FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 295, Zeilen: 6-13
Quelle: Großmann 2005
Seite(n): 0, Zeilen: 0
In Windeseile wurde damals das KFOR-Kontingent um 2.500 auf 20.000 Mann aufgestockt. Solche gewalttätigen Ausschreitungen lassen sich zwar mit militärischen Mitteln ersticken, jedoch behandelt man damit nur die Symthome [sic!] ohne die Ursachen zu beheben. „Die Probleme im Kosovo sind nicht mit Militär zu lösen“, sagte der ehemalige Kommandeur Klaus Reinhardt. Es herrsche ökonomische Unzufriedenheit, die wirtschaftliche Lage müsse verbessert werden. „Den Menschen fehlt die Perspektive wie es weitergehen soll“, kritisierte er. In Windeseile wurde damals das KFOR-Kontingent von allen Seite aufgestockt. Doch damit behandelte man nur die Symptome. "Die Probleme im Kosovo sind nicht mit Militär zu lösen", erklärt Reinhardt. Es herrsche eine ökonomische Unzufriedenheit, die wirtschaftliche Lage müsse verbessert werden. "Den Menschen fehlt die Perspektive wie es weitergehen soll", kritisiert Reinhardt.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
Guckar
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.