Kommentar von DieBib (verschoben von --Hindemith 21:07, 20. Okt. 2011 (UTC)):

Der Autor leitet die Textstelle mit dem Verweis auf "Triepel" ein und setzte dann auch eine Fußnote. Die Seite 163 insgesamt ist überschrieben mit "(3) Echte Delegation: Triepel". Hier wird völlig klar, dass dieser Teil die Ansicht Triepels darstellt. Deutlicher kann man es nicht machen, wenn man zitiert.

Ich muss DieBib teilweise recht geben. Ich verstehe nicht, warum das ein verschärftes Bauernopfer sein soll, ist wohl eher ein normales Bauernopfer. Es werden zwar keine Anführungszeichen verwendet, aber ich würde nur den letzten Satz als unausgewiesen werten. Vergleichsweise harmlos. - Hood 21:56, 20. Okt. 2011 (UTC)
Um es mit Löwer zu sagen: ist hier wirklich immer glasklar, wer spricht, die Quelle oder der Autor? Auch wenn PES ein Buch über Triepel schreiben würde, müsste er klarstellen, was von ihm selber kommt und was von Triepel. Falsche Zitierung wird auch nicht durch Mehrfachnennung der Quelle geheilt, sondern nur durch saubere Trennung zwischen dem, was die Quelle sagt und dem, was der Autor sagt. Wenn PES hier Indikativ verwendet, aber lediglich Triepel über einen langen Anschnitt rekapituliert, ist das nicht anderes als die Verschleierung der Herkunft des Gedankenguts der Quelle. Es fehlt die eindeutige Herausstellung, dass dieses Gedankengut auf die Quelle zurückgeht. Die Primärliteraturreferenzen aus der Quelle zu entnehmen und sie gleichrangig neben den Verweis auf die zitierte Sekundärquelle zu setzen, verschärft das Ganze. Mit gutem Willen betrachtet ist das schlechtes Handwerk. Böswillig betrachtet kann man dem Autoren unterstellen, er verwende diese bequeme Technik, um eine eigene Leistung vorzutäuschen. Ich neige bei der Masse der Übernahmen insgesamt zur böswilligen Interpretation. Und ja, man kann das sehr viel eindeutiger formulieren, wenn man nicht den Eindruck erwecken möchte, es handele sich hierbei um eine Eigenleistung. Plaqueiator 22:39, 20. Okt. 2011 (UTC)
Einverstanden, ich hatte nicht bemerkt, dass die beiden Referenzen anderere "Triepel"-Quellen sind. Somit zitiert PES also gar nicht die richtige Quelle, sondern kopiert nur die Quellenangaben aus der tatsächlichen Quelle von Triepel. - Hood 22:50, 20. Okt. 2011 (UTC)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.