Schädigung der endothelialen Glykokalyx beim Postreanimationssyndrom

von Dr. Lyubomira Rabadzhieva

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Lr/Fragment 016 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-10-16 22:32:15 [[Benutzer:|]]
Feldbruegge 2011, Fragment, Gesichtet, Lr, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 7-10
Quelle: Feldbruegge 2011
Seite(n): 9, Zeilen: letzter Satz
Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass als pathophysiologische Grundlage des Postreanimationssyndroms die Aktivierung und Koaktivierung dreier Systeme betrachtet werden kann: des Endothels, des Gerinnungs- und des Inflammationssystems. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass als pathophysiologische Grundlage des Syndroms die Aktivierung und Ko-aktivierung dreier Systeme betrachtet werden kann: des Endothels, des Gerinnungs- und des Inflammationssystems.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Im Text der Quelle schließt dieses Fragment direkt an Fragment 015 04 an.

Sichter
(SleepyHollow02), Hindemith



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20141016223248


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Lr/016
SleepyHollow02 +
(SleepyHollow02) +  und Hindemith +