FANDOM



Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 1 ff.
Quelle: Kramer 2009
Seite(n): 17, Zeilen: 1 ff.
2.0 Material und Methoden

2.1 Materialien

2.1.1 Chemikalien

● BSA (Rinderserumalbumin) Sigma-Aldrich, Seelze

● Essigsäure Roth, Kralsruhe [sic]

● Ethanol (absolut) J. T. Baker, Griesheim

● HBSS PAA, Paschin, Österreich

● Gentamytrex Dr. Mann Pharma, Berlin

● Glyzerin (87%) Roth, Karlsruhe

● Kaliumchlorid Merck, Darmstadt

● Ketamin Ceva, Düsseldorf

● Magermilchpulver Merck, Darmstadt

● Β-Mercaptoethanol Sigma-Aldrich, Seelze

● Methanol Sigma-Aldrich, Seelze

● Natriumkarbonat Merck, Darmstadt

● PMSF (Phenylmethylsulfonylfluorid) Sigma-Aldrich, Seelze

● Triton X-100 Sigma-Aldrich, Seelze

● Trypsin-EDTA PAA, Cölbe

● Fixativ: 4%-iger Paraformaldehyd in 0.1 M PBS, pH 7,2 (Sigma-Aldrich, Seelze)

● PBS (phosphatgepufferte Saline): 1%, 2% und 3% in Aqua dest.: pH 7,4 (- NaCl;

NaHPO4; -KH2PO4: Merck)

● Einbettungsmittel: Mowiol (Hoechst, Frankfurt, Germany) 1.1'-dioctadecyl-
3,3,3',3'- tetramethylindocarbocyanine perchlorate,
D282,
Molecular Probes, Eugene, Oregon (kurz DiI)

In obiger Liste nicht aufgeführte Chemikalien wurden von den Firmen Roth, Merk, Sigma-Aldrich und Diagonal bezogen.

2.0 Material und Methoden

2.1 Materialien

2.1.1 Chemikalien

● BSA (Rinderserumalbumin) Sigma-Aldrich, Seelze

● Essigsäure Roth, Kralsruhe [sic]

● Ethanol (absolut) J. T. Baker, Griesheim

● HBSS PAA, Paschin, Österreich

● Gentamytrex Dr. Mann Pharma, Berlin

● Glyzerin (87%) Roth, Karlsruhe

● Kaliumchlorid Merck, Darmstadt

● Ketamin Ceva, Düsseldorf

● Magermilchpulver Merck, Darmstadt

● Β-Mercaptoethanol Sigma-Aldrich, Seelze

● Methanol Sigma-Aldrich, Seelze

● Natriumkarbonat Merck, Darmstadt

● PMSF (Phenylmethylsulfonylfluorid) Sigma-Aldrich, Seelze

● Triton X-100 Sigma-Aldrich, Seelze

● Trypsin-EDTA PAA, Cölbe

● Fixativ: 4%-iger Paraformaldehyd in 0.1 M PBS, pH 7,2 (Sigma-Aldrich, Seelze)

● PBS (phosphatgepufferte Saline): 1%, 2% und 3% in Aqua dest.: pH 7,4 (-NaCl; NaHPO4; -KH2PO4: Merck)

● Einbettungsmittel: Mowiol (Hoechst, Frankfurt, Germany) 1.1'-dioctadecyl-3,3,3',3'-tetramethylindocarbocyanine perchlorate, D282, Molecular Probes, Eugene, Oregon (kurz DiI)

In obiger Liste nicht aufgeführte Chemikalien wurden von den Firmen Roth, Merk, Sigma-Aldrich und Diagonal bezogen.

Anmerkungen

Selbsterklärend.

Übernommen wird auch "Kralsruhe".

Der Zeilenumbruch bei den letzten beiden Punkten "PB" und "Einbettungsmittel" ist in der Quelle nachvollziehbar, aber in der untersuchten Arbeit eher chaotisch.

Sichter
(Schumann) Singulus, Wisewoman
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.