VroniPlag Wiki
Die Rolle der Sozialen Arbeit bei der Gesundheitsförderung

von Prof. Dr. Dr. Thorsten Eidenmüller

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Tei/Fragment 101 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-04-11 12:51:26 [[Benutzer:|]]
Altenheimsozialarbeit.de 2013, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tei, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
xerendip
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 101, Zeilen: 5-11, 13-33
Quelle: Altenheimsozialarbeit.de 2013
Seite(n): online, Zeilen: -
Beschreiben Sie bitte Ihren Aufgabenbereich

In stationären Einrichtungen der Altenhilfe müssen Sozialarbeiter und -pädagogen einen berufsspezifischen Handlungsauftrag übernehmen, der von keiner anderen Berufsgruppe erfüllt werden kann. Die Leistungen anderer Berufsgruppen sollen nicht beschnitten, sondern zum Wohle der Bewohner erweitert werden. Zwar sind alle Mitarbeiter entsprechend ihres Berufsauftrages und ihrer Qualifikation zur Erbringung sozialer Dienstleistungen angehalten, jedoch setzt die Umsetzung besonderer Formen der sozialen Betreuung ein spezifisches fachliches Können voraus. [Ich bin praktisch allein und direkt der Leitung unterstellt. Ich agiere als Feuerwehr, immer da, wo es brennt.]

Nennen Sie einige Beispiele

Das geht los bei der Heimaufnahme. Ich kann durch Sozialen Arbeit durch einfühlende Gesprächsführung Ängste vor dem Umzug und eventuell bestehende Stereotypen von Altenheimen abbauen helfen sowie Sicherheit vermitteln. In einem Beratungsgespräch kann ein umfassendes Bild der Institution und der Dienstleistungen gezeichnet werden. Der anstehende Verwaltungsvorgang kann bearbeitet werden. Weiter geht es mit dem Heimeinzug. Entscheiden sich die Betroffenen zu einem Heimeinzug, benötigen sie eventuell Beistand bei der Erbringung der Anpassungsleistungen. In der Eingewöhnungsphase kann die Integration in das soziale Umfeld, die Orientierung in der neuen Umgebung, die Gestaltung des eigenen Zimmers und die mentale Bewältigung des Umbruchs durch Berufstätige der Sozialen Arbeit wie mich wesentlich gefördert werden. Ebenso bei der Umfeldgestaltung. Der persönliche Lebensbereich der Bewohner kann den individuellen Ansprüchen im Rahmen der Möglichkeiten angepasst werden. Durch das Setzen eigener Akzente erhöhen sich die Wohnqualität und die Identifikation mit dem neuen Wohnfeld. Vorstellungen der Bewohner in Bezug auf die Gestaltung der Gemeinschaftsräume können von Sozialarbeitern/-pädagogen anwaltlich vertreten werden. Kleinere Gestaltungsmaßnahmen werden von mir im Rahmen der Gruppenangebote zusammen mit den Bewohnern durchgeführt.

Umfasst Ihr Aufgabenspektrum auch persönliche Beratung?

Fachkräfte der Sozialen Arbeit können eine Beratung zur Refinanzierung des Heimplatzes anbieten. Bei vertragspflege- [sic] und erbrechtlichen Fragen kann ich Informationen und [Hilfen anbieten.]

Aufgabenkatalog der Gerontosozialarbeit

In stationären Einrichtungen der Altenhilfe müssen SozialarbeiterInnen/-pädagogInnen einen berufsspezifischen Handlungsauftrag übernehmen, der von keiner anderen Berufsgruppe erfüllt werden kann. Die Leistungen anderer Berufsgruppen sollen nicht beschnitten, sondern zum Wohle der BewohnerInnen erweitert werden. Zwar sind alle MitarbeiterInnen entsprechend ihres Berufsauftrages und ihrer Qualifikation zur Erbringung sozialer Dienstleistungen angehalten, jedoch setzt die Umsetzung besonderer Formen der sozialen Betreuung ein spezifisches fachliches Können voraus. [...]

Heimaufnahme

Eine für den Heimeinzug zuständige Fachkraft der Sozialen Arbeit kann durch einfühlende Gesprächsführung Ängste vor dem Umzug und eventuell bestehende Stereotypen von Altenheimen abbauen helfen sowie Sicherheit vermitteln. In einem Beratungsgespräch kann ein umfassendes Bild der Institution und der Dienstleistungen gezeichnet werden. Der anstehende Verwaltungsvorgang kann bearbeitet werden.

Heimeinzug

Entscheiden sich die Betroffenen zu einem Heimeinzug, benötigen sie eventuell Beistand bei der Erbringung der Anpassungsleistungen. In der Eingewöhnungsphase kann die Integration in das soziale Umfeld, die Orientierung in der neuen Umgebung, die Gestaltung des eigenen Zimmers und die mentale Bewältigung des Umbruchs durch Berufstätige der Sozialen Arbeit gefördert werden.

Umfeldgestaltung

Der persönliche Lebensbereich der BewohnerInnen kann den individuellen Ansprüchen im Rahmen der Möglichkeiten angepasst werden. Durch das Setzen eigener Akzente erhöht sich die Wohnqualität und die Identifikation mit dem neuen Wohnfeld. Vorstellungen der BewohnerInnen in Bezug auf die Gestaltung der Gemeinschaftsräume können von SozialarbeiterInnen/-pädagogInnen anwaltlich vertreten werden. Kleinere Gestaltungsmaßnahmen können im Rahmen der Gruppenangebote zusammen mit den BewohnerInnen durchgeführt werden.

Beratung

Fachkräfte der Sozialen Arbeit können eine Beratung zur Refinanzierung des Heimplatzes anbieten. Bei vertrags- pflege- und erbrechtlichen Fragen können sie Informationen und Hilfen anbieten.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Laut Dissertation soll es sich um Interview-Aussagen eines 40jährigen staatlich examinierten Krankenpflegers in einem privaten vollstationären Altenheim mit 110 Betten handeln.

Sichter
(xerendip) Hindemith



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20180217040459