Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Mendelbrno
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 90, Zeilen: 1-3, 10-14, 19-25
Quelle: Huber Rauch 2013
Seite(n): 22, 30, Zeilen: 22: right col., 19-24; 30: left col., 4-12, 29-39
[And at a time when the former boundary between] professional and private life is becoming increasingly blurred, managing work-life balance over time off is no longer enough. Rather, the life balance must be intrinsically integrated into the whole (professional) life (Huber & Rauch, 2013).

[...]

The differentiation of individual society (and the resulting reduction in normative regulations) has reached a turning point. In the midst of a highly fragmented society characterized by values-pluralization, people now recognize that they will not exist as mere lone fighters. Being well networked, having their own valuable relationship circle is a key success criterion for employer attractiveness and employee retention. [...]

[...] In a world that is constantly changing, where learning and adapting to new circumstances becomes a permanent state, job priorities change, attitudes to work change overall. If you would ask Generation Y what is important to them in their professional work, they would reveal a completely new self-understanding: They are more intrinsically motivated than ever before. The focus has clearly shifted towards intangible value patterns. Soft values are at the top of the importance scale of Generation Y (Huber & Rauch, 2013).


[8.1. Standard References]

Huber, T., & Rauch, C. (2013). Studie Generation Y. Signum International. Düsseldorf.

[page 22, right col.]

Und in einer Zeit, in der die einstige Grenze zwischen beruflicher und privater Lebenswelt immer stärker verschwimmt, reicht ein Management der Work-Life-Balance über Freizeitausgleich nicht mehr aus. Vielmehr muss die „Life-Balance“ intrinsisch ins gesamte (Berufs-)Leben integriert sein.

[page 30, left col.]

Die Ausdifferenzierung der Individualgesellschaft (und der damit einhergehende Abbau normativer Vorschriften) ist an einem Wendepunkt angelangt. Die Menschen erkennen inmitten der hoch fragmentierten, von Wertepluralisierung geprägten Gesellschaft inzwischen, dass sie als reine Einzelkämpfer nicht bestehen werden. Gut vernetzt zu sein, seine eigenen wertvollen Beziehungszirkel zu haben, ist ein wesentliches, wenn auch schwer sichtbares Erfolgskriterium.

[...]

In einer Welt, die sich ständig verändert, in der Lernen und die Anpassung an neue Gegebenheiten zum Dauerzustand wird, verändern sich die Prioritäten im Job, verändert sich die Einstellung zur Arbeit insgesamt. Fragt man die Generation Y, was ihnen an ihrer beruflichen Tätigkeit wichtig ist, zeigt sich ein völlig neues Selbstverständnis: Sie sind stärker intrinsisch motivierbar als jemals zuvor. Der Fokus hat sich unübersehbar in Richtung immaterieller Wertmuster verschoben. Softe Werte stehen auf der Bedeutungsskala der Generation Y ganz oben.

Anmerkungen

Continued from Fragment 089 03.

The source is given. However, it is not indicated that the text is simply translated from the source nearly word-for-word.

Sichter
(Mendelbrno), WiseWoman


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.
… weitere Daten zur Seite „Sai/Fragment 090 01
Mendelbrno +
Gesichtet +
Huber Rauch 2013 +
(Mendelbrno) +  und WiseWoman +
BauernOpfer +
1-3, 10-14, 19-25 +
22: right col., 19-24; 30: left col., 4-12, 29-39 +