Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 32, Zeilen: 1-14
Quelle: Loose 2002
Seite(n): 17, 18, Zeilen: 17: 20 ff.; 18: 1
Bei den kognitiven Komponenten handelt es sich um Vorstellungen, Kenntnisse und Meinungen gegenüber einem Ereignis oder Objekt. Daraus resultieren Urteile und Schlussfolgerungen.

Als affektiver oder auch emotionaler Bestandteil gilt die gefühlsmäßige Haltung, die mit einem Ereignis oder einem Objekt verbunden ist und in Verbindung mit diesem zu einem bestimmten, mehr oder minder angenehmen Zustand oder Befinden führt.

Das konative Element bezeichnet die Tendenz, die in einer grundsätzlichen Handlungsbereitschaft (Prädisposition) zum Ausdruck kommt, die aber nicht zu einer Handlung führen muss (Bless, Greifeneder, Wänke, 2007, S. 32 - 40).

Viel weiter soll an dieser Stelle nicht auf die begriffliche Verwandtschaft von Einstellung und Image eingegangen werden. Wichtig für nachstehende Ausführungen ist vielmehr, dass beide Konstrukte in der Literatur zunehmend als funktionsidentisch betrachtet werden.


Bless, H., Greifeneder, R., Wänke, M., Marken als psychologische Kategorien: Moglichkeiten und Grenzen einer sozial-kognitiven Sichtweise, 2007, in: Florack, A., Scarabis, M., Primosch, E., Psychologie der Markenführung, Verlag Franz Vahlen, 2007, München, S. 32 - 40, ISBN 978 3 8006 33524

[Seite 17]

Bei den kognitiven Komponenten handelt es sich um Vorstellungen, Kenntnisse und Meinungen gegenüber einem Ereignis oder Objekt. Daraus resultieren Urteile und Schlußfolgerungen. Als affektiver oder auch emotionaler Bestandteil gilt die gefühlsmäßige Haltung, die mit einem Ereignis oder einem Objekt verbunden ist und in Verbindung mit diesem zu einem bestimmten, mehr oder minder angenehmen Zustand oder Befinden führt. Das konative Element bezeichnet die Tendenz, die in einer grundsätzlichen Handlungsbereitschaft (Prädisposition) zum Ausdruck kommt, die aber nicht zu einer Handlung führen muss.67

Viel weiter soll an dieser Stelle nicht auf die begriffliche Verwandtschaft von Einstellung und Image eingegangen werden. Wichtig für nachstehende Ausführungen ist vielmehr, dass beide Konstrukte in der Literatur zunehmend als

[Seite 18]

funktionsidentisch betrachtet werden.68


67 Vgl. ebenda

68 Vgl. ebenda; Adjouri (1993), S. 70

Anmerkungen

Fortsetzung von der Vorseite Maw/031.

Sichter
(Klgn), WiseWoman


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Maw/Fragment 032 01
Gesichtet +
Loose 2002 +
(Klgn) +  und WiseWoman +
KomplettPlagiat +
17: 20 ff.; 18: 1 +