Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Christoph Burmann / Heribert Meffert / Christian Feddersen
Titel    Identitätsbasierte Markenführung
Sammlung    Psychologie der Markenführung
Herausgeber    Arnd Florack / Ernst Primosch / Martin Scarabis
Ort    München
Verlag    Vahlen
Jahr    2007
Seiten    3-30
DOI    https://doi.org/10.15358/9783800643011_9

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Maw/Fragment 035 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-02-15 22:23:59 [[Benutzer:|]]
BauernOpfer, Burmann Meffert Feddersen 2007, Fragment, Gesichtet, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 1-20, 22 ff. (bis Seitenende)
Quelle: Burmann Meffert Feddersen 2007
Seite(n): 6, 7, 8, Zeilen: 6: 4 ff.; 7: 1, 26, 28-30, 40 ff.; 8: 1 ff., 34 ff.
Die Markenherkunft, die eng mit der Historie einer Marke verbunden ist, gilt als Fundament der Markenidentität und ist für die Markenführung von hoher Relevanz, da eine Marke von den internen und externen Zielgruppen zunächst im Kontext ihres Ursprungs wahrgenommen und interpretiert wird.

Die Markenführungskompetenzen repräsentieren die Qualität der Leistung und insbesondere die spezifischen organisationalen Fähigkeiten eines Unternehmens zur marktgerechten Kombination von Ressourcen. Ein weiterer Bestandteil der Markenidentität ist die Markenvision, die allen internen Zielgruppen als Motivation dient und die langfristige Entwicklungsrichtung einer Marke vorgibt. Bestandteile der Markenvision sollten die grundlegenden Differenzierungsmerkmale gegenüber den Wettbewerbern und die anvisierten Marktsegmente sein.

Die Markenwerte repräsentieren die Grundüberzeugungen von Management und Mitarbeitern und sollen vor allem wichtige emotionale Komponenten der Markenidentität an die ideale Marke zum Ausdruck bringen. Sie sollen einen Bezug zu dem durch die Marke versprochenen Kundennutzen aufweisen. Und sie spielen für die Authentizität der Marke eine wichtige Rolle. Wichtig ist, dass Markenwerte von den Mitarbeitern gelebt werden, denn erst durch konsequentes aktives Leben können die Markenwerte ein integraler Teil der Markenidentität werden und die Marke emotional aufladen.

[...] Die Entscheidung über die im Markt anzubietenden Markenleistungen ist eine unmittelbare Manifestation des funktionalen und symbolischen Kundennutzens einer Marke und bildet somit das zentrale Verbindungselement zwischen der Markenidentität und dem angestrebten Soll-Image einer Marke (Burmann, Meffert und Feddersen, 2007, S. 3 - 30).

[Seite 6]

1.1.2 Markenherkunft

Die Herkunft der Marke bildes das Fundament der Markenidentität („Woher kommen wir“). Die Markenherkunft ist für die Markenführung von hoher Relevanz, da eine Marke von den internen und externen Zielgruppen zunächst im Kontext ihres Ursprungs wahrgenommen und interpretiert wird. Sie ist eng mit der Historie einer Marke verbunden.

[...]

1.1.3 Markenführungskompetenzen

[...] Sie repräsentieren die spezifischen organisationalen Fähigkeiten eines Unternehmens zur marktgerechten Kombination von

[Seite 7]

Inputgütern und Ressourcen.

[...]

1.1.4 Markenvision

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Markenidentität ist die Markenvision. [...] Die Markenvision sollte allen internen Zielgruppen als Motivation dienen und die Funktion der Marke bei der Erreichung der langfristigen, strategischen Unternehmensziele aufzeigen. [...] Bestandteile der Markenvision sollten die grundlegenden Differenzierungsmerkmale gegenüber den Wettbewerbern und die anvisierten Marktsegmente sein.

[...]

1.1.5 Markenwerte

Die Markenwerte repräsentieren die Grundüberzeugungen von Management und Mitarbeitern („Woran glauben wir?“). Sie sollen vor allem wichtige emotionale Komponenten der Markeniden-

[Seite 8]

tität sowie im Optimalfall die Wünsche der relevanten Zielgruppen an eine ideale Marke zum Ausdruck bringen. Fokussiert auf wenige Aussagen sollen sie einen Bezug zu dem durch die Marke versprochenen vor allem symbolischen Kundennutzen aufweisen. Die Markenwerte spielen für die Authentizität der Marke eine wichtige Rolle. Sie sollten daher von den Mitarbeitern gelebt werden. Denn erst durch ein konsequentes, aktives „Leben“ seitens der Mitarbeiter einer Marke können die Markenwerte ein integraler Teil der Markenidentität werden und die Marke emotional aufladen.

[...]

1.1.7 Markenleistungen

[...] Die Entscheidung über die im Markt anzubietenden Markenleistungen ist eine unmittelbare Manifestation des funktionalen und symbolischen Kundennutzens einer Marke und bildet somit das zentrale Verbindungselement zwischen der Markenidentität und dem angestrebten Soll-Image einer Marke.

Anmerkungen

Die Quelle ist am Ende der Seite (eher unspezifisch) genannt, die tlw. Wörtlichkeit der Übernahme (die längste Wortgruppe umfasst 34 Wörter) bleibt jedoch ungekennzeichnet.

Sichter
(SleepyHollow02), WiseWoman



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Maw/Burmann Meffert Feddersen 2007
SleepyHollow02 +
Christoph Burmann / Heribert Meffert / Christian Feddersen +
Arnd Florack / Ernst Primosch / Martin Scarabis +
2.007 +
München +
Psychologie der Markenführung +
Identitätsbasierte Markenführung +
Vahlen +
(SleepyHollow02) +  und WiseWoman +