FANDOM



Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 29, Zeilen: 1-10
Quelle: Gebhard 2007
Seite(n): 45, 46, Zeilen: 45: 29-30 - 46: 1-8
Prinzip: Im EPO-ELISA wurden zwei monoklonale Antikörper (aus Mäusen) zur Bestimmung der EPO-Serumkonzentration (mU/ml) eingesetzt. Ein Antikörper ist auf der Mikrotiterplatte fixiert und bindet im ersten Reaktionsschritt das im Serum vorliegende EPO. Im zweiten Reaktionsschritt wird ein mit alkalischer Phosphatase konjugierter Antikörper zugegeben und bindet an den bereits vorhandenen EPO–Antikörper–Komplex. Die Phosphataseaktivität des gebundenen Konjugats modifiziert das Substrat p–Nitrophenylphosphat zu einer intensiv gelb gefärbten p-Nitrophenol-Lösung. Die Extinktion wird bei 405 nm bestimmt und folgt dem Lambert-Beerschen Gesetz: E = 10log I0/I = ε x c x d. Die EPO-Aktivität im Serum wird in mU/ml angegeben. [Seite 45]

Prinzip: Im EPO-ELISA wurden zwei monoklonale Antikörper (aus Mäusen) zur Bestimmung der EPO-Serumkonzentration (mU/ml) eingesetzt. Ein Antikörper

[Seite 46]

ist auf der Mikrotiterplatte fixiert und bindet im ersten Reaktionsschritt das im Serum vorliegende EPO. Im zweiten Reaktionsschritt wird ein mit alkalischer Phosphatase konjugierter Antikörper zugegeben und bindet an den bereits vorhandenen EPO–Antikörper–Komplex. Die Phosphataseaktivität des gebundenen Konjugats modifiziert das Substrat p–Nitrophenylphosphat zu einer intensiv gelb gefärbten p-Nitrophenol-Lösung. Die Extinktion wird bei 405 nm bestimmt und folgt dem Lambert-Beerschen Gesetz: E = 10log I0/I = ε x c x d

Die EPO-Aktivität im Serum wird in mU/ml angegeben.

Anmerkungen

Die Übereinstimmungen bleiben ungekennzeichnet, die Quelle wird nirgends genannt.

Sichter
(Graf Isolan) Agrippina1
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.