VroniPlag Wiki

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Volker Stein
Titel    Unternehmenskultur als Voraussetzung erfolgreicher Kommunikation
Sammlung    Handbuch Kommunikation. Grundlagen — Innovative Ansätze — Praktische Umsetzungen
Herausgeber    Manfred Bruhn / Franz-Rudolf Esch / Tobias Langner
Ort    Wiesbaden
Verlag    Springer Gabler
Jahr    2009
Seiten    1217-1240
ISBN    978-3-8349-8078-6
DOI    https://doi.org/10.1007/978-3-8349-8078-6_57
URN    https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-8349-8078-6_57

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Mdi/Fragment 054 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-02-13 21:40:37 Schumann
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Stein 2009

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 54, Zeilen: 21-22
Quelle: Stein 2009
Seite(n): 1219, Zeilen: 2 f.
Wenn Kommunikation von und in Unternehmen thematisiert wird, dann findet dies zwangsläufig in einem durch Unternehmenskultur geprägten Umfeld statt.191

191 Vgl. Stein, V., 2009, Seite 1219

Wenn Kommunikation von und in Unternehmen thematisiert wird, dann findet dies zwangsläufig in einem durch Unternehmenskultur geprägten Umfeld statt.
Anmerkungen

Die Quelle ist zwar genannt, doch bleibt die Wörtlichkeit der Übernahme ungekennzeichnet.

Sichter
(Schumann) Mendelbrno


[2.] Mdi/Fragment 058 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-02-13 21:41:25 Schumann
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Mdi, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Stein 2009

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 58, Zeilen: 2-5
Quelle: Stein 2009
Seite(n): 1224, Zeilen: 20 ff.
Ein langfristiger Wettbewerbsvorteil ist über die Unternehmenskultur nur über eine Stimmigkeit zwischen Unternehmenskultur und Unternehmensstrategie zur [sic] realisieren. Je stärker die Unternehmenskultur in ihrer beabsichtigten Kulturausprägung ist, desto zielgerichteter wird die Kommunikation von und in Unternehmen.199

199 Vgl. Stein, V., 2009, Seite 1224

Danach gibt es zunächst nicht so etwas wie eine „gute“ oder „schlechte“ Kultur; vielmehr ist ein langfristiger Wettbewerbsvorteil über die Unternehmenskultur nur über eine Stimmigkeit zwischen Unternehmenskultur und Unternehmensstrategie zu realisieren. Die hier zugrundeliegende Annahme lautet: Je stärker die unternehmensübergreifend bestehende Unternehmenskultur in ihrer intendierten Kulturausprägung ist, desto zielgerichteter wird die Kommunikation von und in Unternehmen.
Anmerkungen

Die Quelle ist zwar genannt, doch bleibt die Wörtlichkeit der Übernahme ungekennzeichnet.

Sichter
(Schumann) Mendelbrno