FANDOM


Diss: [1] - HU - Dr. phil - 2009/10: 7-232

Funde:

  • Wikipedia:
  • [2] Alexander Sergejewitsch Puschkin: 218, [220 zu unspez., nicht dokumentiert] - fragm.
  • [3] Clara Schumann: 181-182, 194-195, 197-199, 201 - fragm. [Teil "Resümee"]
  • [4] Der goldne Topf: 151 - fragm.
  • [5] E. T. A. Hoffmann: 144-146, 148-150 - fragm.
  • [6] Liebe: 10-15, 80-82 - fragm.
  • [7] Kamjanka: 119 - fragm.
  • [8] Musik der Romantik: 185 [Teil "Resümee"], 229 [Teil "Nachwort"] - fragm.
  • [9] Platonische Liebe: 24, 44 - fragm.
  • [10] Robert Schumann: 176-179, 180-182, 197-198 - fragm. [Teil "Resümee"]
  • [11] Romantik: 49, 50 - fragm.
  • [12] Romantische Ironie: 52-54 - fragm.
  • [13] Slawophile: 67-68 - fragm.
  • [14] Lebens-Ansichten des Katers Murr: 188 (sehr kurz: "Johannes Kreisler ist ein Künstler wie Robert Schumann, der in hohem Maße an der Profanität der bürgerlichen Welt, der so genannten Philister, leidet." - trotzdem dokumentierenswert?) [Teil "Resümee"]
  • Die Liebe: Psychologie eines Phänomens: 231 [Teil "Nachwort"] - Der WP-Artikel wurde allerdings erst im Juni 2011 erstellt; vielleicht erfolgte die Übernahme aus Lauster (EA 1982) oder aus einer der Online-Quellen, die schon vor 2009 aus Lauster zitierten, etwa [15] oder [16] - oder aus Encarta? -- Das ist tatsächlich Originaltext Lauster. fragm.


  • "Holz"
  • Niklas Luhmann - Liebe als Passion: zB.
  • ungekennzeichnetes Zitat S. 197, Z. 13-14 ("Die Liebe selbst ist ideal und paradox, sofern sie die Einheit einer Zweiheit zu sein beansprucht.")
  • Luhmann, S. 24 (zu vergl. wg. Fragment 015 03)


  • GB, S. 183 - Rauchfleisch, U. Robert Schumann. Eine psychoanalytische Annäherung. Göttingen. 2004. - fragm.
  • GB, S. 184 - Rauchfleisch, U. Robert Schumann. Eine psychoanalytische Annäherung. Göttingen. 2004. - fragm.
  • [17], S. 49, 61, 62 - fragm.
  • GB, S. 27 - fragm.


  • GB S. 43; weitere Stellen aus derselben Quelle: Sier, K. Die Rede der Diotima. Untersuchungen zum platonischen Symposion. Leipzig. 1997.
  • GB, S. 68


  • Magisterarbeit, 2003, (umfangreich) [18] selbe Autorin
    Vergleich Diss. mit (Textprobe von) Magisterarbeit ergibt auch Übereinstimmungen mit Stellen, die in der Diss. als Plag. identifitziert wurden; bisher (13.12.2017): Diss.-S. 23, 31, 32, 47, 62, 63, 64.
    Evtl. sinnvoll, in den Befunden später darauf hinzuweisen, dass auch die M.A.-Arbeit bereits Plag. enthält.


  • Clemens 2001 - fragm.
  • S. 57
  • S. 58
  • S. 59, 1. Abs.


Verstecke LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.