FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 13, Zeilen: 26-32, 35-40
Quelle: Schuleri-Hartje Reimann 2005
Seite(n): 164, Zeilen: online
Dies erscheint aufgrund der angespannten Lage zunächst schwierig, denn im Vergleich zu der Anwerbung der ersten „Gastarbeitergeneration“ in den sechziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts hat sich bereits die Zusammensetzung der Zuwanderer deutlich verändert. Nach dem Anwerbestopp 1973 fand mit Familiennachzug und Familiengründung eine Art Konsolidierung der ausländischen Bevölkerung und eine deutliche Veränderung in den Altersklassen statt. Damit einhergehend ist der Anteil der Zuwanderer im erwerbsfähigen Alter deutlich gesunken. [...]

Parallel zu dem Anwachsen der ethnischen Heterogenität, die im Zusammenhang mit der Zuwanderung immer neuer Bevölkerungsgruppen anzieht, sowie der Veränderung der Wanderungsursachen, nehmen auch sozio-ökonomische Ungleichheiten zwischen den Zuwanderungsgruppen sowie zwischen der zuwandernden und der deutschen Bevölkerung zu. Insgesamt ist der Anteil der Zuwanderer, die im Berufsleben stehen, deutlich gesunken, sicherlich auch beeinflusst durch den ökonomischen Strukturwandel in den letzten zwei Jahrzehnten und [weiter verstärkt durch die weltweite Wirtschaftskrise seit 2009.]

Die Zusammensetzung der Zuwanderer in Deutschland hat sich seit der Anwerbung der ersten »Gastarbeitergeneration« in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts deutlich verändert. Nach dem Anwerbestopp 1973 fand mit Familiennachzug und Familiengründung eine Art Konsolidierung der ausländischen Bevölkerung und eine deutliche Veränderung in den Altersklassen statt. Damit einhergehend ist der Anteil der Zuwanderer im erwerbsfähigen Alter deutlich gesunken.

[...]

Parallel zu dem Anwachsen der ethnischen Heterogenität, die in Zusammenhang mit der Zuwanderung immer neuer Bevölkerungsgruppen sowie der Veränderung der Wanderungsursachen steht, nehmen auch sozio-ökonomische Ungleichheiten zwischen den Zuwanderergruppen sowie zwischen der zuwandernden und der deutschen Bevölkerung zu. Insgesamt ist der Anteil der Zuwanderer, die im Berufsleben stehen, deutlich gesunken, mitbedingt durch den ökonomischen Strukturwandel in den letzten zwei Jahrzehnten.

Anmerkungen

Die Quelle ist oben auf der Seite in Fn. 14 genannt; danach folgen noch zwei weitere Fn. mit anderen Quellenverweisen (s.a. Fragment 013 19), daher Einstufung als Verschleierung.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.