FANDOM



Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 200, Zeilen: 12-14
Quelle: Buttkewitz 2002
Seite(n): 13, Zeilen: 18-21
Nach Heinrich Plett kann Fiktionalisierung nicht einseitig als eine Leistung des Autor-Subjekts begriffen werden, da der „kommunikative Kontext die Referentialität eines Textzeichens verändern kann“.169

169 Heinrich Friedrich Plett: Textwissenschaft und Textanalyse, Semiotik, Linguistik, Rhetorik, 2. Aufl. Heidelberg: Quelle & Meyer 1979, S. 101. Vgl. auch Wolfgang Iser: Der Akt des Lesens, Theorie ästhetischer Wirkung, 4. Aufl. München: Wilhelm Fink 1994, v. a. Kap. IV (Interaktion von Text und Leser), S. 257–355.

Heinrich Plett und Wolfgang Iser zufolge kann Fiktionalisierung nicht einseitig als eine Leistung des Autor-Subjekts begriffen werden, da der „kommunikative Kontext die Referentialität eines Textzeichens verändern kann“.12

12 Plett: Textwissenschaft und Textanalyse, S. 101. Vgl. auch Iser: Der Akt des Lesens. Vor allem Kap. IV: „Interaktion von Text und Leser“, S. 257-355.

Anmerkungen

Der Vf. gibt zu Beginn von Kap. E (S. 143-221) zu bemerken: "Die Ausführungen in diesem Kap. folgen zum Teil den Darlegungen von [...] Buttkewitz 2002 S. 10-47". Daher erfolgt eine Wertung als Bauernopfer.

Sichter
Guckar
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.