K (Datum)
(+ Name)
Markierung: Quelltext-Bearbeitung
 
Zeile 5: Zeile 5:
   
 
Gegenstand dieses Berichts ist die Plagiatsdokumentation zu einer 2016 veröffentlichten Dissertation. Die Arbeit wurde der
 
Gegenstand dieses Berichts ist die Plagiatsdokumentation zu einer 2016 veröffentlichten Dissertation. Die Arbeit wurde der
Fakultät für Management der Comenius-Universität Bratislava von ''[Mdi]'' vorgelegt und diente der Erlangung des akademischen Grades philosophiae doctor (PhD.). Sie wurde von doc. RNDr. ''Ľudmila Gregušová'', PhD., betreut. Die Arbeit ist online als PDF frei zugänglich.
+
Fakultät für Management der Comenius-Universität Bratislava von ''Marcus Diedrich'' vorgelegt und diente der Erlangung des akademischen Grades philosophiae doctor (PhD.). Sie wurde von doc. RNDr. ''Ľudmila Gregušová'', PhD., betreut. Die Arbeit ist online als PDF frei zugänglich.
   
 
Dieser Bericht zur 211. Dokumentation, die im ''VroniPlag Wiki'' am 16. April 2021 veröffentlicht wurde, basiert auf den Ergebnissen einer kollaborativ durchgeführten, manuellen Plagiatsanalyse. Es handelt sich '''nicht''' um das Resultat einer kommerziellen oder softwaregestützten Untersuchung.
 
Dieser Bericht zur 211. Dokumentation, die im ''VroniPlag Wiki'' am 16. April 2021 veröffentlicht wurde, basiert auf den Ergebnissen einer kollaborativ durchgeführten, manuellen Plagiatsanalyse. Es handelt sich '''nicht''' um das Resultat einer kommerziellen oder softwaregestützten Untersuchung.

Aktuelle Version vom 16. April 2021, 20:51 Uhr

Zusammenfassung

Gegenstand dieses Berichts ist die Plagiatsdokumentation zu einer 2016 veröffentlichten Dissertation. Die Arbeit wurde der Fakultät für Management der Comenius-Universität Bratislava von Marcus Diedrich vorgelegt und diente der Erlangung des akademischen Grades philosophiae doctor (PhD.). Sie wurde von doc. RNDr. Ľudmila Gregušová, PhD., betreut. Die Arbeit ist online als PDF frei zugänglich.

Dieser Bericht zur 211. Dokumentation, die im VroniPlag Wiki am 16. April 2021 veröffentlicht wurde, basiert auf den Ergebnissen einer kollaborativ durchgeführten, manuellen Plagiatsanalyse. Es handelt sich nicht um das Resultat einer kommerziellen oder softwaregestützten Untersuchung.

Bei der Analyse der Dissertation konnten zahlreiche und umfängliche Plagiatsbelege festgestellt werden. Mindestens 66 % der Seiten des Haupttextes enthalten entsprechende Passagen, 41 Seiten sind dabei zu mehr als 75 % betroffen.

Insgesamt wurden für plagiierte Inhalte bisher 66 Übernahmequellen identifiziert, von denen 37 in der Arbeit nirgends genannt sind.

Festgestellt werden konnte eine Übernahmepraxis, bei der die jeweils eigentliche Quelle überwiegend nicht genannt wurde: von den bisher insgesamt 156 dokumentierten Fundstellen entfallen 91 (58 %) auf die Kategorien Verschleierung und Komplettplagiat. Die Übernahmen erfolgen dabei größtenteils flächig bzw. wörtlich, was auch für Passagen zutrifft, die als Bauernopfer kategorisiert wurden, d.h., die zwar einen Hinweis auf die jeweils eigentliche Quelle enthalten, ohne dass jedoch die Wörtlichkeit der Übernahme bzw. deren Ausmaß gekennzeichnet ist.

Der jeweils aktuelle Stand der Analyse und weitere Informationen sind abrufbar auf den Seiten:

Dieser Bericht enthält das Inhaltsverzeichnis der untersuchten Arbeit, eine Zusammenstellung herausragender Fundstellen und Quellen, eine tabellarische Übersichtsdarstellung der Quellen und der plagiierten Passagen, eine Auflistung aller dokumentierten Synopsen mit Plagiatscharakter sowie die bibliographischen Angaben der festgestellten Übernahmequellen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.