FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 16-17, 19-23
Quelle: Bleifuss 2004
Seite(n): 14, Zeilen: 17-24
Naive T-Zellen sind durch die Expression von verschiedenen Oberflächenmarkern charakterisiert. Sie exprimieren keine Aktivierungsmarker (z.B. CD25) und keine Wanderungsmarker (z.B. CD44). Stattdessen exprimieren sie CD28 welches für die Co-Stimulation bei der Aktivierung durch APCs notwendig ist. Die gleichzeitige Bindung des T-Zell-Rezeptors (TCR) einer T-Zelle an den passenden MHCPeptid-Komplex und von CD28 an B7-Moleküle löst die Aktivierung einer naiven T-Zelle aus. Diese koordinierte Wechselwirkung ist bereits nach wenigen Stunden ausreichend, um die Proliferation und Programmierung zu einer Effektorzelle auszulösen. Naive T-Zellen sind durch die Expression von verschiedenen Oberflächenmarkern

charakterisiert; sie exprimieren eine Reihe von Molekülen, welche für das Lymphknoten Homing verantwortlich sind, z.B. L-Selektin (CD62L) und den CC-Chemokinrezeptor 7 (CCR-7). [...] Ebenso exprimieren sie CD28 (Glykoprotein der Immunglobulin-Superfamilie), welches für die Kostimulation bei der Aktivierung durch APCs notwendig ist (Hara et al., 1985).

2.2.5 Aktivierung von T-Zellen

Die gleichzeitige Bindung des T-Zell-Rezeptors einer T-Zelle an den passenden MHC:Peptid- Komplex und von CD28 an B7-Moleküle lösen die Aktivierung einer naiven T-Zelle aus. Diese koordinierte Wechselwirkung ist bereits nach wenigen Stunden ausreichend, um die Proliferation und Programmierung zu einer Effektorzelle auszulösen ( Übersicht Lenschow et al., 1996; Janeway et al., 2002).

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02) Singulus
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.