Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Anita Zednik / Andreas Strebinger
Titel    Marken-Modelle der Praxis. Darstellung, Analyse und kritische Würdigung
Ort    Wiesbaden
Verlag    DUV
Jahr    2005
DOI    https://doi.org/10.1007/978-3-322-86906-7

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Maw/Fragment 081 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-01-25 14:41:23 [[Benutzer:|]]
Fragment, Gesichtet, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zednik Strebinger 2005

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 81, Zeilen: 10-14, 26-28, 37-40
Quelle: Zednik Strebinger 2005
Seite(n): 74, 75, 77, 167, Zeilen: 74: 16 ff.; 75: 11-13; 77: 13 ff., 167: 2 f.
Die Markenstrategiemodelle legen den Fokus auf den Markenführungsprozess im Unternehmen, wobei sie strategische Erfolgsfaktoren berücksichtigen. Oberstes Ziel dieser Modelle ist somit die Optimierung des Markenführungsprozesses. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die operative Umsetzung der Markenstrategie.

[...]

[...] Diese Modelle identifizieren die Eigenschaften, die eine Marke kennzeichnen und ihre Positionierung im Vergleich zur Konkurrenz bestimmen.

[...]

Das Ziel der Markenkommunikationsmodelle ist eine möglichst stimmige Kommunikationspolitik, die sich von den Wettbewerbern abgrenzt und die Marke stärkt. Die kommunikative Positionierung der Marke und die Gestaltung der Kommunikation sind die obersten Ziele dieser Modelle.

[Seite 77]

Markenstrategie-Modelle beziehen sich auf den Prozess der Markenführung im Unternehmen. Oberstes Ziel dieser Modelle ist die Optimierung des Markenführungsprozesses. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Umsetzung der Markenstrategie.

[Seite 167]

Modelle dieses Clusters identifzieren [sic] die Eigenschaften, die eine Marke kennzeichnen und ihre Positionierung im Vergleich zur Konkurrenz bestimmen.

[Seite 74]

Dabei geht es weniger darum, welche Aufgaben und Ziele das Unternehmen im Rahmen der Markenführung hat, sondern vor allem um eine möglichst stimmige Kommunikationspolitik, die sich von den Wettbewerbern abgrenzt und die Marke stärkt.

[Seite 75]

Die kommunikative Positionierung der Marke und die Gestaltung der Kommunikation sind die obersten Ziele dieser Modelle.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(SleepyHollow02), Schumann


[2.] Maw/Fragment 083 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-01-18 20:47:06 [[Benutzer:|]]
Fragment, Gesichtet, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zednik Strebinger 2005

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 83, Zeilen: 9-14
Quelle: Zednik Strebinger 2005
Seite(n): 78, Zeilen: 2 ff.
Um dieses zu entwickeln, wird es aus Sicht des Unternehmens (Expertensicht) und aus Sicht der Zielgruppe (Verbrauchersicht) entwickelt. Dabei werden auch die wichtigsten Konkurrenten erfasst. Die Bewertung der beiden IST Markensteuerräder mündet in die Entwicklung des SOLL Steuerrads, aus welchem schließlich die Markenpositionierung abgeleitet wird. Um ein Vision-Markensteuerrad (SOLL-Steuerrad) zu entwickeln, wird das Markensteuerrad aus Sicht des Unternehmens (Expertensicht) und aus Sicht der Zielgruppen (Verbrauchersicht) entwickelt. Dabei werden auch die wichtigsten Konkurrenten erfasst. Die gemeinsame Bewertung der beiden IST-Markensteuerräder mündet in die Entwicklung des SOLL-Steuerrades, aus diesem schließlich die Markenpositionierung abgeleitet wird.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02), Schumann



Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Maw/Zednik Strebinger 2005
SleepyHollow02 +
Anita Zednik / Andreas Strebinger +
nein +
nein +
2.005 +
Wiesbaden +
Marken-Modelle der Praxis. Darstellung, Analyse und kritische Würdigung +
(SleepyHollow02) +  und Schumann +