VroniPlag Wiki
Akzeptanz von Social Media Marketing in der Sanitärbranche

von Dr. Marcus Diedrich

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Mdi/Fragment 108 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-12-02 10:18:41 [[Benutzer:|]]
BauernOpfer, Eichhorn 2004, Fragment, Gesichtet, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 108, Zeilen: 1-4
Quelle: Eichhorn 2004
Seite(n): 44, Zeilen: 21 ff.
[Nach dem Aufrufen des Fragebogens muss eine dauerhafte Übertragung gewährleistet sein – eine] längere Unterbrechung der Verbindung kann dazu führen, dass das Ausfüllen des Fragebogens nicht mehr fortgeführt werden kann. Darüber hinaus sind unterschiedliche Übertragungsraten zu berücksichtigen – ein Großteil der Internetnutzer verfügt, vor allem in den ländlichen Regionen, nach wie vor über relativ langsame Internetverbindungen.328

328 Vgl. Eichhorn, W., 2004, Seite 44

Nach dem Aufrufen des Fragebogens muss eine dauerhafte Übertragung gewährleistet sein – eine längere Unterbrechung der Verbindung kann dazu führen, dass das Ausfüllen des Fragebogens nicht mehr fortgeführt werden kann. Darüber hinaus sind unterschiedliche Übertragungsraten zu berücksichtigen – ein Großteil der Internet-Nutzer ist nach wie vor über ein relativ langsames Telefonmodem angeschlossen.
Anmerkungen

Die Quelle ist genannt, doch die Wörtlichkeit der Übernahme bleibt unausgewiesen.

Sichter
(Klgn) Schumann


[2.] Mdi/Fragment 108 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-03-28 12:28:31 Mendelbrno
BauernOpfer, Eichhorn 2004, Fragment, Gesichtet, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 108, Zeilen: 13-29
Quelle: Eichhorn 2004
Seite(n): 45-46, Zeilen: 45: 28 ff.; 46: 1 ff.
Trotz der durch die Befragungssoftware hergestellten Interaktionsmöglichkeiten ist der Befragte in der Online-Befragung weitgehend auf sich selbst gestellt. Im Gegensatz zur Papier und Stift Variante [sic] muss der Befragte hier außerdem über zumindest rudimentäre Computerkenntnisse verfügen. Bei der Programmierung des Fragebogens muss darauf geachtet werden, dass die Präsentation möglichst reibungslos erfolgt. Auftretende Probleme könnten Befragte mit geringen Computerkenntnissen verwirren und möglicherweise zum Abbruch bewegen. Derartige Stolperfallen sind meist technischer Natur.331

Beim Einsatz von client-seitigen Scriptsprachen muss darauf geachtet werden, dass das Verhalten des Fragebogens auch dann berechenbar ist, wenn der Browser die Scriptsprache nicht unterstützt. Ein Verzicht auf die Scriptsprache darf auch keine Abweichungen in der Präsentation zur Folge haben - ansonsten gäbe es eine systematische Verzerrung, deren Ursprung in den Daten nicht nachvollziehbar ist. Der völlige Verzicht auf eine Scriptsprache ist die beste Lösung.

Der Einsatz von Plugins ist noch problematischer. Diese werden in der Regel zur Präsentation von Multimedia-Inhalten genutzt. Fehlt das Plugin, wird der Browser dies dem Nutzer in der Regel mitteilen und zum Download auffordern. Die Nutzerreaktion in diesem Moment ist nicht abzusehen.


331 Vgl. Eichhorn, W., 2004, Seite 46

[Seite 45:]

Trotz der durch die Befragungssoftware hergestellten Interaktionsmöglichkeiten ist der Befragte in der Online-Befragung weitgehend auf sich selbst gestellt. Im Gegensatz zur Paper&Pencil-Variante muss der Befragte hier außerdem über zumindest rudimentäre Computerkenntnisse verfügen. Bei der Program-

[Seite 46:]

mierung des Fragebogens muss darauf geachtet werden, dass die Präsentation möglichst reibungslos erfolgt. Auftretende Probleme könnten Befragte mit geringen Computerkenntnissen verwirren und möglicherweise zum Abbruch bewegen. Derartige Stolperfallen sind meist technischer Natur:

• Beim Einsatz von client-seitigen Scriptsprachen – z.B. JavaScript – muss darauf geachtet werden, dass das Verhalten des Fragebogens auch dann berechenbar ist, wenn der Browser die Scriptsprache nicht unterstützt. Ein Verzicht auf die Scriptsprache darf auch keine Abweichungen in der Präsentation zur Folge haben – ansonsten gäbe es eine systematische Verzerrung, deren Ursprung in den Daten nicht nachvollziehbar ist. Der völlige Verzicht auf eine Scriptsprache ist die beste Lösung.
• Der Einsatz von Plugins ist noch problematischer. Diese werden in der Regel zur Präsentation von Multimedia-Inhalten genutzt. Fehlt das Plugin, wird der Browser dies dem Nutzer in der Regel mitteilen und zum Download auffordern. Die Nutzerreaktion in diesem Moment ist nicht abzusehen.
Anmerkungen

Die Quelle ist genannt, doch die Wörtlichkeit der Übernahme bleibt unausgewiesen.

Wird fortgesetzt in Fragment 109 01.

Sichter
(Klgn) Schumann



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20181202102106