FANDOM


Die antike Konzeption des Liebesbegriffes in der deutschen und russischen Literatur und Musik im 19. Jahrhundert anhand der Werke von E.T.A. Hoffmann, A. Puschkin, R. Schumann und P. Tschaikowski

von Dr. Julia Lukjanov

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Jl/Fragment 073 14 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-04-11 14:41:57 Schumann
Fragment, Gesichtet, Jl, Microsoft Encarta 2007 - Romantik (Musik) - 2006, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 73, Zeilen: 14-21, 26-28
Quelle: Microsoft Encarta 2007 - Romantik (Musik) - 2006
Seite(n): 1 (elektronische Resource), Zeilen: -
Ebenso wie in den anderen Kunstdisziplinen stellt die Musik der Romantik eine Reaktion auf die rationalen und ordnungsbestimmten Ideale der Aufklärung dar. Nach dem Universalitätsanspruch des Zeitalters der Vernunft, der Aufklärung, wurde die Romantik zur Epoche des Individualismus.

Vor dem Hintergrund der Französischen Revolution treten in der französischen Oper an die Stelle barocker Themen und Stoffe, die üblicherweise aus der Antike stammen und die Hierarchie der Götter, Herrscher und Untertanen betonten, nunmehr Themen aus der unmittelbaren Gegenwart.

[...]

So beinhalten viele Revolutionsopern zum Beispiel Stürme, Lawinen, Feuersbrünste, Schiffsunglücke und andere Katastrophen, welche die Abhängigkeit der menschengemachten Ordnung von den irrationalen Naturkräften aufzeigen.

Ebenso wie in den anderen Kunstdisziplinen stellte die Musik der Romantik eine Reaktion auf die rationalen und ordnungsbestimmten Ideale der Aufklärung dar: Nach dem Universalitätsanspruch des Zeitalters der Vernunft wurde die Romantik zur Epoche des Individualismus, das unmittelbare Erleben des Einzelnen in der Gegenwart wurde zum zentralen künstlerischen Gedanken. Im Anschluss an die Französische Revolution traten in der französischen Oper an die Stelle barocker Themen und Stoffe, die üblicherweise aus der Antike stammten und die Hierarchie der Götter, Herrscher und Untertanen betonten, nunmehr Themen aus der unmittelbaren Gegenwart.

[...]

Viele Revolutionsopern beinhalten Stürme, Lawinen, Feuersbrünste, Schiffsunglücke und andere Katastrophen, die aufzeigen, wie sehr die menschengemachte Ordnung von den irrationalen Naturkräften abhängig ist.


„Romantik (Musik)." Microsoft ® Encarta ® 2007 © 1993-2006 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme, ohne Quellenangabe.

Denselben Text hat die Verfasserin schon weiter oben gebracht (vgl. Fragment 071 23).

Sichter
(Graf Isolan) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20171213150345


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.