FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 3, Zeilen: 1-4, 7-12, 18-23
Quelle: Schwarz 1999
Seite(n): 23, 24, 27, Zeilen: 23: 5-7; 24: 14-16.18-19; 27: 3-4.11-12.15-16
Vorstufen oder Speicherformen des Hormons konnten bislang keine nachgewiesen werden, so dass von einer ausschließlichen Neu-Synthese ausgegangen wird (Jelkmann, 1986). Als Hauptstimulus für die EPO-Synthese gilt die Gewebehypoxie. [...] Entscheidend ist dabei der Sauerstoffpartialdruck im Nierengewebe (Fried, 1975; Jelkmann, 1986). Es besteht eine umgekehrte Proportionalität zwischen der EPO-Konzentration im Blut und dem Hämoglobin- bzw. Hämatokritwert (Jelkmann, 1994).

Durch den hohen Blutfluss ist die Niere besonders gut als Sensororgan geeignet. [...] Die Halbwertszeit von EPO beträgt circa 6 bis 8 Stunden (Abraham, 1990). Bei exogen zugeführtem EPO ist sie von der Applikationsform abhängig.

Die Elimination erfolgt durch hepatische Metabolisierung oder Aufnahme ins Knochenmark (Spivak & Hogans, 1989). Die Niere spielt bei der Metabolisierung und Ausscheidung von EPO nur eine untergeordnete Rolle.


60. Jelkmann W. Renal erythropoietin: properties and production. Rev Physiol Biochem Pharmacol 1986;104:139-215.

38. Fried W. Erythropoietin and the kidney. Nephron 1975;15(3-5):327-49.

61. Jelkmann W. Erythropoietin: structure, control of production, and function. Physiol Rev 1992 April;72(2):449-89.

62. Jelkmann W, Wolff M, Fandrey J. Inhibition of erythropoietin production by cytokines and chemotherapy may contribute to the anemia in malignant diseases. Adv Exp Med Biol 1994;345:525-30.

63. Jelkmann W, Fandrey J, Frede S, Pagel H. Inhibition of erythropoietin production by cytokines. Implications for the anemia involved in inflammatory states. Ann N Y Acad Sci 1994 April 15;718:300-9.

2. Abraham PA. Practical approach to initiation of recombinant human erythropoietin therapy and prevention and management of adverse effects. Am J Nephrol 1990;10 Suppl 2:7-14.

[Seite 23]

Vorstufen oder Speicherformen des Hormons konnten bislang keine nachgewiesen werden, so daß von einer De-novo Synthese ausgegangen wird (98). [...]

[Seite 24]

Als Hauptstimulus für die Erythropoietinsynthese gilt die Gewebshypoxie. Entscheidend ist dabei der Sauerstoffpartialdruck im Nierengewebe (61; 98). Durch ihren hohen Blutfluß ist die Niere besonders gut als Sensororgan geeignet. [...] Zwischen der Erythropoietinkonzentration im Blut und dem Hämoglobinwert existiert eine umgekehrte Proportionalität (100).

[Seite 27]

Die Halbwertszeit von Erythropoietin beträgt circa 6 bis 8 Stunden (2). Bei exogen zugeführtem Erythropoietin ist sie von der Applikationsform abhängig. [...]

Die Elimination erfolgt durch hepatische Metabolisierung und Aufnahme ins Knochenmark (192). [...]

Die Niere spielt bei der Metabolisierung und Ausscheidung von Erythropoietin nur eine untergeordnete Rolle.


[98] Jelkmann W: Renal erythropoietin. Properties and production; Rev Physiol Biochem Pharmacol 104: 139 - 215 (1986)

[61] Fried W: Erythropoietin and the kidney; Nephron 15: 327 - 349 (1975)

[99] Jelkmann W, Wolff M: Bestimmung der Erythropoietinaktivität im Serum Methodik, Indikation und Interpretation der Meßdaten; Dtsch med Wschr 116: 230 - 234 (1991)

[100] Jelkmann W: Biology of erythropoietin; Clin Investig 72: 3 - 10 (1994)

[2] Adamson JW: Regulation of red blood cell production; Am J Med 101 (suppl. 2A): 4 - 6 (1996)

[192] Spivak JL, Hogans BB: The in vivo metabolism of recombinant human erythropoietin in the rat; Blood 73: 90 - 99 (1989)

Anmerkungen

Patchwork, Teil 1:

Ein Zusammenschnitt von Originalformulierungen (inkl. Literaturverweisen) aus Schwarz (1999). Keinerlei Kennzeichnung von Übernahmen. Zur Angabe "Spivak & Hogans, 1989" findet sich im Literaturverzeichnis von Ph kein Eintrag.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.