FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 32, Zeilen: 1-11
Quelle: Lamprecht 2002
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
Verlangen und Begehren kann man aber nur etwas, was man nicht hat, denn was man besitzt, braucht man nicht mehr zu begehren.

Vor dieser Bestimmung des Begriffes fällt es nicht schwer, die Brücke hinüber zum Minnesang zu schlagen. So wie für Platon das absolut Gute und Schöne immer unerreichbar, aber darum auch stets erstrebenswert ist, so ist auch für den Minnesänger die Dame unerreichbar fern und dadurch erst das Objekt unablässiger Begierde.

„Insofern bezeichnet auch der in die Umgangssprache als ‚rein geistige Liebe‘ im Gegensatz zur körperlichen Liebe eingegangene Begriff von der ‚platonischen Liebe‘ ursprünglich eine Beziehung, die trotz ständigen gegenseitigen Begehrens nie zu ihrer (körperlichen) Erfüllung kommt.“66

66 Vgl. Disse, J. Kleine Geschichte der abendländischen Metaphysik. S [sic] 24.

[S. 233]

BIBLIOGRAFIE

[...]

Disse, J. Kleine Geschichte der abendländischen Metaphysik. Darmstadt. 2007.

Verlangen und Begehren kann man (nach Platon) aber nur etwas, was man nicht hat, denn was man besitzt, braucht man nicht mehr zu begehren. Von dieser Bestimmung des Begriffes fällt es nicht schwer, die Brücke hinüber zum Minnesang zu schlagen. So wie für Platon das absolut Gute und Schöne immer unerreichbar, aber darum auch stets zu ersteben sein wird, so sei auch für den Minnesänger die Dame unerreichbar fern und dadurch erst das Objekt unablässig singender Begierde. Insofern bezeichnet auch der in die Umgangssprache als "rein geistige Liebe" im Gegensatz zur körperlichen Liebe eingegangene Begriff von der "platonischen Liebe" ursprünglich eine Beziehung, die trotz ständigen gegenseitigen Begehrens nie zu ihrer (körperlichen) Erfüllung kommt.
Anmerkungen

Fortsetzung von Fragment 031 21.

Fast identisch, ohne Hinweis auf eine Übernahme des vermeintlich originellen Teils, ohne Quellenangabe.

Der unvermittelte Übergang zu dem von der Verfasserin in der Dissertation ansonsten nur an zwei weiteren, isolierten Stellen behandelten Thema "Minne" verrät die Herkunft des Textes.

Disse wird mit Erscheinungsjahr 2007 angegeben, ist jedoch 2001. Der Fragmentinhalt ist bei Disse nicht auf S. 24 zu finden; er wird genau so in der Magisterarbeit der Verfasserin von 2003 ebenfalls Disse zugeschrieben, siehe [1].

Sichter
(Graf Isolan), WiseWoman
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.