FANDOM


IPTV und Mobile TV. Neue Plattformanbieter und ihre rundfunkrechtliche Regulierung

von Thorsten Ricke

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Tr/Fragment 056 06 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-15 20:10:23 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr, Ziemer 2003

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 56, Zeilen: 6-11
Quelle: Ziemer 2003
Seite(n): 110, Zeilen: 1-5
Die Breitbandkabelnetze sind im Regelfall in der 450-MHz-Technik aufgebaut, d. h. sie umfassen neben den Normal- und den Sonderkanalbereichen auch das Hyperband. Im Frequenzbereich von 47 MHz bis 446 MHz werden analog 46 Kanäle mit der Bandbreite 7 bzw. 8 MHz bereitgestellt. Zur Erfüllung der Qualitätsanforderungen dürfen davon aber nur 35 analoge Kanäle gleichzeitig belegt werden.95

95 Ziemer, Digitales Fernsehen, 110.

Die Breitbandkabelnetze sind im Regelfall in der 450-MHz-Technik aufgebaut, d. h. sie umfassen neben den Normal- und den Sonderkanalbereichen auch das Hyperband. Im Frequenzbereich von 47 MHz bis 446 MHz werden 46 Kanäle mit der Bandbreite 7 bzw. 8 MHz bereitgestellt. Zur Erfüllung der Qualitätsanforderungen dürfen davon aber nur 35 Kanäle gleichzeitig belegt werden.
Anmerkungen

Die weitgehend wörtliche Übernahme wird durch die Fußnote nicht kenntlich gemacht.

Sichter
Guckar, Hindemith

[2.] Tr/Fragment 056 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-09 23:09:21 Graf Isolan
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Karstens 2006, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 56, Zeilen: 11-16
Quelle: Karstens 2006
Seite(n): 72, Zeilen: 35-39
Die Netzebenen 1 und 2 beschreiben dabei die Verteilung eines Rundfunksignals von seiner Produktion bis zu den Kabelkopfstationen. Netzebene 3 wiederum überträgt dieses Signal von dort aus bis an die Grundstücksgrenze eines Kabelkunden, während auf der Netzebene 4 die Weiterleitung innerhalb eines Hauses bzw. eines Wohnblocks erfolgt.97

97 Karstens, Fernsehen digial, 72; Scheuer/Knopp, Glossar des digitalen Fernsehens, 5.

Die NE 1 und 2 beschreiben dabei die Verteilung eines Broadcast-Signals von seiner Produktion bis zu den Kabelkopfstationen. Netzebene 3 wiederum überträgt von dort aus bis an die Grundstücksgrenze eines Kabelkunden, während auf der NE 4 die Weiterleitung innerhalb eines Hauses bzw. eines Wohnblocks erfolgt.
Anmerkungen

Die Quelle wird zwar genannt; allerdings bleibt dem Leser unersichtlich, dass die Formulierungen bis auf wenige Änderungen übernommen werden.

Sichter
Guckar


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Sotho Tal Ker, Zeitstempel: 20130806202016
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.