FANDOM



Typus
KeineWertung
Bearbeiter
TaBi
Gesichtet
No
Untersuchte Arbeit:
Seite: 13, Zeilen: 10-14
Quelle: Nationaler Ethikrat 2006
Seite(n): 49-50, Zeilen: 28-33;01
Sterbehilfe bezeichnet heute sämtliche Handlungen und Unterlassungen, die darauf zielen, im Interesse eines sterbenden oder schwerstkranken Patienten seinen Tod herbeizuführen. Dem steht gegenüber, dass „Hilfe“ eigentlich positiv besetzt ist und auf etwas hindeutet, das legitim und auch begrüßenswert ist und das man sich generell in jeder Phase des Sterbens nur wünscht.36

36 Nationaler Ethikrat, S. 49.

Schwächen der überkommenen Begrifflichkeit zeigen sich aber auch im Hinblick auf das Wort „Sterbehilfe“, das im deutschen Sprachgebrauch weitgehend an die Stelle des Wortes „Euthanasie“ getreten ist. Das Wort „Hilfe“ ist positiv besetzt; es signalisiert etwas, was legitim und begrüßenswert ist.„Hilfe“ kann man sich in jeder Phase seines Sterbens eigentlich nur wünschen.
Anmerkungen

Leicht abgewandelt übernommen.

Sichter
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.