FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 32, Zeilen: 18-21
Quelle: Sier 1997
Seite(n): 2, Zeilen: 3-8
Nach der platonischen Theorie ist der Eros an sich etwas Unvollkommenes und wenig Lobenswürdiges. Beim Eros geht es um die prinzipielle Frage, wie Wertvorstellungen und Zielsetzungen die Selbstverwirklichung des Menschen bestimmen und woher er die Kriterien eines „guten“ Lebens bezieht.68

68 Vgl. Platon. Symposion. 198 d.

[...]: der Eros ist ein denkbar ungeeignetes Objekt rhetorischer αύξηση, nicht nur weil der Zustand des Begehrens und Sehnens, für sich betrachtet, etwas Unvollkommenes und wenig Preiswürdiges ist, sondern vor allem deshalb, weil es beim Eros um die prinzipielle Frage geht, wie Wertvorstellungen und Zielsetzungen die Selbstverwirklichung des Menschen bestimmen und woher er die Kriterien eines >guten< Lebens bezieht; [...]
Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme, ohne Quellenangabe.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.