nach meinem eindruck wird es spätestens ab hier richtig mühselig. wäre es nicht vllt klüger, es bei einer handvoll frags aus dem methodischen teil zu belassen und stattdessen in den befunden möglichst nachvollziehbar darzulegen, daß der gesamte theoretische bezugsrahmen lieblos hingerotzt (verzeihung!) ist? das hätte evtl den vorteil, daß man sich die leidige streitfrage ersparen könnte, ob im methodenteil überhaupt plagiate denkbar sind. SleepyHollow02 (Diskussion) 15:51, 31. Jul. 2016 (UTC)

Ja, solche Passagen nerven, weil man eben deutlich genauer als sonst hinschauen muss. Andererseits geht es hier (Kap. 5.4.3) um eine "Interpretation [!] der Skalogramme", also um etwas, von dem man erwarten würde, dass das eine klare Verf.-Leistung darstellt bzw. Anleihen aus anderen Quellen entspr. ausgewiesen werden, was aber hier für Bertram 1976 nicht erfolgt. Interessant ist auch, wie die bei Bertram zu findenden halbsatzartigen Verweise auf andere Personen hier weggekürzt werden. Habe den Eindruck, dass das über eine bloße 'enge Anlehnung' hinausgeht; dazu sind die inhaltlichen Parallelen trotz der vielen sprachlichen Umstellungen und -formulierungen etwas zu deutlich, und auf der Folgeseite geht es so ja auch noch weiter ... (Aber vlt. mag sich ja IP 107 mal kritisch drüber beugen.) -- Schumann (Diskussion) 16:09, 31. Jul. 2016 (UTC)
Nachdem IP 107 das Fragment inzwischen in einen sichtungsfähigen Zustand gebracht und eine interessante Anmerkung beigesteuert hat (Danke!), könnte sich dieses Fragment auch eignen, in den Befunden erwähnt zu werden, um dort etwa darauf hinzuweisen, dass sich eine problematische Arbeitsweise nicht nur im Anfangs- bzw. methodischen Teil findet. Wäre es evtl. sogar für einen Eintrag bei "Herausragende Fundstellen" (die Sektion ist bisher noch leer) geeignet? -- Schumann (Diskussion) 20:58, 31. Jul. 2016 (UTC)
ich bin ja kein statist - aber für meinen laienverstand klingt das irritierend, womöglich gar ärgerlich (in diesem fall: befunde!). können wir einen fragen? SleepyHollow02 (Diskussion) 20:59, 31. Jul. 2016 (UTC)
Die in der Anm. genannte Zufallsstichprobe von 1988 ist in diesem Zusammenhang unzutreffend. Mhe interpretiert hier die in 4.1.3. angeführte Quotenstichprobe von 1993. Richtig wäre als erster Satz daher z.B.:
"An dieser Stelle interpretiert die Verf.in Guttman-Skalogramme, die als Datenbasis eine 1993 im Rahmen einer Quotenstichprobe durchgeführte Befragung zur familialen Situation älterer Bürger im Alter von 55-79 Jahren haben (s. S. 77)." 213.164.244.245 18:03, 5. Aug. 2016 (UTC)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.