VroniPlag Wiki
Akzeptanz von Social Media Marketing in der Sanitärbranche

von Dr. Marcus Diedrich

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Mdi/Fragment 137 16 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-02-13 21:35:20 Schumann
Fragment, Gesichtet, Lueke 2011, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 137, Zeilen: 16-26
Quelle: Lueke 2011
Seite(n): 7, 8, 9, Zeilen: 7: letzter Absatz; 8: 1 f.; 9: 12 ff.
Social Media Marketing bedeutet zum einen den langfristigen Aufbau von Kundenbeziehungen, Loyalität und Vertrauen und zum anderen die nachhaltige Verbesserung des Images und der Markenwahrnehmung. Die verfügbaren Social Media-Werkzeuge ermöglichen eine schnelle Reaktion auf mögliche negative Schlagzeilen über das Unternehmen und bieten den Unternehmen die Möglichkeit, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.339 Es handelt sich um eine spezielle Form des Marketings, die sich durch den zielorientierten Einsatz von Social Media bzw. der neuen Möglichkeiten im Web, nutzergenerierte Beiträge zu veröffentlichen und sich darüber auszutauschen, auszeichnet. Somit zielt Social Media Marketing darauf ab, die eigenen Vermarktungsziele durch die Nutzung von und die Beteiligung an sozialen Kommunikations- und Austauschprozessen mittels Web 2.0 Technologien zu erreichen.340

339 Vgl. Scott, D.M., 2012, Seite 20

340 Vgl. Hettler, U., 2010, Seite 38

[Seite 7:]

Es handelt sich um eine spezielle Form des Marketings, die sich durch den zielorientierten Einsatz von Social Media bzw. der neuen Möglichkeiten im Web, nutzergenerierte Beiträge zu veröffentlichen und sich darüber auszutauschen, auszeichnet. Somit zielt SMM darauf ab, die eigenen Vermarktungsziele durch die Nutzung

[Seite 8:]

von und die Beteiligung an sozialen Kommunikations- und Austauschprozessen mittels Web 2.0 Technologien zu erreichen.23


23 Vgl. Hettler, 2010, S. 38.

[Seite 9:]

Bei SMM geht es hauptsächlich um den langfristen Aufbau von Kundenbeziehungen, die Schaffung von Loyalität und Vertrauen sowie die nachhaltige Verbesserung des Images und der Markenbekanntheit. Die zur Verfügung stehenden Online-Instrumente ermöglichen eine schnelle Reaktion auf mögliche Fehlentwicklungen und bieten Unternehmen somit die Gelegenheit, schnell Gegenmaßnahmen zu ergreifen.26


26 Vgl. Meerman, [sic] 2010, S. 20.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die eigentliche Quelle.

Beim Verweis auf Scott 2012 in Fn. 239 gibt der Verf. mit der Seite 20 eine Seite im Inhaltsverzeichnis jener Publikation an (siehe hier)).

Sichter
(Schumann) Mendelbrno



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20210213213657