und um das Bild abzurunden, halte ich es für eine gute Idee, die Rezeption dieses Buches innerhalb und außerhalb der Fachwelt hier möglichst eingehend zu dokumentieren. Hatte deshalb auch selbst schon einiges als IP eingetragen (aktuelles und von 1987/88). Ich hoffe, dass dies und manche Vereinheitlichungen so in Ordnung war.

Von 1988 gibt es übrigens noch eine - ich schätze mal: sehr wohlwollende - frz. Rez. von K.v. Bülow in "Politique Etrangère": http://www.mathiopoulos.de/dt/publications_monographien_experiment.php
Um einige Passagen/Sätze mit Wertungscharakter (und dazu in Klammern eine deutsche Übersetzung) zu isolieren, reicht mein Frz. leider nicht aus. Vielleicht kann sich das noch mal jemand anders genauer anschauen.

Auch etwa in der HZ (wohl 245-250) dürfte sich noch eine Rezension finden lassen. Leider sind bei http://www.fordham.edu/mvst/magazinestacks/hz1.html die jeweils rezensierten Schriften nicht mit aufgeführt.
Da müsste man sich die Bände wohl doch im Regal ansehen, oder?
Dort stößt man übrigens auch auch div. Beiträge von Dippel, Angermann, Guggisberg. Vielleicht haben neben Angermann ja auch noch andere, die plagiiert wurden, das Buch ahnungslos rezensiert!?

Noch etwas zum MM-Bericht (wollte mich da nicht weiter einmischen, daher hier):
- Es ist bisher immer nur die Rede vom Erstgutachter Bracher. Wer war denn der Zweitgutachter?
- "im November 1986 mit der Bestnote (magna cum laude) bewertet" - War damals die "Bestnote" nicht auch schon "summa cum laude"?
- Dass die Buchfassung in ersten Rezensionen ziemlich hoch gelobt (bzw. hochgelobt) wurde (Stürmer usw.), könnte man auch noch mit (kurz) erwähnen, quasi als "interessanter" Kontrast zu der späteren herben Kritik.

Abschließend noch eine Frage: Was verwendest Du eigentlich für ein Programm, um die vielen interessanten Typos herauszufiltern und auzulisten ? -- 217.185.66.21 16:11, 21. Jun. 2011 (UTC)

  • Hallo. Vielen Dank für die Mit- und Zusammenarbeit! War alles ok!
  • Denke auch, dass man noch weitere Rezensionen zusammentragen könnte.
  • In der HZ (Suche im Register) konnte ich keine Besprechung finden.
  • MM-Bericht: Einfach mitarbeiten! Natürlich könnte man einige Stellen aus der Dokumentation einbauen!
  • Verwende zahlreiche Programme; gelesen habe ich keine 10 Seiten aus den Arbeiten von MCP, GC, UB...
    • http://www.papyrus.de/ hat eine sehr gute Rechtschreib- und Grammatikprüfung.
    • Mit AntConc (A freeware concordance program for Windows, Macintosh OS X, and Linux) wird dann nach Auffälligkeiten im Text-Korpus gesucht; das Programm erstellt eine Wortliste, die ich untersuche und mit OpenOffice/LibreOffice überprüfen lasse. Ich nenne das: "Atomisierung" des Textes! Frangge 17:04, 21. Jun. 2011 (UTC)

Danke für die Antworten. ("Atomisierung" des Textes - ja, das trifft es. ;-)
"gelesen habe ich keine 10 Seiten aus den Arbeiten" - wen wunderts. Haben die Prüfer wahrscheinlich ähnlich gemacht, nur dass sie noch 10 Seiten weniger gelesen haben.

Noch als Nachtrag/Hinweis: Das Lompe-Gutachten ist etwas seltsam ("die in ihrer Urfasssung 3 Zitiermängel aufweist"), weist aber indirekt auf einen interessanten Nebenaspekt hin: die mögliche inhaltliche Differenz zwischen der als Diss bewerteten masch. Fassung und der späteren Buchfassung. (Buhl schreibt in seiner ZEIT-Rez.: "Bei der Ausweitung ihrer Dissertation in ein wichtiges Buch mag Margarita Mathiopoulos den Inhalt gelegentlich über die Form gestellt haben." Theoretisch wenn auch sehr unwahrscheinlich könnte sich die Sache also sogar noch auflösen, nämlich wenn sich herausstellen würde, dass die Plagiate erst bei der Überarbeitung für die Druckfassung in den Text kamen. Doch wenn dem so wäre, hätte MM auf die Vorwürfe natürlich längst entspr. reagieren können.) Auf diese mögliche und bisher wohl ungeprüfte Differenz zwischen abgegbener Diss. und gedrucktem Buch sollte der Bericht vielleicht sicherheitshalber auch noch kurz eingehen.

Die eigentliche Dissertation selbst hat übrigens auch noch einen etwas anderen Titel ("Geschichte und Fortschritt im Denken Amerikas, ein europäisch-amerikanischer Vergleich" oder so) als das spätere Buch ("Amerika: Das Experiment des Fortschritts – Ein Vergleich des politischen Denkens in den USA und Europa"). Dem sollte der Genauigkeit halber im Bericht auch noch irgendwie Rechnung getragen werden.
In seiner quasi FN-Kurzrezension 1988 hakt Vorländer dann ja sogar bei dem markanten Titelwort "Experiment" der Buchfassung ein, um seine Kritik zu formulieren.
Nebenbei: Seltsamerweise scheint die "Urfassung" selbst in keiner Bibliothek vorhanden zu sein, KVK ergab jedenfalls nichts (oder habe ich was übersehen?).

Wenn die Dokumentation übrigens noch auf der MM-Hauptseite verlinkt würde, könnten sich etwa Journalisten auf der Suche nach Material u.a. ein besseres Bild von dem Fall machen. Da baut sich ja fast schon von selbst eine faszinierende 'story' auf, wenn man die Einträge am Stück von unten nach oben liest. -- 213.102.92.240 19:04, 21. Jun. 2011 (UTC)

Vielen Dank für die zahlreichen interessanten Hinweise und Informationen.
"Wenn die Dokumentation übrigens noch auf der MM-Hauptseite verlinkt würde..." Die VroniPlag Wiki Admins und Bürokraten bezeichnen das als "META-KRAMS"... das wird zwar geduldet, aber mit Sicherheit nicht verlinkt! Trau Dich und mach mit beim MM-Bericht! Wäre eine Bereicherung! Frangge 19:32, 21. Jun. 2011 (UTC)
Hallo IP, hallo Frangge, danke für die Hinweise! Habe ich eingearbeitet. Plaqueiator 20:55, 21. Jun. 2011 (UTC)
Hellas Frangge, ich finde Deinen "META-KRAMS" übrigens auch richtig gut und würde auch die Verlinkung von weiteren Meta-Analysen begrüßen. Grüße, - Hood 20:55, 21. Jun. 2011 (UTC)

Hallo Frangge, danke für die Einladung zur Mitarbeit am MM-Bericht. Mir scheint nur, es gibt da gar nicht mehr viel mitzuarbeiten, denn der sieht ja schon fast fertig aus. Ok, Winzigkeiten:

  • "Gleichwohl" klingt mE etwas eleganter als das phrasenhafte "Nichtsdestotrotz".
  • Der Fußnotentext zu Weber würde mit etwas kleinerer Schrift (wie macht man das?) besser vom Haupttext abgesetzt wirken.
  • Und das Unterkapitel zum Stilwechsel ist für Leser (darunter auch Multiplikatoren wie etwa Journalisten ;-), die das Buch selbst nicht vorliegen haben und die Verweise auf die Großabschnitte I-IV - wie übrigens auch den Barcode - daher auch nicht einer inhaltlichen Struktur zuordnen können, noch etwas schwer verständlich. Etliche dürften sich wohl fragen: Worum gehts denn da überhaupt ungefähr? (Eine einfache Lösung könnte sein, wie schon bei SKM auch hier eine Gliederungsansicht der Arbeit auf einer Extraseite zu erstellen und dann - wie auch bei SKM geschehen - auf der MM-Hauptseite zu verlinken. Das mag dann zwar bei manchen hier vielleicht auch als skeptisch beäugter "Meta-Krams" gelten, es würde aber immerhin sehr konkret dem Mitzweck dieses Wikis dienen: den Lesern das Gesamtverständnis der jeweils untersuchten Fälle zu erleichtern.).

Aber sonst - was sollen denn noch die ToDos sein? Ich finde das, was da bis jetzt steht, klingt mit seinem schnörkellos-unterkühltem Sound jedenfalls sehr überzeugend. -- 213.102.101.173 17:12, 22. Jun. 2011 (UTC)



Hi Frangge, zunächst Grüße und schön, dass Du wieder mitmischst. Ich hänge mich an den interessanten Beitrag von 217.185.66.21 dran: Ich hatte mich auch schon gefragt, ob es Software für solche Textanalysen auf Wortebene gibt. Interessant wären vielleicht auch die häufigsten (nicht-trivialen) Wörter eines Textes respektive die seltensten. Ist gar nicht mein Gebiet, aber ich hatte am Rande mal mitbekommen, dass es Forschung zur Textklassifikation und anschließender Ähnlichkeitsanalyse gibt. Spannend ... (wie vieles im Umfeld der Plagiate, manchmal weiß ich gar nicht, wo ich mich vertiefen möchte) -- Zur Rezension aus politique etrangère versuche ich jetzt direkt mal eine digitale Version zu basteln. Ich kann Dir noch anbieten, Material zu sichten und digitalisieren, was in der Region östliches Ruhrgebiet verfügbar ist. Kann nicht versprechen, dass ich das innerhalb von zwei Tagen oder so schaffe, aber die Untersuchung ist ja offen. lg -- Dr. plag. Erb Senzahl 16:54, 21. Jun. 2011 (UTC)

Hi Senzahl. Danke für Gruß und Empfang und für Angebot nebst Mitarbeit. Eine erste Anlaufstelle zum Thema "Textkorpus" in der WP [2] [3] Grüße Frangge 17:16, 21. Jun. 2011 (UTC)
Ich hab unter Diskussion:Mm/Dokumentation eine "schöne Version" der pe-Rezension verlinkt. Und mit Google versucht eine Übersetzung zu basteln. Das Ergebnis ist nicht gut, aber ich hab das Gefühl, dass die Rezension uU etwas gemein ist "Eine Antwort darauf gibt sie nicht, aber das war auch nicht ihr Anspruch." oä. Mein Französisch reicht dafür überhaupt nicht, um da ggf Untertöne aufzuspüren. Ich kenne jemanden mit sehr guten franz.-Kenntnissen, weiß aber nicht, ob der sich für Mm motivieren läßt. (Bei Skm hatte ich den auch schon gefragt, aber da hatte er keine Lust zu...) -- Noch kurz zu Meta aus Deinem Dialog mit der IP: Was grundlegend ganz interessant wäre, ist ein Vergleich der div. Fälle hier auf Wortebene, also wieviele Wort hat Skm vs. KTzG vs. Chatzi, damit man mal von dieser ungenauen Maßeinheit "Seitenzahl" wegkommt. Nur eine Idee die mir grad so gekommen ist. Dazu vllt auch Struktur der ANmerkungen/Fußnoten: (a) nur Quellenverweise (b) auch echte Anmerkungen -- Chatzi hatte in seiner philosophischen Arbeit diesen Knüllerhinweis, dass Adam Smith herausragender Philosoph war. Ich schau jetzt nicht genau nach, was er da geschrieben hatte, denn da bekomme ich direkt wieder eine Krise. -- Dr. plag. Erb Senzahl 20:00, 21. Jun. 2011 (UTC) PS: Ich wollte grad die Dokumentation unter Mm verlinken, denn die Argumente von oben sind bestechend, aber zu spät :-) 20:28, 21. Jun. 2011 (UTC)

Mm/Bericht[]

hey frangge, prima, dass du hinter mir aufräumst. danke! :)

allerdings stimmt das mit dem juristischen weg, es waren nicht nur gegendarstellungen: sie hat die berliner zeitung tatsächlich auf unterlassung verklagt, aber dann zurückgezogen. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-23905874.html. Vielleicht führst du das im Bericht noch kurz aus? Plaqueiator 14:06, 21. Jun. 2011 (UTC)

Hellas Plaqueiator! D'accord! Grundkonsens, fundamentaler, solider, affirmativer! Was mir nicht gefiel:

Wiederholt reagierte sie in der Vergangenheit auf in den Medien geäußerte Zweifel an der Integrität ihre Dissertation auf juristischem Weg. Mir sind bisher zahlreiche Gegendarstellungen bekannt (einige noch nicht dokumentiert, da zu pittoresk), aber nur eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung, siehe oben. Du kannst das bitte (wieder) ein- und ausbauen; finde Deine Schreibe prima! Frangge 16:35, 21. Jun. 2011 (UTC)



Hallo Frangge, im Bericht könnte/sollte man "Zur Rezeptionsgeschichte der Arbeit" vielleicht auch noch auf die MM-Dokumentation verweisen - Informationen satt für jene, die noch genauer wissen wollen, wie sich die ganze Sache entwickelt hat.
Es wäre auch gut, wenn in dem Bericht dann noch die beiden Barcodes (der erste mit 5 %-Stand und der zum aktuellen Stand) enthalten wären.
Toller Fund übrigens, das mit dem "prmagazin" von 1995! So langsam ergeben die Zitate ganz von selbst nicht nur ein Bild des Falles sondern auch fast sowas wie ein Psychogramm ... -- 83.176.150.91 15:58, 23. Jun. 2011 (UTC)

Weitere MM-Quellen?[]

Falls noch nicht überprüft: MM wird ja der engl. Wikipedia quasi empfohlen bei http://en.wikipedia.org/wiki/Progress_%28history%29#Further_reading

Dort finden sich auch Links für:

Vielleicht hat sie sich ja auch noch daraus bedient? -- 14:59, 2. Jul. 2011 (UTC)

Rezeptionsgeschichte(n)[]

Falls Interesse an einer nebenbei mitlaufenden Dokumentation zur Rezeptionsgeschichte der bei VroniPlag behandelten Plagiatsfälle besteht – die folgenden Einträge könnten ein Anfang sein, ob für Einzeldokumentationen oder eine entspr. Sammelstelle. (Vielleicht liefert eine solche Zusammenstellung auch Hinweise auf Plagiatsketten.)

Vorteil wäre jedenfalls, dass damit – vor allem gegenüber der Öffentlichkeit – nicht nur demonstriert werden könnte, warum Plagiate eigentlich ein Problem sind, sondern auch, was sie anrichten können. Bei Bremsbelägen oder anderen Plagiaten physischer Natur leuchtet das Thema jedem schnell ein, aber hier scheint doch etwas Aufklärungsarbeit sinnvoll. Und wenn so eine Kollektion dann noch einige Erläuterungen am Anfang hat ...
Die zu MM kommt am Sonntag.

Am häufigsten (nach MM) scheint bisher übrigens MCP Interesse gefunden zu haben – würde man auch nicht sofort vermuten …

MCP-Rezeption (wer's ergänzen oder weiterbearbeiten mag …)[]

Vorbemerkung: Bei allen nachfolgend aufgeführten Referenzen wurde von den Autoren auf Seiten bei MCP verwiesen – 61 f., 64, 111 und 155 –, auf denen bei VroniPlag bisher [Stand: 08.07.2011] keine Plagiate festgestellt wurden.
Eventuell könnte eine Art Nachuntersuchung dieser Seiten sinnvoll sein.)


Die Energiepolitik der EU und der VR China http://books.google.de/books?id=yHSt86QXtnQC&pg=PA202&dq=pr%C3%B6frock+energieversorgungssicherheit&hl=de&ei=YEYXTuuNLJCo8APR85z7Dw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1&ved=0CCoQ6AEwAA

S. 202, Fn. 1441, 1443, 1447: Bezugnahme auf MCP-Seiten 61, 61 f. und 64


Sebastian Pritzkow: Das völkerrechtliche Verhältnis zwischen der EU und Russland im Energiebereich http://books.google.de/books?id=Vm4WIaOGfEUC&pg=PA236&dq=pr%C3%B6frock+energieversorgungssicherheit&hl=de&ei=YEYXTuuNLJCo8APR85z7Dw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CC4Q6AEwAQ

S. 236, Fn. 724: Bezugnahme auf MCP-Seite 155


Klaus F. Gärditz: Europäisches Planungsrecht http://books.google.de/books?id=vRoNtMwov3sC&pg=PA23&dq=pr%C3%B6frock+energieversorgungssicherheit&hl=de&ei=YEYXTuuNLJCo8APR85z7Dw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=4&ved=0CDcQ6AEwAw

S. 23, Fn. 133: Allg. Verweis auf MCP


Daniel Hackländer: Die allgemeine Energiekompetenz im Primärrecht der Europäischen Union http://books.google.de/books?id=Her-KSRjWcMC&pg=PA150&dq=pr%C3%B6frock+energieversorgungssicherheit&hl=de&ei=YEYXTuuNLJCo8APR85z7Dw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CDwQ6AEwBA

S. 150, Fn. 638: Bezugnahme auf MCP-Seite 111


Christian Koenig/Jürgen Kühling/Winfried Rasbach: Energierecht http://books.google.de/books?id=Bm5KZ1Oi_gkC&pg=PA197&dq=pr%C3%B6frock+energieversorgungssicherheit&hl=de&ei=YEYXTuuNLJCo8APR85z7Dw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=6&ved=0CEEQ6AEwBQ

S. 197: Allg. Verweis ("Literaturhinweise") auf MCP


Erhard Cziomer: Międzynarodowe bezpieczeństwo energetyczne http://books.google.de/books?id=ECvCn71EbaQC&pg=PA62&dq=pr%C3%B6frock+energieversorgungssicherheit&hl=de&ei=YEYXTuuNLJCo8APR85z7Dw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=9&ved=0CFEQ6AEwCA

S. 62, Fn. 61: Allg. Verweis auf MCP

Prima! Vorschlag/Nachfrage: Soll die "Rezeptionsgeschichte" in die jeweilige Meta-(Kram)-Seite eingebaut werden? Frangge 12:13, 10. Jul. 2011 (UTC)

Eine "Sammelstelle" hätte ebenso Vorteile wie Einzeldokumentationen. Wenn es etwa eine nach Personen (und dort wieder absteigend chronol.) unterteilte Zentral-Rezeptionsdoku für alle behandelten Plagiatsfälle gäbe (vielleicht ohne den - oder doch mit dem? - "historischen Sonderfall" MM) und dann bei den jeweiligen Analyseseiten auf den VS/MCP/SKM/GC/BDS/... betreffenden Rezeptionsteil verwiesen würde, dann wäre das mE eine recht elegante Lösung und ein interessierter Leser könnte auch gleich noch sehen, wie die Arbeiten anderer Plagiatoren selbst wieder zur Quelle für andere Autoren werden. Und ein pädagogisch wertvoller Einleitungstext könnte verdeutlichen, wozu das führen kann.
Aber ob solche Link-Verweise von den einzelnen Analyseseiten auf so eine Zentraldokumentation überhaupt erwünscht sind, werdet "ihr angemeldeten VroniPlag-Leistungsträger" vielleicht erst noch im Chat aushandeln müssen ... -- 213.102.110.84 16:22, 10. Jul. 2011 (UTC)

SKM-Rezeption (wer's ergänzen oder weiterbearbeiten mag …)[]

(Das Werk scheint die geneigte Fachwelt bisher eher wenig interessiert zu haben.)


Geschichte der internationalen Beziehungen http://books.google.de/books?id=GYBd5ODOUzsC&pg=PA146&dq=Koch-Mehrin+w%C3%A4hrungsunion&hl=de&ei=b0UXTtTkOIKy8gOY4dEj&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CDIQ6AEwAg

S. 146, Fn. 20: Allg. Verweis


Europarecht, Band 38 (2003) . http://books.google.de/books?id=vP4uAQAAIAAJ&q=Koch-Mehrin+w%C3%A4hrungsunion&dq=Koch-Mehrin+w%C3%A4hrungsunion&hl=de&ei=b0UXTtTkOIKy8gOY4dEj&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CC4Q6AEwAQ

S. 356-358: Rezension

GC-Rezeption (wer's ergänzen oder weiterbearbeiten mag …)[]

(Immerhin scheint es mindestens 1 Person gegeben zu haben, die sich auf das Werk bezog.)


Peggy Sommer: Umweltfokussiertes Supply Chain Management am Beispiel des Lebensmittelsektors http://books.google.de/books?id=-0vQRUdHifcC&pg=PA324&dq=Chatzimarkakis+globalismus&hl=de&ei=9D0XTuOKJIm48gPgt5El&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CDIQ6AEwAg#v=onepage&q=Chatzimarkakis%20globalismus&f=false

(S. 17, Fn. 49:)

[… nur Snippet: Textbezug unbekannt …]
- - - - - - - - -
"[49] CHATZIMARKAKIS (2000, S. 37)."


(S. 56, Fn. 301:)
[… nur Snippet: Textbezug unbekannt …]
- - - - - - - - -
"[301] Dieses umweltbezogene Problem der Globalisierung resultiert aus der Tatsache, dass aufgrund ortsgebundener Kosteneinsparungspotenziale (z. B. niedrigeres Lohnniveau) zunehmend Unternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern in das WS einbezogen werden (vgl. CHATZIMARKAKIS (2000, S. 34).), die […]"

(Anmerkung: Die Autorin referenziert die Seiten 34 und 37, auf denen in über 3/4 des Fließtextes Plagiate gefunden wurden:
http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Gc/034
http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Gc/037 )

AH-Rezeption[]

Keine Ahnung, ob an derartigen Zusammenstellungen bei VP noch Interesse besteht (oder jemals bestand). Falls nicht, können sie auch gern wieder gelöscht werden, will Dir ja nicht die Disk zumüllen. Falls doch, evtl. an geeignetere Stelle verschieben. Immerhin lassen sich damit - wie schon oben erwähnt und bei MM realisiert - Problematik und praktische Konsequenzen von Plagiaten exemplarisch verdeutlichen (und wären insofern vielleicht auch für die Diskussion mit manchen zur Bagatellisierung neigenden Kritikern der Plagiatsrecherchen eine sinvolle Sache?). -- 213.102.93.212 17:10, 22. Sep. 2011 (UTC)

(VP-Stand: 21.09.2011)


Torsten Pape: Vergütungs- und Abfindungszahlungen an Vorstandsmitglieder deutscher ...

S. xix: im Literaturverzeichnis
S. 240, Fn. 833: Referenzierung von Heller, S. 160 ff. – S. 160, S. 161, S. 162 (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext)


Nicky Lange: Strategisches Konzernmanagement zur Führung diversifizierter Unternehmen

S. 3, Fn. 5: Referenzierung von Heller, S. 91 – S. 91
S. 66: im Literaturverzeichnis


Rüdiger Veil: Unternehmensverträge. Organisationsautonomie und Vermögensschutz im Recht ...

S. 79, Fn. 40: Referenzierung von Heller, S. 14 f. – S. 14, S. 15
S. 87, Fn. 67: Referenzierung von Heller, S. 19 f. – S. 19, S. 20 (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext)
S. 316: im Literaturverz.


Patrick C. Leyens: Information des Aufsichtsrats: Ökonomisch-funktionale Analyse und ...

S. 134, Fn. 131: Referenzierung von Heller: "[...] Monographisch zur Gesamtgeschäftsführung des Vorstands Heller, Unternehmensführung, S. 7 ff., insbesondere S. 11 ff." – S. 12, S. 13 (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext)
S. 237, Fn. 705: Referenzierung von Heller: "[...] Monographisch Heller, Unternehmensführung, S. 11 ff. [...]" – S. 12, S. 13 (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext)
S. 449: im Literaturverz.


Klaus J Hopt/Michael Kort: AktG. Grosskommentar

S. 58: Referenzierung von Heller, ohne Spezifizierung
S. 129, Fn. 387: Referenzierung von Heller, S. 90 ff. – S. 90 (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext), http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Ah/091 S. 91], S. 92
S. 170: Referenzierung von Heller, ohne Spezifizierung


Gerrit Winter: Versicherungsaufsichtsrecht – Kritische Betrachtungen

S. 704, Fn. 66: Referenzierung von Heller, S. 42 f. – S. 42, S. 43 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 704, Fn. 68: Referenzierung von Heller: "Ausführlich dazu Heller, S. 40 ff." – S. 42


Schneider/Hommelhoff (Hrsg): (Marcus Lutter:) Gesammelte Schriften: Aus Anlass Seines 80. Geburtstages Am 11. Dezember 2010

S. 431, Fn. 91: Referenzierung von Heller, S. 7 ff.
S. 432, Fn. 94: Referenzierung von Heller, S. 28 ff. – S. 28, S. 29, S. 30


Philip Wältermann: Unternehmenserfolg in der Versicherungswirtschaft

S. 156, Fn. 653: Referenzierung von Heller, S. 70 – S. 70
S. 267: im Literaturverz.


Robert Thamm: Die rechtliche Verfassung des Vorstands der AG

S. 124, Fn. 357: Referenzierung von Heller, S. 25 – S. 25
S. 128, Fn. 374: Referenzierung von Heller, S. 29 – S. 29
S. 130, Fn. 381: Referenzierung von Heller, S. 83
S. 141, Fn. 423: Referenzierung von Heller, S. 8
S. 155, Fn. 4??: Referenzierung von Heller, S. 9 f. – S. 10
S. 156, Fn. 489: Referenzierung von Heller, S. 9
S. 180, Fn. 572: Referenzierung von Heller, S. 13 – (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext)
S. 180, Fn. 573: Referenzierung von Heller, S. 10 f. – S. 10
S. 181, Fn. 577: Referenzierung von Heller, S. 12 – S. 12
S. 182, Fn. 580: Referenzierung von Heller, S. 21 f. – S. 21, S. 22
S. 182, Fn. 581: Referenzierung von Heller, S. 21 f. – http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Ah/022 S. 22
S. 184, Fn. 590: Referenzierung von Heller, S. 14 – S. 14
S. 194, Fn. 616: Referenzierung von Heller, S. 73 – S. 73
S. 196, Fn. 623: Referenzierung von Heller, S. 39 – S. 39
S. 216, Fn. 695: Referenzierung von Heller, S. 20 – (Seite mit mehr als 75% Plagiatstext)
S. 267, Fn. 870: Referenzierung von Heller, S. 9
S. 269, Fn. 875: Referenzierung von Heller, S. 158 – S. 158
S. 270, Fn. 878: Referenzierung von Heller, S. 158 – S. 158
S. 271, Fn. 882: Referenzierung von Heller, S. 158 – S. 158
S. 275, Fn. 894: Referenzierung von Heller, S. 160 – S. 160
S. 275, Fn. 895: Referenzierung von Heller, S. 160 f. – S. 160, S. 161
S. 377: im Literaturverz.

DV-Rezeption[]

(VP-Stand: 04.10.2011)

Albrecht Horn: Die Vereinten Nationen und multilaterale Sicherheitspolitik. Ergebnisse und notwendige Reformen, Berlin 2005

S. 111: im Literaturverz.


Marc Bossuyt/Jan Wouters: Grondlijnen van internationaal recht, Antwerpen (u.a.) 2005

S. 190: anscheinend Referenzierung von Volk, S. ?? (steht irgendwo im Kleingedruckten – leider zu schlecht lesbar)
S. 951: im Literaturverz.


Dieter Baumann: Militärethik. Theologische, menschenrechtliche und militärwissenschaftliche Perspektiven, Stuttgart 2007

S. 319, Fn. ??: Referenzierung von Volk, S. 9-15 – S. 9, S. 13, S. 14, S. 15 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 326, Fn. 91: Referenzierung von Volk, S. 66
S. 365, Fn. ??: Referenzierung von Volk, S. 157-178
und zwei weitere (nicht angezeigte) Seiten


Philippe Gubler: Ideengeschichte der Kriegsgründe von der Antike bis zur Gegenwart. Mit besonderem Augenmerk auf die Rechtfertigungsgründe der USA im Irakkrieg, München 2009

S. 46, Fn. 178: Referenzierung von Volk, S. 143
S. 46, Fn. 179: Referenzierung von Volk, S. 143


Manfred Hechtl: Die offensive Defensive. Das Recht der präventiven Selbstverteidigung? Lösungsansätze für (scheinbare) Bedrohungen durch einzelne Staaten und internationale Terrornetzwerke, Frankfurt/Main (u.a.) 2011 (zugl.: Marburg, Univ., Diss., 2010)
(Lt. Google-books mit 58 Referenzierungen, es werden aber nicht alle angezeigt!)

S. 2, Fn. 4: Referenzierung von Volk: "Beispielhaft sei hier auf die Endpassage von Volk, Die Begrenzung kriegerischer Konflikte durch das moderne Völkerrecht, S. 185 f., verwiesen."
S. 4, Fn. 8: Referenzierung von Volk: S. 6
S. 5, Fn. 14: Referenzierung von Volk: "Beispielhaft sei hier auf die Endpassage von Volk, Die Begrenzung kriegerischer Konflikte durch das moderne Völkerrecht, S. 185 f., verwiesen."
S. 8, Fn. 32: Referenzierung von Volk: S. 1
S. 9, Fn. 39: Referenzierung von Volk: S. 5
S. 23, Fn. 98: Referenzierung von Volk: S. 2, 7
S. 25, Fn. 122: Referenzierung von Volk: S. 14 – S. 14
S. 26, Fn. 126: Referenzierung von Volk, S. 14 – S. 14
S. 27, Fn. ???: Referenzierung von Volk, (wohl) S. 3, 13 – S. 13
S. 30, Fn. 155: Referenzierung von Volk, S. 14 – S. 14
S. 30, Fn. 157: Referenzierung von Volk, S. 3, 14 – S. 14
S. 30, Fn. 159: Referenzierung von Volk, S. 14 – S. 14
S. 30, Fn. 160: Referenzierung von Volk, S. 15 – S. 15 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 31, Fn. 161: Referenzierung von Volk, S. 4, 15 – S. 15 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 31, Fn. 162: Referenzierung von Volk, S. 15 – S. 15 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 32, Fn. 168: Referenzierung von Volk, S. 4, 15 – S. 15 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 34, Fn. 184: Referenzierung von Volk, S. 16 – S. 16
S. 35, Fn. ???: Referenzierung von Volk, S. 4
S. 60, Fn. 330: Referenzierung von Volk, S. 18 – S. 18
S. 66, Fn. 370: Referenzierung von Volk, S. 18 – S. 18
S. 76, Fn. ???: Referenzierung von Volk, S. 115
S. 77, Fn. 428: Referenzierung von Volk, S. 115
S. 77, Fn. 430: Referenzierung von Volk, S. 116
S. 78, Fn. 437: Referenzierung von Volk, S. 116
S. 79, Fn. 443: Referenzierung von Volk, S. 119
S. 80, Fn. 448: Referenzierung von Volk, S. 103 f. – S. 103 , S. 104
S. 81, Fn. ???
S. 82, Fn. 459: Referenzierung von Volk, S. 104 – S. 104
S. 83, Fn. 469: Referenzierung von Volk, S. 121
S. 85, Fn. 477: Referenzierung von Volk, S. 148 f.
S. 87, Fn. 492: Referenzierung von Volk, S. 148
S. 88, Fn. ???: Referenzierung von Volk, S. 176
S. 89, Fn. 498: Referenzierung von Volk, S. 154 – S. 154
S. 89, Fn. 499: Referenzierung von Volk, S. 154 – S. 154
S. 91, Fn. 515: Referenzierung von Volk, S. 156 – S. 156
S. 92, Fn. ???
S. 94, Fn. 534: Referenzierung von Volk, S. 17 – S. 17
S. 94, Fn. 535: Referenzierung von Volk, S. 17 – S. 17
S. 94, Fn. 540: Referenzierung von Volk, S. 17 – S. 17
S. 96, Fn. 544: Referenzierung von Volk, S. 18 – S. 18
S. 98, Fn. 556: Referenzierung von Volk, S. 21 – S. 21 (Seite mit mehr als 50% Plagiatstext)
S. 99, Fn. ???
S. 100, Fn. 567: Referenzierung von Volk, S. 136
S. 101, Fn. ???: Referenzierung von Volk, S. 161
S. 102, Fn. 578: Referenzierung von Volk, S. 168
S. 110, Fn. 622: Referenzierung von Volk, S. 175 ff.
S. 111, Fn. 623: Referenzierung von Volk, S. 175
S. 114, Fn. 640: Referenzierung von Volk, S. 114 – S. 114
S. 115, Fn. 642: Referenzierung von Volk, S. ???
S. 118, Fn. 665: Referenzierung von Volk, S. 146 – S. 146
S. 120, Fn. 673: Referenzierung von Volk, S. 137
S. 156, Fn. 819: Referenzierung von Volk, S. 175
S. 157, Fn. 827: Referenzierung von Volk, S. 128 f.
S. 157, Fn. 828: Referenzierung von Volk, S. 130 – S. 130
S. 158, Fn. 832: Referenzierung von Volk, S. 134, 150 f.
S. 181, Fn. 964: Referenzierung von Volk, S. ???
S. 210, Fn. 1093: Referenzierung von Volk, S. 141 f.
S. 211, Fn. 1102: Referenzierung von Volk, S. 138 f.
S. 218, Fn. 1133: Referenzierung von Volk, S. 178, 181
S. 221, Fn. 1144: Referenzierung von Volk, S. 145
S. 237, Fn. 1202: Referenzierung von Volk, S. 144
S. 258, Fn. ????: Referenzierung von Volk, S. 184
S. 263, Fn. 1323: Referenzierung von Volk, S. 6
S. 266, Fn. 1341: Referenzierung von Volk, S. ???
S. 289, Fn. 1413: Referenzierung von Volk, S. 184
S. 394: im Literaturverz.


Da dürfte es wohl auch noch einiges mehr gegeben haben ... (Btw: Bei manchen Arbeiten, die sehr themennah zu der von AH sind, in der auch fast die gleiche Literatur in tlw. regelrechten "vgl."/"a.a.O."- und sonstigen Fußnotenorgien verwurstet wird, fragt man sich, was eine genauere Überprüfung wohl da zutage fördern könnte ...)

Danke für Deine Arbeit! Habe die zuständigen "Sachbearbeiter" darauf aufmerksam gemacht: teils positive (Ah/Rezeption), teils indifferente Reaktion bzw. Kenntnisnahme. Meta-Krams eben! ;-) Grüße Frangge 13:57, 23. Sep. 2011 (UTC)
Danke für Deine Bemühungen. Vielleicht findet man irgendwann auch noch eine DV-Rezeptionsdoku interessant für eine eigene Seite + Verlinkung - man kann hier ja auch recht gut verdeutlichen, wie sich Plagiate konkret auswirken. Will es aber nicht aufdrängen, daher hier einfach nur mal ein kleines update. -- 213.102.95.15 21:19, 4. Okt. 2011 (UTC)

Mw[]

Hi Frangge, du müsstest bei Mw/Fragment 039 10 noch deinen Sichtungsvermerk nachtragen. Viele Grüße, Dr. I. Jones 14:24, 17. Jul. 2011 (UTC)

Wie schauts eigentlich aus, immer noch Engpässe bei Mw? (Habs nicht vergessen :) Gruß HgR 10:29, 30. Jul. 2011 (UTC)


zu "Mw/Fragment_301_01": Das lassen wir es unter "kein Plagiat" . In der Gesamtschau könnten mögliche Auffäligkeiten deutlich werden.

Mw/Fragment 235 03[]

Hellas,


leider lässt sich der Inhalt von Mw/Fragment 235 03 nur teilweise in Google Books einsehen. (Anbei ist mir noch aufgefallen, dass das Zitat von Kiesinger auch auf S. 74 erwähnt wird). Grüße, - Hood 10:10, 1. Aug. 2011 (UTC)

Danke, zwecks Sichtung Austausch von PDF/Scans möglich.Frangge 10:19, 1. Aug. 2011 (UTC)

Ah 175 04[]

Mein lieber Frangge, was willst du mir mit deinem Sichtungsvermerk Ah/Fragment_175_04 sagen? --Hindemith 10:34, 29. Aug. 2011 (UTC)

Copy-und-Paste-Unfall! Sorry! Frangge 15:35, 29. Aug. 2011 (UTC)

Sichtung Ah[]

Mein lieber Frangge, es gibt da einige Ah Frags mit Scheffler_1994 als Quelle sie auf eine Sichtung warten -- das Problem, niemand hat Seitenzahlen, da diese in der online-Version des Artikels nicht angegeben sind ... ich glaube du hast Seitenzahlen :-) Gruss --Hindemith 21:24, 12. Sep. 2011 (UTC)

Sichtung MW[]

S. 125 bei Hacke fehlt zur Sichtung ... Hotznplotz 16:48, 28. Nov. 2011 (UTC)

Schönhoven 2004 liegt jetzt komplett mit Simtest vor. Hotznplotz 16:58, 1. Dez. 2011 (UTC)

Vielen Dank! Frangge 18:08, 1. Dez. 2011 (UTC)

Hast Du Fragment 051 20 als Verschleierung oder als verdächtig geprüft? Hotznplotz 18:05, 7. Dez. 2011 (UTC)

Beides - mein Fehler! Schwankend... keine leichte Entscheidung; jetzt angepasst: "verdächtig". Danke für den Hinweis.Frangge 18:10, 7. Dez. 2011 (UTC))


Meld dich bei Gelegenheit! WiseWoman 20:56, 24. Dez. 2011 (UTC)

Auch ein Fall für VroniPlag?[]

Ich weiß zwar nicht, ob der folgende Hinweis und eine damit verbundene Frage auf Deiner Disk an der 'richtigen Stelle' ist. Wollte es aber auch nicht mehr auf der MM-Doku-Disk erwähnen (wäre dort wohl etwas zu sehr OT gewesen):
Ein gewisses Lehr- und Rätselstück - und wieder mit einem starken Bracher-Bezug! - wie bei MM könnte auch eine Berliner Diss von 1974/75 sein, auf die im Mai 2011 in einem FAZ-Artikel hingewiesen wurde (der anscheinend ohne Resonanz blieb). Ist vielleicht auch anderen aufgefallen. Dem Untertitel nach scheint der Plagiatsvorwurf erstmalig mit diesem Artikel erhoben worden zu sein.
Daher Frage: Wurde hier irgendwann mal diskutiert (etwa im Chat?), sich bei VroniPlag auch mal mit dieser Arbeit zu beschäftigen oder davon abzusehen? Immerhin liegt sie als Buch (304 Seiten) vor und die im Artikel gegebenen Hinweise sind ja doch schon sehr konkret, um den Vorwürfen nachgehen und näher prüfen zu können, was da dran ist und welchen Ausmaß die Plagiate in diesem bis heute vielzitierten Werk haben.

Nebenbei: Wenn man die vielen google-books-Treffer dazu sieht, würde auch eine Doku zur Rezeptiongeschichte noch interessanter und weit umfangreicher als bei MM ausfallen - und es würde sich an diesem Beispiel vielleicht noch anschaulicher demonstrieren lassen, was Plagiate letztlich bewirken (die Autorin spricht diese Folgen am Ende ja auch selbst an). Besonders interessant und schon etwas erstaunlich auch: Anscheinend ist keinem der vielen und z.T sehr renommierten Autoren seit 1975 je etwas von den - lt. Artikelautorin sehr umfangreichen - Übernahmen aus Brachers Standardwerk aufgefallen (auch etwa diesem Rezensenten nicht). Bestätigten sich die Vorwürfe, würde das doch manche Fragen aufwerfen. Mit der langfristigen Trennung von "Spreu und Weizen" durch den wissenschaftlichen Diskurs (dieses entspannte Argument war erst kürzlich wieder irgendwo zu lesen) scheint es demnach zumindest in diesem Fall also nicht so weit her gewesen zu sein ... -- 213.102.94.219 14:20, 9. Jan. 2012 (UTC)

Vielen Dank für die Anfrage. FAZ-Artikel und "Plag-Fall" waren mir unbekannt; und wohl auch die "MitVrohnis" kennen diese "Geschichte/Diss" nicht. Hm...nachgefragt, läuft aktuell eine Untersuchung in dieser causa? Ist der "Bracher-Plagiator" immer noch stolzer Doktorhut-Träger? Vlt. weiß die Autorin des Artikels mehr...? Klingt spannend! Frangge 15:43, 9. Jan. 2012 (UTC)
"läuft aktuell eine Untersuchung?" - Ob man in Berlin überhaupt schon davon erfahren hat? In den Pressemitteilungen findet sich jedenfalls nichts. Und dabei war die Sensibilität im Mai 2011 für das Thema Plagiate doch eigentlich sehr groß und die FAZ wird ja auch in Berlin gelesen. Nach Google zu urteilen scheint die einzige erkennbare Resonanz des Artikels ein roter Warnvermerk in einem Vorlesungsskript vier Wochen später gewesen zu sein. - Ja, vielleicht könnte die Autorin des Artikels auch noch etwas zu den Reaktionen sagen oder dazu, ob sie ihren Befund denn auch der FU mitteilte. Vielleicht wäre sie ja auch bereit, ihre Ergebnisse für die weitere Analyse hier zur Verfügung zu stellen? Damit würde VroniPlag auf seinem Weg durch die unendlichen Plagiatswelten nun auch in die fernen 70er Jahre vorstoßen.
Aber interessanter als der Autor (lt. [4] damals Mitarb. im Forschungsinstitut der FES, weitere Beiträge von ihm bes. im AfS sowie in Sammelwerken) dürfte hier wirklich sein, warum diese Übernahmen aus immerhin einem sehr bekannten Standardwerk anscheinend nie auffielen, weder den damaligen Prüfern noch späteren Autoren. -- 213.102.94.245 11:42, 10. Jan. 2012 (UTC) (Irgendwie bemerkenswert auch: Bei Google books bringt sie Suche nach Name + Titelstichwort "Ungefähr 2.740 Ergebnisse", die Eingabe nur des Namens bei DissOnline lediglich 35, davon nur eine mit Bezug auf den Autor. Was immer das bedeuten mag.)
Wohl kein Fall für VP. Frangge 11:03, 12. Jan. 2012 (UTC)
Vorwürfe gegenstandslos oder alles einfach zu lange her? -- 213.102.94.225 16:42, 12. Jan. 2012 (UTC)
Kein leichter Fall. Ich persönlich lasse die Finger davon; vielleicht wollen "MitVronis" das dokumentieren. Diss und Quellen liegen vor. Schaumermal! Frangge 19:05, 27. Jan. 2012 (UTC)

Tipp für Google Books-Suche[]

Keine Ahnung, ob dieser Hinweis vielleicht besser im Forum oder auf irgendeiner Spezialseite aufgehoben wäre (oder ob er kpl. überflüssig ist, weil hier vielleicht schon allgemein bekannt):
Hier finden sich - und das sogar schon seit 2009! - sehr praktische Hinweise, wie man die Anzeige von Snippetinhalten deutlich erweitern kann.

Wusste das jedenfalls selbst noch nicht und habs mal testweise für den noch unklaren Text des griech. "Athena-Magazin" 1988 (MM-Bezug) ausprobiert. Funktioniert prima, die Zeichenketten dürfen bei der Sucheingabe aber anscheinend nicht zu lang sein. Ergebnis:

"An interesting essay, with an introduction by Professor Karl-Dietrich Bracher, of Bonn, America. An Experiment in Progress, by Margarita Mathiopoulos, deals mainly with the interrelation between cultural currents in European history and the political tradition in America. Margarita Mathipoulos [sic] examines from a theoretical and historical perspective the history of political thought in America, the nucleus of which has remained the principle of 'progress'. She goes into the whole question in this field on the basis of political ideology, tradition and political action from George Washington to Ronald Reagan. Mathiopoulos (who holds a doctorate in Political Science) became Alternate of the international ASPEN institute in Berlin on July 1, 1987. Margarita Mathiopoulos: Amerika: Das Experiment des Fortschritts, Shbningh [sic? und Ende?]."
(War demnach also eine Art Notiz mit Annotationscharakter, immerhin. Fehlen freilich noch bibliogr. Ang.: Seitenzahl, Ausg.-Nr.)

Vielleicht lohnt es da ja auch, bei aktuellen oder alten VP-Fällen noch mal gezielt diejenigen Plagiatsfragmente anzusteuern, deren Quellen bisher nur als Snippets vorliegen (sofern es davon noch welche gibt, hab nicht nachgesehen); evtl. lässt sich da bei manchen auch noch einiges an Texterweitern? -- 213.102.93.249 18:51, 27. Jan. 2012 (UTC)

Vielen Dank! Kannte diesen Trick noch nicht. Soll "Athena-Magazin" in die Doku aufgenommen werden? Frangge 19:00, 27. Jan. 2012 (UTC)
Fehlen zwar noch einige bibl. Ang., wäre aber wg. klarem Bezug absolut gerechtfertigt. (Nur ob dann beim nächsten MM-Doku-Edit die große Disk gleich wieder ... mach Du das lieber, oder Nr. 1 ... :) -- 213.102.92.99 20:40, 27. Jan. 2012 (UTC)


Eine Kleine Idee fuer die Statistik Seite: bei vielen Dissertationen ist die Note bekannt ... faende das eine interessante info in der Uebersichtstabelle ... kann man das noch einbauen? Gruss Hindemith 22:15, 12. Mär. 2012 (UTC)



E-Mail-Kontakt[]

Sorry, we were unable to deliver your message to the following address.

<yourmail@somewhere.com>: Remote host said: 552 The mailbox belonging to <yourmail@somewhere.com> is full. [RCPT_TO] Hotznplotz 14:03, 3. Apr. 2012 (UTC)

Ebenso am 20. und 24. April. PlagProf:-) 10:30, 24. Apr. 2012 (UTC)