VroniPlag Wiki
Measures to enhance employer attractiveness of residential doctors in the German rural areas

von Sabine Abbasi, Ph.D.

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Sai/Fragment 051 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2021-04-26 09:34:54 Mendelbrno
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Ruthus 2013, SMWFragment, Sai, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Mendelbrno
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 51, Zeilen: 1-22
Quelle: Ruthus 2013
Seite(n): 54, 55, Zeilen: 54: 6-16, 101-103; 55: 1-11
Data on job-related needs are collected using five-point Likert scales. Subjects were instructed to evaluate the individual items to be determined in the form of a double scaling, that means the existence of a potential attractiveness criterion in the current organisation and its personal relevance to the criterion of an ideal employer (see figure 16). The purpose of this is to check whether a high discrepancy of the respective expression of both scales correlates with an increased willingness of the organisation to change organisation to change (example: If satisfaction with the payment of an ideal employer is very important to a person, this does not apply to his current employer too, he is very likely to plan a quick change of job to another employer).

Sai 051 diss.png

Fig. °16 Example question about double scaling of the investigation Source: Own illustration.

The non-use of the seven-level Likert scale is used because the gain in knowledge seems negligible (Ruthus, 2013) and many probands are unlikely to be able to accurately differentiate their answers.

4.4.2 Recording of the generation differences regarding influencing factors on employer attractiveness

In order to operationalize the generational differences, the survey participants were asked to complete information regarding their year of birth and the corresponding generation classification. In order to investigate possible intervening factors besides generational affiliation, subjects continued to be asked about their gender, family status, highest educational attainment, position in the current organisation, their relevant work experience, their greatest basic anxiety (Riemann & Schild, 2017) as well as the size of their current employer. Using this information, group [comparisons were made between the different sub-samples that were examined for significance.]


[8.1. Standard References]

Riemann, F., & Schild, K. (2017). Grundformen der Angst (Vol. 402011). Ernst Reinhardt, München, Basel.

Ruthus, J. (2013). Employer of Choice der Generation Y: Herausforderungen und Erfolgsfaktoren zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Springer.

[page 54]

Die Daten der Fragen zu berufsbezogenen Bedürfnissen werden mittels Fünf-Punkte-Likert-Skalen erhoben. Die Probanden wurden dabei angehalten, die zu ermittelnden Einzelitems in Form einer Doppelskalierung zu beurteilen, d.h. das Vorhandensein eines potenziellen Attraktivitätskriteriums im derzeitigen Unternehmen sowie deren persönliche Relevanz des Kriteriums in Bezug auf einen idealen Arbeitgeber (vgl. nachfolgende Abbildung). Hiermit wird der Zweck verfolgt, zu überprüfen, ob eine hohe Diskrepanz der jeweiligen Ausprägungen beider Skalen mit einer erhöhten Wechselbereitschaft des Unternehmens korreliert.167

Sai 051 source.png

Abbildung 15: Beispielfrage zur Doppelskalierung der Untersuchung168

Von der Benutzung der sieben-stufigen-Likert-Skala wird abgesehen, da der Erkenntnisgewinn vernachlässigbar erscheint und viele Probanden ihre Antworten vermutlich nicht derart akkurat differenzieren können.


167 Zur Verdeutlichung sei hier ein Bsp. genannt: ‚Mir ist die Zufriedenheit mit der Bezahlung bei einem idealen Arbeitgeber sehr wichtig, jedoch trifft dies bei meinem derzeitigen Unternehmen nicht zu, daher plane ich einen baldigen Jobwechsel zu einem anderen Arbeitgeber‘

168 Quelle: Eigene Darstellung

[page 55]

3.4.2 Erfassung der Generationsunterschiede zu Einflussgrößen auf die Arbeitgeberattraktivität

Zur Operationalisierung der Generationsunterschiede wurden die Befragungsteilnehmer gebeten, Angaben bezüglich ihres Geburtsjahres und der entsprechenden Generationseinteilung zu vervollständigen. Um eventuelle intervenierende Faktoren neben der Generationszugehörigkeit untersuchen zu können, wurden die Probanden weiterhin gebeten, ihr Geschlecht, ihren Familienstand, ihren höchsten Bildungsabschluss, ihre Position im derzeitigen Unternehmen, ihre einschlägige Berufserfahrung sowie die Größe ihres derzeitigen Arbeitgebers preiszugeben. Mithilfe dieser Angaben erfolgten Gruppenvergleiche zwischen den verschiedenen Teilstichproben, die auf Signifikanz untersucht wurden.

Anmerkungen

Continued from Fragment 050 01. Continues on Fragment 052 01.

The source is given for the first part of one sentence. However, it is not indicated that the text surrounding this sentence is translated from the source nearly word-for-word. The example question illustrated is the same one as in the source.

Sichter
(Mendelbrno), WiseWoman



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20210425133455