FANDOM



Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 201, Zeilen: 17-30
Quelle: Rauchfleisch 2004
Seite(n): 92, Zeilen: 2-8, 25-36
Bei der Ehe von Robert und Clara Schumann haben die frühkindlichen Erfahrungen aus den Beziehungen zu den Eltern drei Konsequenzen gehabt:

Zum Ersten wird von ihrem biographischen Hintergrund her verständlich, dass sie beide ihre Beziehung ein Stück weit nach dem symbiotischen Modell gestaltet haben, welches sie in ihren Herkunftsfamilien kennen gelernt hatten.

Die zweite Konsequenz liegt darin, dass die Einfühlung in den Partner, das Bestreben, die Bedürfnisse und Stimmungen des anderen empathisch wahrzunehmen, für beide Ehegatten eine der wichtigsten Dimensionen in ihrer Beziehung zueinander war.

Sie waren beide seit der frühesten Kindheit in ihrem Umgang mit dem andersgeschlechtlichen Elternteil für diese Ebene des Gefühlsaustausches sensibilisiert worden. Zugleich führte die symbiotische Beziehungserfahrung, die sie mit in die Ehe brachten, bei beiden auch zu einem starken Wunsch nach Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Dies brachte wiederum einerseits eine Gemeinsamkeit für sie mit sich, eine Ebene des Sich-gegenseitig-Verstehens, andererseits lag darin aber auch ein erheblicher Konfliktstoff.

Für die Schumann'sche Ehe haben die frühkindlichen Erfahrungen aus den Beziehungen zu den Eltern drei Konsequenzen gehabt:

Zum Ersten wird von ihrem biographischen Hintergrund her verständlich, dass sie beide ihre Beziehung ein Stück weit nach dem symbiotischen Modell gestaltet haben, das sie in ihren Herkunftsfamilien kennen gelernt hatten. [...]

Die zweite Konsequenz liegt darin, dass die Einfühlung in den Partner, das Bestreben, die Bedürfnisse und Stimmungen des anderen empathisch wahrzunehmen, für beide Ehegatten eine der wichtigsten Dimensionen in ihrer Beziehung zueinander war. Sie waren beide seit frühester Kindheit in ihrem Umgang mit dem gegengeschlechtlichen Elternteil für diese Ebene des Gefühlsaustauschs sensibilisiert worden. Zugleich führte die symbiotische Beziehungserfahrung, die sie mit in ihre Ehe brachten, bei beiden aber auch zu einem starken Wunsch nach Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Dies brachte einerseits wiederum eine Gemeinsamkeit für sie mit sich, eine Ebene des Sich-gegenseitig-Verstehens, andererseits lag darin aber auch ein erheblicher Konfliktstoff.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.