FANDOM



Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 55, Zeilen: 1-12
Quelle: Hauth et al 2006
Seite(n): 134, Zeilen: r. Spalte: 40ff
[Dabei wäre eine interdisziplinäre] ärztliche Betreuung unter Einschluss anderer Berufsgruppen wie z.B. Psychoonkologen und Physiotherapeuten wünschenswert.

Die MR-Mammographie stellt heute eine anerkannte Indikation bei der Differenzierung zwischen Narbengewebe und Rezidiv in der behandelten Brust dar, wenn mittels der Mammographie und/oder Sonographie keine eindeutige Diagnose gestellt werden kann [Kreienberg, R. et al., 2004, Heywang-Köbrunner, SH. et al., 1993, Gilles, R. et al., 1993, Wersebe, A. et al., 2001]. Wir konnten durch Einsatz der MR-Mammographie im Rahmen der Verlaufskontrolle in einem Fall ein kontralaterales Mammakarzinom diagnostizieren, welches sich mammographisch und sonographisch nicht darstellte. Das Mammakarzinom konnte daher in einem frühen Stadium diagnostiziert werden und die Patientin somit einer brusterhaltenden Therapie zugeführt werden.


31. Kreienberg, R., Kopp, L., Lorenz, W., Budach, W., Dunst, J., Lebeau, A., Lück, H-J., v. Minckwitz, G., Possinger, K., Sauerbrei, W., Sauerland, S., Souchon, R., Thomsson, C., Untch, M., Volm, T., Weis, J., Schmitt-Reißer, B., Koller, M., Heilmann, V. (2004): Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms der Frau. Interdisziplinäre Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft und der beteiligten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften. AWMF-Register Nr. 032/045.

22. Heywang-Köbrunner, SH., Schlegel, A., Beck, R., Wendt, T., Kellner, W., Lommatzsch, B., Untch, M., Nathrath, WB. (1993): Contrast-enhanced MRI of the breast after limited surgery and radiation therapy. J Comput Assist Tomogr. 17(6), 891-900.

18. Gilles, R., Guinebretiere, JM., Shapeero, LG., Lesnik, A., Contesso, G., Sarrazin, D., Masselot, J., Vanel, D. (1993): Assessment of breast cancer recurrence with contrast-enhanced subtraction MR imaging: preliminary results in 26 patients. Radiology 188(2), 473-478..

57. Wersebe, A., Xydeas, T., Clauß, T., Dietz, K., Belka, C., Fersis, N., Claussen, CD., Müller-Schimpfle, M. (2001): Quantitative Erfassung von Gewebsveränderungen der Mamma nach brusterhaltender Therapie mit der dynamischen MR-Mammographie. Fortschr Röntgenstr, 173, 1109-1117.

Dabei wäre eine interdisziplinäre ärztliche Betreuung unter Einschluss anderer Berufsgruppen wie z.B. Psychoonkologen und Physiotherapeuten wünschenswert.

Die MR-Mammographie stellt heute eine anerkannte Indikation bei der Differenzierung zwischen Narbengewebe und Rezidiv in der behandelten Brust dar, wenn mittels der Mammographie und/oder Sonographie keine eindeutige Diagnose gestellt werden kann [14–17]. Wir konnten durch Einsatz der MR-Mammographie im Rahmen der Verlaufskontrolle in einem Fall ein kontralaterales Mammakarzinom diagnostizieren, welches sich mammographisch und sonographisch nicht darstellte. Das Mammakarzinom konnte daher in einem frühen Stadium diagnostiziert werden und die Patientin somit einer brusterhaltenden Therapie zugeführt werden.


14 Kreienberg R, Kopp L, LorenzW, Budach W, Dunst J, Lebeau A, Lück H-J, Minckwitz G von, Possinger K, Sauerbrei W, Sauerland S, Souchon R, Thomsson C, Untch M, Volm T, Weis J, Schmitt-Reißer B, Koller M, Heilmann V. Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms der Frau. Interdisziplinäre Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft und der beteiligten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften. AWMF-Register Nr. 032/045. Juni 2004

15 Heywang-Köbrunner SH, Schlegel A, Beck R, Wendt T, Kellner W, Lommatzsch B, Untch M, Nathrath WB. Contrast-enhanced MRI of the breast after limited surgery and radiation therapy. J Comput Assist Tomogr 1993; 17: 891–900

16 Gilles R, Guinebretiere JM, Shapeero LG, Lesnik A, Contesso G, Sarrazin D, Masselot J, Vanel D. Assessment of breast cancer recurrence with contrast-enhanced subtraction MR imaging: preliminary results in 26 patients. Radiology 1993; 188: 473–478

17 Wersebe A, Xydeas T, Clauß T, Dietz K, Belka C, Fersis N, Claussen CD, Müller-Schimpfle M. Quantitative Erfassung von Gewebsveränderungen der Mamma nach brusterhaltender Therapie mit der dynamischen MR-Mammographie. Fortschr Röntgenstr 2001; 173: 1109–1117

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) MekHunter
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.