Zeile 10: Zeile 10:
 
|TextArbeit=Although the number of asylum applications in 2015 still far exceeds the number at that time, the dramatic increase from the beginning to the middle of the 1990s due to the first independence crisis and the second peak at the beginning of the 2000s due to the wars in Kosovo can be clearly seen. According to UN estimates, 2.3 million people fled during the wars in Yugoslavia, half a million of whom came to Germany. Germany took in the majority of refugees from the Balkans during the Yugoslav Wars (Angrist/Kugler 2003).
 
|TextArbeit=Although the number of asylum applications in 2015 still far exceeds the number at that time, the dramatic increase from the beginning to the middle of the 1990s due to the first independence crisis and the second peak at the beginning of the 2000s due to the wars in Kosovo can be clearly seen. According to UN estimates, 2.3 million people fled during the wars in Yugoslavia, half a million of whom came to Germany. Germany took in the majority of refugees from the Balkans during the Yugoslav Wars (Angrist/Kugler 2003).
 
----
 
----
ANGRIST, J. D., KUGLER, A. 2003. ''Protective or counter-productive? Labour market institutions and the effect of immigration on eu native.'' In: The Economic Journal 113 (488): 302-331.
+
ANGRIST, J. D., KUGLER, A. 2003. ''Protective or counter-productive? Labour market institutions and the effect of immigration on eu native.'' [sic] In: The Economic Journal 113 (488): 302-331.
 
|TextQuelle=Zwar übersteigt die Anzahl an Asylanträgen im Jahr 2015 die damaligen noch bei weitem, der dramatische Anstieg von Anfang bis Mitte der 1990er aufgrund der ersten Unabhängigkeitskrise und der zweite Höhepunkt Anfang der 2000er durch die Kosovo-Kriege ist jedoch deutlich zu erkennen.
 
|TextQuelle=Zwar übersteigt die Anzahl an Asylanträgen im Jahr 2015 die damaligen noch bei weitem, der dramatische Anstieg von Anfang bis Mitte der 1990er aufgrund der ersten Unabhängigkeitskrise und der zweite Höhepunkt Anfang der 2000er durch die Kosovo-Kriege ist jedoch deutlich zu erkennen.
   
Zeile 18: Zeile 18:
 
 
 
'''M'''unzinger, Paul; Mayer, Christian; Käppner, Joachim (13.10.2015): Geschichte der Flüchtlingspolitik. Herzlich Willkommen. Süddeutsche Zeitung Online. Online verfügbar unter http://www.sueddeutsche.de/politik/geschichte-der-fluechtlingspolitik-herzlich-willkommen-1.1793277, zuletzt geprüft am 15.10.2016.
 
'''M'''unzinger, Paul; Mayer, Christian; Käppner, Joachim (13.10.2015): Geschichte der Flüchtlingspolitik. Herzlich Willkommen. Süddeutsche Zeitung Online. Online verfügbar unter http://www.sueddeutsche.de/politik/geschichte-der-fluechtlingspolitik-herzlich-willkommen-1.1793277, zuletzt geprüft am 15.10.2016.
  +
|Anmerkungen=The true source is not given.
|FragmentStatus=ZuSichten
+
|FragmentStatus=Gesichtet
|Sichter=(SleepyHollow02)
+
|Sichter=(SleepyHollow02) Schumann
 
|Dublette=Nein
 
|Dublette=Nein
 
}}
 
}}

Version vom 18. Juni 2021, 20:57 Uhr


Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 34, Zeilen: 17-23
Quelle: Kassen 2016
Seite(n): 21, Zeilen: 7-14
Although the number of asylum applications in 2015 still far exceeds the number at that time, the dramatic increase from the beginning to the middle of the 1990s due to the first independence crisis and the second peak at the beginning of the 2000s due to the wars in Kosovo can be clearly seen. According to UN estimates, 2.3 million people fled during the wars in Yugoslavia, half a million of whom came to Germany. Germany took in the majority of refugees from the Balkans during the Yugoslav Wars (Angrist/Kugler 2003).

ANGRIST, J. D., KUGLER, A. 2003. Protective or counter-productive? Labour market institutions and the effect of immigration on eu native. [sic] In: The Economic Journal 113 (488): 302-331.

Zwar übersteigt die Anzahl an Asylanträgen im Jahr 2015 die damaligen noch bei weitem, der dramatische Anstieg von Anfang bis Mitte der 1990er aufgrund der ersten Unabhängigkeitskrise und der zweite Höhepunkt Anfang der 2000er durch die Kosovo-Kriege ist jedoch deutlich zu erkennen.

Wie auch in der jetzigen Flüchtlingskrise, nahm Deutschland während der Jugoslawienkriege die meisten Flüchtlinge vom Balkan auf (Angrist/Kugler 2003; Munzinger et al. 2015). Nach Schätzungen der UNO flüchteten in dem Zeitraum insgesamt 2,3 Millionen Menschen, wovon circa eine halbe Million nach Deutschland kamen.


Angrist, Joshua D.; Kugler, Adriana D. (2003): Protective or counter-productive? Labour market institutions and the effect of immigration on eu natives*. In: The Economic Journal 113 (488), S. 302–331. DOI: 10.1111/1468-0297.00136.

Munzinger, Paul; Mayer, Christian; Käppner, Joachim (13.10.2015): Geschichte der Flüchtlingspolitik. Herzlich Willkommen. Süddeutsche Zeitung Online. Online verfügbar unter http://www.sueddeutsche.de/politik/geschichte-der-fluechtlingspolitik-herzlich-willkommen-1.1793277, zuletzt geprüft am 15.10.2016.

Anmerkungen

The true source is not given.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Kst/Fragment 034 17
SleepyHollow02 +
Gesichtet +
Kassen 2016 +
(SleepyHollow02) Schumann +
ÜbersetzungsPlagiat +