FANDOM



Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 70, Zeilen: 1-7
Quelle: Kruse 2003
Seite(n): 6, 7, Zeilen: 6: 21ff; 7: 1ff
[Rajakumar und Rao, die ebenfalls die Hemmung der durch Ascorbinsäure2+ vermittelten] Lipidperoxidation untersuchten, widersprechen dieser Theorie und machen die Phenolstruktur des Curcumins für den anti-oxidativen Effekt verantwortlich. Die phenolische Hydroxylgruppe reagiert dabei mit freien Radikalen unter Bildung eines Phenoxyradikals, was durch den elektronenliefernden Methoxysubstituenten im Ring und die Möglichkeit der Konjugation mit den Doppelbindungen der Alkylkette noch verstärkt wird [146]. Dies legt den Verdacht nahe, dass in den anti-oxidativen Eigenschaften von Curcumin eine Reihe von pharmakologischen Effekten begründet sind.

146. Rajakumar, D.V., Rao, M.N. (1994) Antioxidant properties of dehydrozingerone and curcumin in rat brain homogenates. Mol Cell Biochem 140, 73-9.

Rajakumar und Rao, die ebenfalls die Hemmung der durch Ascorbinsäure/Fe2+ vermittelten Lipidperoxidation untersuchten, widersprechen dieser Theorie und machen die Phenolstruktur des Curcumins für den antioxidativen Effekt verantwortlich. Die phenolische Hydroxylgruppe reagiert dabei mit freien Radikalen unter Bildung eines Phenoxyradikals, was durch den elektronenliefernden Methoxysubstituenten im Ring und die Möglichkeit der Konjugation mit den

[Seite 7]

Doppelbindungen der Alkylkette noch verstärkt wird (Rajakumar und Rao, 1994). [...] Diese und weitere Erkenntnisse legen den Verdacht nahe, daß in den antioxidativen Eigenschaften von Curcumin 6 eine Reihe von pharmakologischen Effekten begründet sind.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Singulus
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.