FANDOM


18. April 2018Bearbeiten

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung (S. N4): Auf der langen Bank (Jochen Zenthöfer) "Warum Annette Schavan noch Ministerin sein könnte: Universitäten reagieren auf Plagiate meist schleppend und sehr unterschiedlich. Eine Spurensuche im föderalen Deutschland. [...] 'Multikulturalismus und Integration als Grundrechtsproblem' - dazu promovierte 2014 die Juristin Monique R. an der Universität Bremen. Sie bediente sich ausgiebig bei Wikipedia, ohne dies zu erwähnen. Der Doktorgrad wurde 2017 entzogen. Die Universität Bremen informiert im Internet transparent über den Entzug des Titels, dabei nennt sie den vollen Namen der R. Wer ihr Buch im Katalog der Universitätsbibliothek sucht, wird zu der Erklärung weitergeleitet."

Oktober/November[?] 2016Bearbeiten

  • ZIMMER EINS. Das Patientenmagazin (Nr. 2/2016, S. 46-49): Auf der Jagd (PDF) "Die Plagiatsforscherin Weber-Wulff interessiert sich besonders für das sogenannte Data Mining – sie sucht also in großen Datenbergen nach verborgenen Schätzen. Erst kürzlich ist das Team von 'VroniPlag Wiki' so auf eine juristische Arbeit aus Bremen gestoßen, die 2016 als PDF veröffentlicht wurde. Nach näherer Prüfung war für die Gruppe klar: 23 Seiten stammen aus fremder Feder. Zudem soll ein großer Teil aus Wikipedia abgeschrieben sein. 'Wie kann es jemand im Jahr 2016, fünf Jahre nach zu Guttenberg, noch wagen, in Jura mit Plagiaten aus Wikipedia zu promovieren?', fragt Weber-Wulff und ergänzt: 'Manchmal habe ich das Gefühl, Wikipedia müsste einen Doktortitel bekommen.'"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.