VroniPlag Wiki

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Arbeitslandschaft 2040 - Eine vbw Studie, erstellt von der Prognos AG
Herausgeber    vbw (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft)
Beteiligte    Oliver Ehrentraut, Prognos AG
Datum    Mai 2015
Anmerkung    Im Literaturverzeichnis unter "Prognos. (2015). Study Working Landscape 2040.", S. 109 und "Studie Arbeitslandschaft 2040. (n.D.)", S. 110 aufgeführt; im Text "(Study Working Landscape 2040, Prognos, 2015)", S. 23
URL    https://www.prognos.com/publikationen/alle-publikationen/609/show/6321c200501f82651dd7b461b0034161/ - https://web.archive.org/web/20160804124241/www.prognos.com/uploads/tx_atwpubdb/20150521_Prognos_Arbeitslandschaft2040-final.pdf

Literaturverz.   

yes
Fußnoten    yes
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Sai/Fragment 023 35 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-04-26 09:12:26 Mendelbrno
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Sai, Schutzlevel sysop, Vbw 2015

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 23, Zeilen: 35-40
Quelle: vbw 2015
Seite(n): 53, Zeilen: 9 ff.
[3.3.2 Effects of demographic change in the health care market]

The interplay of the developments of economic structural change, demographic change and the way into the knowledge society (Study Working Landscape 2040, Prognos, 2015) shows in which direction it will go in the future and what the changes will actually look like. Germany's most important challenge will be to remain strong and internationally competitive in the interaction of these trend developments. The greatest danger here is the threat of a shortage of skilled [workers, especially in the health care sector.]


[8.2. Online References]

Prognos. (2015). Study Working Landscape 2040. Retrieved March 7, 2018, from https://www.prognos.com/publikationen/alle-publikationen/609/show/6321c200501f82651dd7b461b0034161/.

Studie Arbeitslandschaft 2040. (n.D.). Retrieved May 12, 2019, from https://www.prognos.com/uploads/tx_atwpubdb/20150521_Prognos_Arbeitslandschaft2040-final.pdf

1. Wirtschaftlicher Strukturwandel
2. Weg in die Wissensgesellschaft
3. Demografischer Wandel

Das Zusammenspiel dieser Entwicklungen zeigt, in welche Richtung es künftig gehen wird und wie die Veränderungen tatsächlich aussehen werden. Die wichtigste Herausforderung Deutschlands wird es sein, im Zusammenwirken dieser Trendentwicklungen leistungsstark und international wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei geht die größte Gefahr von einem drohenden Fachkräftemangel aus.

Anmerkungen

Continues on Fragment 024 01.

The source is given for the first half sentence. (Both online references link to the same study. There is a good year between the retrieval dates.) However, it is not made clear that the rest of the text is also translated almost word-for-word from the source.

Sichter
(Klgn) Mendelbrno


[2.] Sai/Fragment 024 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-04-26 09:12:52 Mendelbrno
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Sai, Schutzlevel sysop, Vbw 2015

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 24, Zeilen: 1-13
Quelle: vbw 2015
Seite(n): 53, Zeilen: 15 ff.
[The greatest danger here is the threat of a shortage of skilled] workers, especially in the health care sector. While the economic structure will undergo a massive transformation in the coming years as tertiarization advances and knowledge becomes more knowledge-based, the composition of labor supply tends to remain relatively constant. Although there is a decline and a shift in the age structure as a result of demographic change, it is unlikely that the preferences of potential workers will change fundamentally in terms of their education, labor force participation or workload. This means that the changing demand for labor, with a growing need for skilled workers in the health care market, is not matched by sufficient supply, despite the successes of recent years. On the other hand, there is a danger that workers in certain specializations in health care will no longer be offered appropriate employment as a result of structural change. If supply and demand do not develop in parallel, there is a qualifying mismatch and, as a consequence, a noticeable imbalance in the labor market. Dabei geht die größte Gefahr von einem drohenden Fachkräftemangel aus. Während sich die Wirtschaftsstruktur durch das Fortschreiten der Tertiärisierung und die zunehmende Wissensbasierung der Tätigkeiten in den kommenden Jahren – beschleunigt durch die Globalisierung – massiv verändern wird, bleibt die Zusammensetzung des Arbeitskräfteangebots in der Tendenz relativ konstant. Zwar finden infolge des demografischen Wandels ein Rückgang sowie eine Verschiebung der Altersstruktur statt, es kann jedoch nicht davon ausgegangen werden, dass sich die Präferenzen der potenziellen Arbeitskräfte hinsichtlich ihrer Ausbildung, der Erwerbsbeteiligung oder dem Arbeitsumfang selbstständig grundlegend ändern werden. Das bedeutet, der veränderten Arbeitskräftenachfrage mit einem wachsenden Bedarf an hochqualifizierten Arbeitskräften sowie an wissenschaftlichen und organisatorischen Tätigkeiten steht trotz der Erfolge der vergangenen Jahre kein ausreichendes Angebot gegenüber. Auf der anderen Seite besteht die Gefahr, dass Arbeitskräften bestimmter Fachrichtungen als Folge des Strukturwandels keine passenden Beschäftigungen mehr angeboten werden können. Wenn sich Angebot und Nachfrage nicht parallel entwickeln, kommt es zu einem qualifikatorischen Mismatch und in der Folge zu einem spürbaren Ungleichgewicht auf dem Arbeitsmarkt.
Anmerkungen

Continued from Fragment 023 35.

The source is given in the first sentence of this section: Study Working Landscape 2040, Prognos, 2015, see here: Fragment 023 35. However, it is not made clear that the rest of the text is also translated almost word-for-word from the source, with small adjustment to the topic of health care.

Sichter
(Klgn) Mendelbrno