FANDOM


KapitelübersichtBearbeiten

  • Die Dissertation enthält zahlreiche wörtliche und sinngemäße Textübernahmen, die nicht als solche kenntlich gemacht sind. Als betroffen festgestellt wurden bisher (Stand: XXX) folgende Kapitel:

Herausragende QuellenBearbeiten

  • Die Seiten 26-37 sind mit leichten sprachlichen Überarbeitungen fast vollständig Walkenhorst (1995) entnommen; die Quelle wird in diesem Abschnitt (der sich auf ca. 5 % des Gesamtumfangs der Arbeit beläuft) zweimal referenziert.
  • Die Seiten 75-80 (das sind knapp 3 % des Gesamtunfangs der Arbeit) sind mit leichten sprachlichen Überarbeitungen fast vollständig Batsuch (2000) entnommen. Die Quelle wird in diesem Abschnitt einmal (Fn. 137 auf S. 77) referenziert.
  • Die Seiten 106-110 (das sind knapp 3 % des Gesamtunfangs der Arbeit) sind mit leichten sprachlichen Überarbeitungen fast vollständig Janssen et al (2004) entnommen. Die Quelle ist in der gesamten Arbeit nicht erwähnt.
  • Die Seiten 48-53 (das sind knapp 3 % des Gesamtunfangs der Arbeit) sind mit leichten sprachlichen Überarbeitungen fast vollständig Bielzer (2003) entnommen. Auf S. 48 oben wird für ein Zitat S. 12 f der Quelle referenziert; der auf S. 49 ff. übernommene Abschnitt der Quelle (nämlich S. 69 ff.) wird in der gesamten Arbeit nicht genannt.

Herausragende FundstellenBearbeiten

  • ....
  • ....

Andere BeobachtungenBearbeiten

Veraltete QuellenBearbeiten

  • Seite 99: Der Grundgesetz-Kommentar von Schmidt-Bleibtreu/Klein wird in der 6. Auflage von 1983 zitiert. Aktuell war 2009 die 11. Auflage von 2008. Die ungewöhnliche Zitierweise nach Seiten und ohne Nennung des Bearbeiters stimmen überein mit Schöber 1984 ([1]), der weiter oben auf der Seite referenziert ist, aber fast wörtlich übernommen wird. Schmidt-Bleibtreu/Klein ist anderweitig in der Arbeit nicht referenziert. Das lässt ein Blindzitat vermuten.
  • Degenhart, Christoph: Staatsrecht I – Staatsorganisationsrecht, Heidelberg 2002, wird ohne Angabe der (18.) Auflage nach dem Stand von 2002 zitiert; verfügbar war 2009 bereits die 24. Auflage von 2008. Die 18. Auflage 2002 wird referenziert in der Quelle Janssen et al (2004), ebenfalls ohne Angabe der Auflage. Außer auf den der Quelle entnommenen Seiten 106 und 107 wird Degenhart in der Arbeit nirgends referenziert. Das lässt ein Blindzitat vermuten.
  • Ingo von Münch (Hrsg.): Besonderes Verwaltungsrecht, Berlin 1988, ist ohne Angabe der (8.) Auflage sowie ohne Angabe des Bearbeiters (Schmidt-Aßmann) zitiert; aktuell war 2009 die 9. Auflage von 1992.

LiteraturverzeichnisBearbeiten

  • Das Literaturverzeichnis (überschrieben mit "Literaturliste", S. 191-201) enthält 195 Publikationen; folgende 52 Titel (ca. 27 %) werden im Text und den Fußnoten nicht referenziert:
  • Agh, Attila: Die neuen politischen Eliten in Mittelosteuropa. S. 422-436. In: Wollmann, Hellmut (Hrsg.): Die Transformation sozialistischer Gesellschaften; Am Ende des Anfangs (Leviathan - Sonderheft 15 /95)
  • Ammon, Günther (Hrsg.): Föderalismus und Zentralismus; Europas Zukunft zwischen dem deutschen und dem französischen Modell. Baden-Baden 1996
  • Barkmann, Udo B.: Die Beziehungen zwischen der Mongolei und der VR China (1952 - 1996). Hamburg 2001
  • Batbaatar, D: Leiter des Landesamtes für Fachaufsichten, zum Thema: „Soziale Marktwirtschaft und die Mongolei“. der 2. Konferenz des Deutsch-Mongolischen Forums. Konrad Adenauer Stiftung, Berlin 2003
  • Battuvshin, Bat-Ochir: Kommunale Selbstverwaltung in der Mongolei. In: > www.kas.de/upload/kommunalpolitik/Konferenz_09_2000/battuvshin.pdf< (09.10.2008)
  • Beyme, Klaus von: Das politische System der Bundesrepublik Deutschland. 9. Aufl., Wiesbaden 1999
  • Chahoud, Tatjana: Entwicklungsstrategie der Weltbank. Saarbrücken 1982
  • Conceicao-Heldt, Eurenia da: Denzentralisierungstendenzen in westeuropäischen Ländern: Territorialreformen Belgiens, Spaniens und Italiens im Vergleich. Berlin 1998
  • Derlien, Hans-Ulrich: Zehn Jahre Verwaltungsaufbau Ost – eine Evaluation. Baden-Baden 2001
  • Derlien, Hans-Ulrich: Integration der Staatsfunktionäre der DDR in das Berufsbeamtentum; Professionalisierung und Säuberung. S. 190-206. In: Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Verwaltungsreform und Verwaltungspolitik im Prozess der deutschen Einigung. 1. Aufl., Baden-Baden 1993
  • Eichhorn, Peter: Verwaltungshandeln und Verwaltungskosten; Möglichkeiten zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung. 1. Aufl., Baden-Baden 1979
  • Ellwein, Thomas: Tradition – Anpassung - Reform; Über die Besonderheit der Verwaltungsentwicklung in den neuen Bundesländern. S. 30-40. In: Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Verwaltungsreform und Verwaltungspolitik im Prozess der deutschen Einigung. 1. Aufl., Baden-Baden 1993.
  • Emde, Ernst Thomas: Die demokratische Legitimation der funktionalen Selbstverwaltung; eine verfassungsrechtliche Studie anhand der Kammern, der Sozialversicherungsträger und der Bundesanstalt für Arbeit. Berlin 1991
  • Epskamp, Heinrich und Buchholz, Maike (Hrsg.): Lernende Organisation; Verwaltungsmodernisierung am Beispiel eines Bezirksamts in Hamburg. Opladen 2001
  • Eser, Thiemo W.: Ökonomische Theorie der Subsidiarität und Evaluation der Regionalpolitik. 1. Aufl., Baden-Baden 1996
  • Galonska, Andreas: Landesparteiensysteme im Föderalismus; Rheinland-Pfalz und Hessen 1945 – 1996. Wiesbaden 1999
  • Gerlich, Peter (Hrsg.): Europa als Herausforderung. Wien 1994.
  • Goldstein, Melvyn C.: Die Nomaden der Mongolei; eine Hirtenkultur zwischen Tradition und Moderne. Nürnberg 1994
  • Gundalai, Lamjav: zum Thema des Rechtsstaates; „Die Rechtsstaatlichkeit hat sich in der Mongolei noch nicht durchgesetzt“. der 2. Konferenz des Deutsch-Mongolischen Forums. Konrad Adenauer Stiftung, Berlin 2003
  • Hartwich, Hans-Hermann: Regieren im 21 Jahrhundert - zwischen Globalisierung und Regionalisierung. Opladen 1993
  • Heri, Peter: Organisationsstrukturen Schweizer Gemeinden unter dem Gesichtspunkt der Effektivität. Dissertation der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich 1999
  • Klöti, Ulrich (Hrsg.): Handbuch politisches System der Schweiz. 2. Auf., Bern 1984
  • Knemeyer, Franz-Ludwig (Hrsg.): Parteien in der kommunalen Selbstverwaltung. Würzburg 1991
  • Knemeyer, Franz-Ludwig: Die künftigen Kommunalverfassungen in den neuen Ländern. S. 121-139. In: Püttner, Günter und Bernet, Wolfgang (Hrsg.): Verwaltungsaufbau und Verwaltungsreform in den neuen Ländern. München 1992
  • Kropp, Sabine: Föderale Ordnung. S. 375-410. In: Gabriel, Oscar W und Holtmann, Everhard (Hrsg.): Handbuch; Politisches System der BRD. 3. Aufl., München 2005
  • Lamjav, D: Änderung der mongolischen Verfassungsproblematik. S. 30ff. In: Zeitschrift. Der neuste Spiegel, 25 / 1999 (in mongolischer Sprache: Lamjav, D: Mongolyn undsen huulyn oorchiltiin asuudluud. Shine toli setguul, 1999 ony 25 dugaar)
  • Lüder, Klaus (Hrsg.): Staat und Verwaltung; Fünfzig Jahre Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Berlin 1997
  • Meyer, Thomas: Demokratischer Sozialismus – soziale Demokratie. Bonn 1991
  • Meyer, Thomas: Soziale Demokratie und Globalisierung. Bonn 2002
  • Nörr, Knut Wolfgang (Hrsg.): Subsidiarität; Idee und Wirklichkeit. Tübingen 1997
  • Oertzen, Hans-Joachim von (Hrsg.): Rechtsstaatliche Verwaltung im Aufbau I; Kreisreform und Ämterverfassung. 1. Aufl., Baden-Baden 1992
  • Oertzen, hans-Joachim von (Hrsg.): Rechtsstaatliche Verwaltung im Aufbau III; Selbstverwaltung und Aufsicht. 1. Aufl., Baden-Baden 1994
  • Oppermann, Thomas: Subsidiarität im Sinne des deutschen Grundgesetzes. S. 215ff. In: Nörr, Knut Wolfgang (Hrsg.): Subsidiarität; Idee und Wirklichkeit. Tübingen 1997
  • Pitschas, Rainer: Rechtsberatung und Verwaltungsförderung in Mittel- und Osteuropa. München 1994.
  • Pitschas, Rainer: Verwaltungsreform in den neuen Bundesländern und technische Infrastruktur. S. 359-370. In: Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Verwaltungsreform und Verwaltungspolitik im Prozess der deutschen Einigung. 1. Aufl., Baden-Baden 1993
  • Püttner, Günter: Zentralisierungswirklichkeit und Dezentralisierungspotential des Kommunalrechts. S. 159-184. In: Frank, Schuster (Hrsg.): Dezentralisierung des politischen Handelns (I); Forschungsbericht 3. Sankt Augustin 1979
  • Sandschneider, Eberhard (Hrsg.): Stabilität und Transformation politischer Systeme; Stand und Perspektiven politikwissenschaftlicher Transformationsforschung. Opladen 1995
  • Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Regierungssystem und Verwaltungspolitik. Opladen 1995
  • Seibel, Wolfgang (Hrsg.): Verwaltungsaufbau in den neuen Bundesländern. Berlin 1996
  • Schenk, Amelie und Haase, Udo: Mongolei. München 1994
  • Schmidt-Aßmann, Eberhard und Schoch, Friedrich (Hrsg.): Organisation kommunaler Aufgabenerfüllung; Optimierungspotentiale im Spannungsfeld von Demokratie und Effizienz. Stuttgart 1997
  • Schneider, Matthias: Kommunaler Einfluss in Europa; Die Einflussnahme der Kommunen beim Europarat als Modell für die Europäische Union. Frankfurt am Main 2003
  • Schröter, Eckard (Hrsg.): Empirische Policy- und Verwaltungsforschung; lokale, nationale und internationale Perspektiven. Opladen 2001
  • Schüller, Alfried: Subsidiarität im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb und Harmonisierung. S. 69ff. In: Nörr, Knut Wolfgang (Hrsg.): Subsidiarität; Idee und Wirklichkeit. Tübingen 1997
  • Schüßler, Gerhard: Sozialismus und Demokratie; die Demokratie in Theorie und Praxis sozialistischer Länder. Berlin 1977
  • Sparwasser, Reinhard: Zentralismus, Dezentralismus, Regionalismus und Föderalismus in Frankreich. Berlin 1986
  • Steffani, Winfried: Bund und Länder in der Bundesrepublik Deutschland. S. 36ff. In: Esche, Falk und Hartmann, Jürgen (Hrsg.): Handbuch der deutschen Bundesländer. Frankfurt am Main 1990
  • Traut, Johannes Ch. (Hrsg.): Föderalismus und Verfassungsgerichtsbarkeit in Russland. Baden-Baden 1997
  • Tsedendamba, Lhanaajav: Handbuch der Mongolei für regionale Entwicklung; Theorie, Ansätze und Massnahmen. Ulaanbaatar 2004 ( in mongolischer Sprache: Tsedendamba, L: Mongol ulsad bus nutgiin hogjliin hotolbor bolobsruulah onolyn undes, argazui, argachlal. Ulaanbaatar 2004
  • Vietze, Hans-Peter: Die Mongolische Volksrepublik ; historischer Wandel in Zentralasien. Berlin1982
  • Vogel, Bernhard: Deutsche Einheit und Föderalismus in Deutschland, Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer 1990 (doppelt genannt).
  • Wegener, Alexander: Kommunale Verwaltungsmodernisierung zwischen zentralstaatlicher Regulierung und lokaler Initiative. Berlin 1996.
  • Doppelt aufgeführt ist außerdem:
  • Hoerster, Norbert (Hrsg.): Klassische Texte der Staatsphilosophie. München 1997.

PromotionsordnungBearbeiten

  • Die zum Zeitpunkt der Einreichung der Dissertation gültige Promotionsordnung zum Dr. rer. pol. in Politikwissenschaft des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin vom März 2008 (PDF) enthält u.a. folgende Aussagen und Bestimmungen (die sich mit der zuvor gültigen Promotionsordnung von 1994 (PDF) decken):
  • § 1 Bedeutung der Promotion, Doktorgrad
    "(2) Durch die Promotion wird über den Abschluss eines politikwissenschaftlichen oder eines anderen für die Promotion wesentlichen Studiengangs mit wirtschafts- und sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt hinaus eine besondere wissenschaftliche Qualifikation durch eigene Forschungsleistungen nachgewiesen."
  • § 7 Dissertation
    "(1) Mit der schriftlichen Promotionsleistung ist die Befähigung zu selbstständiger vertiefter wissenschaftlicher Arbeit nachzuweisen und ein Fortschritt der wissenschaftlichen Erkenntnis anzustreben.
    (4) Die Doktorandin oder der Doktorand muss alle Hilfsmittel und Hilfen angeben und versichern, auf dieser Grundlage die Arbeit selbstständig verfasst zu haben. [...]"
  • § 18 Entziehung eines Doktorgrads
    "Die Entziehung eines Grads gemäß § 1 richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen."

StatistikBearbeiten

  • Es sind bislang 46 gesichtete Fragmente dokumentiert, die als Plagiat eingestuft wurden. Bei 29 von diesen handelt es sich um Übernahmen ohne Verweis auf die Quelle („Verschleierungen“ oder „Komplettplagiate“). Bei 17 Fragmenten ist die Quelle zwar angegeben, die Übernahme jedoch nicht ausreichend gekennzeichnet („Bauernopfer“).
  • Die untersuchte Arbeit hat 184 Seiten im Hauptteil. Auf 44 dieser Seiten wurden bislang Plagiate dokumentiert, was einem Anteil von 23.9% entspricht.
    Die 184 Seiten lassen sich bezüglich des Textanteils, der als Plagiat eingestuft ist, wie folgt einordnen:
Plagiatsanteil Anzahl Seiten
keine Plagiate dokumentiert 140
0%-50% Plagiatsanteil 13
50%-75% Plagiatsanteil 11
75%-100% Plagiatsanteil 20
Ausgehend von dieser Aufstellung lässt sich abschätzen, wieviel Text der untersuchten Arbeit gegenwärtig als plagiiert dokumentiert ist: Es sind, konservativ geschätzt, rund 13% des Textes im Hauptteil der Arbeit.


IllustrationBearbeiten

Folgende Grafik illustriert das Ausmaß und die Verteilung der dokumentierten Fundstellen. Die Farben bezeichnen den diagnostizierten Plagiatstyp:
( rot=Verschleierung, gelb=Bauernopfer)

650px

Die Nichtlesbarkeit des Textes ist aus urheberrechtlichen Gründen beabsichtigt.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken.



Anmerkung: Die Grafik repräsentiert den Analysestand vom XXX.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.