FANDOM


Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Tso/Fragment 099 24 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-07-29 21:39:41 Hindemith
BauernOpfer, Bielzer 2003, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tso

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 99, Zeilen: 24-30
Quelle: Bielzer 2003
Seite(n): 111, Zeilen: 17 ff.
Ihre rechtliche Neuformierung nahm die städtische Selbstverwaltung erst mit den Reformen des Freiherrn Friedrich von und zum Stein vor. Mit Steins preußischer Städteordnung vom 19. November 1808 bzw. der entsprechenden Kabinettsorder Friedrich Wilhelms III. wurde nicht nur die erste Gemeindeordnung in Deutschland kodifiziert, sondern auch die Staatsverwaltung bewusst dezentralisiert, wobei sich die Bürger stärker an öffentlichen Angelegenheiten beteiligen sollten. 183

183 Vgl. Bielzer 2003, S. 111.

Ihre rechtliche Neuformierung nahm die städtische Selbstverwaltung in Deutschland mit den Reformen des Freiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum STEIN177. Mit STEINs Preußischer Städteordnung vom 19. November 1808 bzw. der entsprechenden Kabinettsorder Friedrich Wilhelms III. wurde nicht nur die erste Gemeindeordnung in Deutschland kodifiziert, sondern auch die Staatsverwaltung bewusst dezentralisiert, wobei sich die Bürger stärker an öffentlichen Angelegenheiten beteiligen sollten.

177 Die Frage, ob die Preußische Städteordnung Steins ein „geschichtlicher Neubeginn in der administrativen Staatsorganisation" (Hendler, Reinhard: a. a. O., S. 14) war oder eher in Kontinuität der Entwicklung zu sehen ist, bot Anlass zu einer Forschungskontroverse. Während Hendler wie auch Forsthoff (Verweis bei Hendler auf Forsthoff, Ernst: Lehrbuch des Verwaltungsrechts, 10. Auflage, o. O. 1973, S. 471/472) und Heffter (Verweis bei Hendler auf Heffter, Heinrich: Die deutsche Selbstverwaltung im 19. Jahrhundert. Geschichte der Ideen und Institutionen, 2. Auflage, o. O. 1969, z. B. S. 69 u. 181) die Städteordnung als Neubeginn klassifizieren, vertreten beispielsweise Steinbach und Becker (Verweis bei Hendler auf Steinbach, Franz/Erich Becker: Geschichtliche Grundlagen der kommunalen Selbtverwaltung [sic] in Deutschland. O. O., 1932, S. 11) die Kontinuitätsthese. Vgl. dazu ausführlich Hendler, Reinhard: a. a. O., S. 14/15. M. E. kann die Preußische Städteordnung sowohl in Kontinuität der Entwicklung als auch als Novum angesehen werden.

Anmerkungen

Die Quelle ist zwar in Fn. 183 genannt, Umfang und Wortlautnähe der Übernahme gehen daraus aber nicht hervor.

Sichter
(Klgn) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20170729214340


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.