FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 177, Zeilen: 18-20, 26-29
Quelle: Scheibmayr 2000
Seite(n): Online-Quelle, Zeilen: –
Er [Platon] versteht künstlerische Produktion generell als Mimesis und behandelt das Problem künstlerisch-ästhetischer Fiktionalität im Rahmen dieses Verständnisses. [...] Seine erkenntnistheoretische Skepsis erfasste auch die poetische Mimesis, da sie sich auf ontologisch bereits minderwertige, nämlich weltliche Gegebenheiten richtete, also nur Nachahmung von Nachahmungen leistete. Da die Philosophen Platon (ca. 427 – 347 v. Chr.) und Aristoteles (384 – 322 v. Chr.) künstlerische Produktion generell als mimesis, also als Nachahmung bzw. Repräsentation, verstehen, behandeln sie auch das Problem künstlerisch-ästhetischer Fiktionalität im Rahmen ihres jeweiligen mimesis-Verständnisses.

[...]

Platons erkenntnistheoretische Skepsis gilt in verstärktem Maße auch der poetischen mimesis, da sie sich auf ontologisch bereits minderwertige weltliche Gegebenheiten richtet, also nur Nachahmung von Nachahmungen, d.h. Ikonizität zweiter Stufe, leistet, [...]

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Zwischen beiden Sätzen befindet sich Fragment 177 20, davor Fragment 177 15 (Quelle dort jeweils Kern [2004]).

Sichter
(Schumann) Stratumlucidum
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.