FANDOM



Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 82, Zeilen: 1-6
Quelle: Schaich 2002
Seite(n): 2, 3, Zeilen: 2: 22ff; 23: 1-5
[Anschließend müssen freie] Bindungsstellen versiegelt werden um in einem nächsten Arbeitsschritt den sekundären Antikörper auftragen zu können. Dieser Antikörper ist kovalent mit einem Affinitätsreagenz markiert. Nach erneutem Waschen schließt sich die Entwicklung des Tests durch Kopplung des Affinitätsreagenz mit seinem enzymmarkierten Substrat an. In einem abschließenden Schritt wird eine Übertragung reaktiver Gruppen des Substrats durch eine Farbreaktion sichtbar gemacht und kann photometrisch quantitativ bestimmt werden. Anschließend müssen freie Bindungsstellen der festen Phase in einem Vorgang den man Blockieren nennt versiegelt werden. Die so für die Inkubation mit dem Antigen vorbereitete Platte muß sorgfältig gewaschen werden um in einem nächsten Arbeitsschritt den sekundären Antikörper auftragen zu können. Dieser Antikörper ist kovalent mit einem Affinitätsreagenz markiert. Nach

[Seite 3]

erneutem Waschen schließt sich die Entwicklung des Tests durch Kopplung des Affinitätsreagenz mit seinem enzymmarkierten Substrat an. In einem abschließenden Schritt wird eine Übertragung reaktiver Gruppen des Substrats durch eine Farbreaktion sichtbar gemacht und kann photometrisch quantitativ bestimmt werden (siehe Abb. 1) (Current protocols in molecular Biology, Vol 2, 1998).

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.