FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 25-30
Quelle: Frère 1997
Seite(n): 8, Zeilen: 13-17
Die ökonomische Theorie analysiert im Föderalismus die Ausgabenverteilung zuerst im Gesamtstaat und dann die Finanzierungskompetenzen zwischen den einzelnen gebietskörperschaftlichen Ebenen. Sie setzt sich zunächst mit dem Konflikt zwischen der Minimierung von Ressourcenkosten bei der zentralen und der Minimierung von Präferenzkosten bei der dezentralen Aufgabenverteilung auseinander, um eine optimale Ressourcen- und [Allokationsentscheidung zu finden. 66

66 Eser, Thiemo W.: Europäische Einigung. Föderalismus und Regionalpolitik; Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Studien. Bd. 1, Trier 1991, S. 29.]

Die ökonomische Theorie des Föderalismus3 analysiert die Aufgaben- bzw. Ausgabenverteilung und/ oder die Finanzierungskompetenzen zwischen den einzelnen gebietskörperschaftlichen Ebenen. Sie setzt sich mit dem Konflikt zwischen der Minimierung von Ressourcenkosten bei der zentralen und der Minimierung von Präferenzkosten bei der dezentralen Aufgabenverteilung auseinander, um eine optimale Ressourcen-Allokationsentscheidung zu finden.4

3 Es gilt zu beachten, daß es nicht die ökonomische Theorie des Föderalismus gibt, sondern mehrere Theorien Ansatzpunkte für die im obigen Text dargelegte Zuweisung der Aufgaben-Entscheidungsbefugnis liefern.

4 Vgl. Eser, Thiemo W.: Europäische Einigung, Föderalismus und Regionalpolitik. Schriftenreihe des Zentrums für Europäische Studien, Bd. 1, Trier 1991, S. 29.

Anmerkungen

Die Quelle Frère 1997 wird nicht angegeben.

Textstelle bei Eser 1991, S. 29: [1]

"2.4.1. Determinanten des Zentralisierungsgrades im Föderalismus

Die ökonomische Theorie des Föderalismus56 beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld, das durch den Widerspruch zwischen der Minimierung von Ressourcenkosten bei zentralen und der Minimierung von Präferenzkosten bei der dezentralen Aufgabenverteilung entsteht, und in deren Ausgleich eine optimale Ressourcen-Allokationsentscheidung57 liegt.

____

56) Vgl. Kirsch, G. 1977: Föderalismus. Stuttgart, S. 4ff.

57) Vgl. Theiler J. 1977: Föderalismus - Voraussetzung oder Ergebnis rationaler Politik. Bern, S. 62."

Sichter
(Klgn) Schumann
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.