VroniPlag Wiki
Measures to enhance employer attractiveness of residential doctors in the German rural areas

von Sabine Abbasi, Ph.D.

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Sai/Fragment 016 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-01-30 22:33:09 Schumann
Fragment, Gesichtet, Rothgang 2008, SMWFragment, Sai, Schutzlevel sysop, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Mendelbrno
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 2-11
Quelle: Rothgang 2008
Seite(n): 13, Zeilen: 1 ff.
In the supply market, several levels of competition can be distinguished:
  • Level 1: Vendor competition: Service providers compete directly with each other for consumers (for example, at the physicians / doctor's surgeries)
  • Level 2: Compensation Competition: Financing organisations compete for insurance contracts with the insured (private and public health insurance)
  • Level 3: Contractual Competition: Service providers compete for contracts with funding bodies.
• Unterscheidung von Wettbewerbsebenen
– Ebene 1: Anbieterwettbewerb: Leistungsanbieter konkurrieren direkt miteinander um Konsumenten
– Ebene 2: Kassenwettbewerb: Finanzierungsträger konkurrieren um Versicherungsverträge mit Versicherten
– Ebene 3: Vertragswettbewerb: Leistungserbringer konkurrieren um Verträge mit Finanzierungsträgern (Krankenkassen ) [sic]
Anmerkungen

The source is not given.

Sichter
(Mendelbrno) Schumann


[2.] Sai/Fragment 016 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-02-04 21:41:15 Schumann
Blum 2015, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Sai, Schutzlevel sysop, ÜbersetzungsPlagiat

Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Mendelbrno
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 21-24, 27-33
Quelle: Blum 2015
Seite(n): 272, Zeilen: 6 ff.
Public hospital bearers are in particular the local authorities (district, city, municipality), the states (in particular university hospitals and psychiatric hospitals) as well as the federal government (military hospitals). [...] Non-profit hospitals are run by the institutions of social welfare (Caritas, Diakonie), free welfare (Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiterwohlfahrt) as well as by parishes and foundations. Private hospitals are commercial enterprises that operate according to commercial principles. They need a license according to the German Commercial Code for the hospital operations. Larger private hospital chains dominate currently (such as Ameos, Asclepios, Helios, Mediclin, Paracelsus, Rhön, Sana, Schön, etc). Öffentliche Krankenhausträger sind insbesondere die kommunalen Gebietskörperschaften (wie Kreis, Stadt oder Gemeinde), die Länder (insbesondere von Universitätskliniken und Psychiatrien) sowie der Bund (Bundeswehrkrankenhäuser), daneben aber auch Kliniken in Trägerschaft von Körperschaften des öffentlichen Rechts (wie Sozialversicherungsträger, Landesversicherungsanstalten und Berufsgenossenschaften).

Freigemeinnützige Krankenhäuser werden von Trägern der kirchlichen Wohlfahrtspflege (z. B. Caritas oder Diakonie), der freien Wohlfahrtspflege (z. B. Deutsches Rotes Kreuz oder Arbeiterwohlfahrt) sowie von Kirchengemeinden, Stiftungen oder Vereinen betrieben. Bei privaten Krankenhäusern handelt es sich um gewerblich [sic] Unternehmen, die einer Konzession gemäß Gewerbeordnung bedürfen und von ihren Trägern nach erwerbswirtschaftlichen Grundsätzen betrieben werden. Neben zahlreichen kleineren Einrichtungen im Eigentum von natürlichen Personen (z. B. Ärzten) dominieren hier größere private Klinikketten (wie Asklepios, Fresenius oder Sana).

Anmerkungen

The source is not given.

Sichter
(Mendelbrno) Schumann



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20210204214301