VroniPlag Wiki

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Social Media im Handel. Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen
Herausgeber    E-Commerce-Center Handel, Köln
Ort    Köln
Jahr    2010
URL    https://web.archive.org/web/20161203082426/http://mittelstand-digital.de/MD/Redaktion/DE/PDF/social-media-im-handel,property=pdf,bereich=md,sprache=de,rwb=true.pdf/

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Mdi/Fragment 001 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-01-26 15:07:21 Schumann
BauernOpfer, E-Commerce-Center Handel 2010, Fragment, Gesichtet, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 1, Zeilen: 9-12, 13-14, 22-30
Quelle: E-Commerce-Center Handel 2010
Seite(n): 4, 10, Zeilen: 4: li.Sp. 1 ff.; 10: li.Sp. 13 ff.
Für den Einzelhandel ist die Kommunikation mit den Konsumenten eine der Schlüsselvariablen und somit die Grundlage für einen langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Überall da, wo Menschen in ihrem täglichen Leben aufeinander treffen, miteinander kommunizieren und Neuigkeiten austauschen, entstehen Märkte. [...] Soziale Medien unterstützen den Austausch von Meinungen. Informationen und Erfahrungen. [...]

Social Media bedeutet vor allem, dass Unternehmen sich auf einen langen und intensiven Dialog mit ihren Kunden einlassen. Je intensiver die Interaktion mit den Kunden, desto erfolgsversprechender [sic] sind auch die Resultate. Ein Profil in den sozialen Medien ist daher nur dann sinnvoll, wenn auf Kommentare der Kunden eingegangen wird. Viele Unternehmen nutzen Social Media im gleichen Stil wie traditionelle Massenmedien - zur Einbahnstraßenkommunikation. Eine Interaktion mit den Kunden bleibt aus. Das kann verheerende Auswirkungen nach sich ziehen, weil sich Kunden über ihre Erfahrungen mit Marken, Produkten und Unternehmen austauschen und das unabhängig davon, ob die betroffenen Unternehmen an der Diskussion teilnehmen oder nicht.2


2 Vgl. E-Commerce-Center Handel, 2010, Seite 10 f.

[Seite 4:]

1 Warum sollten sich kleine und mittlere Handelsunternehmen mit Social Media befassen?

Für den Einzelhandel ist die Kommunikation mit den Konsumenten eine der Schlüsselvariablen für erfolgreiche und stabile Kundenbeziehungen und somit die Grundlage für einen langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Überall da, wo Menschen in ihrem täglichen Leben aufeinander treffen, miteinander kommunizieren und Neuigkeiten austauschen, entstehen Märkte. [...] Soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube und Twitter unterstützenden [sic] Austausch von Meinungen, Informationen und Erfahrungen.

[Seite 10:]

3.1 Meinungen, Kritik und Wünsche – Die Interaktion mit der eigenen Zielgruppe

Social Media bedeutet vor allem, dass Unternehmen sich auf einen langen und intensiven Dialog mit ihrer Zielgruppe einlassen. Je intensiver die Interaktion mit den Kunden, desto erfolgsversprechender [sic] sind auch die Resultate. Ein Profil auf Facebook und Co. ist demnach nur dann sinnvoll, wenn auch auf Kommentare der Kunden eingegangen wird. [...] Immer noch nutzen viele Unternehmen Social Media im gleichen Stil wie traditionelle Massenmedien - zur Einbahnstraßenkommunikation. Die Interaktion mit den Kunden bleibt aus, was unter Umständen verheerende Auswirkungen nach sich ziehen kann. Denn Kunden tauschen ihre Erfahrungen über Marken, Unternehmen und Produkte untereinander aus, unabhängig davon, ob die betroffenen Unternehmen dieser Diskussion beiwohnen oder nicht.

Anmerkungen

Die Quelle ist in der Fn. genannt, doch die Wörtlichkeit der Übernahme und deren Ausmaß bleiben ungekennzeichnet.

Fortsetzung auf der Folgeseite.

Sichter
(Schumann) Mendelbrno


[2.] Mdi/Fragment 002 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-01-17 16:27:57 Schumann
BauernOpfer, E-Commerce-Center Handel 2010, Fragment, Gesichtet, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 2, Zeilen: 1-2
Quelle: E-Commerce-Center Handel 2010
Seite(n): 4, Zeilen: re. Sp., 18 ff.
[Traditionelle Marketingkonzepte] müssen in Frage gestellt und gleichzeitig die mit Social Media einhergehenden Anforderungen gemeistert werden. Traditionelle Marketingkonzepte müssen in Frage gestellt werden und gleichzeitig die mit Social Media einhergehenden Anforderungen gemeistert werden.
Anmerkungen

Fortsetzung von der Vorseite. Dort wird die Quelle genannt, allerdings mit unvollständiger Seitenangabe.

Sichter
(Schumann) Mendelbrno